- Artikel

Gigabyte Open Overclocking Championship 2010

Rückblick

Seite 2: Der Wettbewerb

Ziel war es in zwei Runden, in denen jeweils mit zwei Benchmarks Ergebnisse erzielt werden sollten, die meisten Punkte zu erreichen. In einer knapp drei stündigen Vorbereitungsphase konnten die Overclocker ihre Hardware präparieren, Vmods durchführen und ihren Benchmarkstand aufbauen. Damit die erzielten Ergebnisse für den Wettbewerb zählen, muss jeder Versuch der als Ergebnis mit in den Wettbewerb eingebracht werden soll als Screenshot gespeichert werden, damit dieser von den Schiedsrichtern anerkannt wird.

     
(*klick* zum Vergrößern)


In der ersten Runde hatten die Overclocker zwei Stunden Zeit ihren Setup für die Benchmarks Pifast und MAXXMEM zu konfigurieren und Ergebnisse zu erzielen. Hier konnte sich Erdemolkun aus der Türkei mit 14.060sec die beste Zeit sichern, knapp gefolgt von Massman (Madshrimps) mit 14.080sec. Unser deutscher Vertreter Kabauterman (BenchBros) konnte mit 14.130sec die drittbeste Zeit erreichen. Bei MAXXMEM konnte Massman mit 26654MB/s den besten Wert erreichen, gefolgt von Perica_barii aus Serbien mit 26105MB/s und dem Portugiesen Billy-The-Kid mit 25872MB/s.

     
(*klick* zum Vergrößern)


Nach einer kurzen Pause ging es für die Teilnehmer in der zweiten Runde weitere zwei Stunden um das eingemachte. In SuperPi 8m und wPrime 32m sollten wieder Bestzeiten erreicht werden um weitere Punkte im Turnier zu sammeln. Dazu mussten erneut die Konfigurationen an die Benchmarks angepasst werden um optimale Zeiten zu erreichen und sich von der Konkurrenz abzusetzen. In SuperPi 8m konnte sich slamms aus Russland mit 01:17.344min die Bestzeit sichern, gefolgt von Perica_barii mit 01:17.766min und dem Rumänen Matose mit 01:18.437min. Unter wPrime 32m konnte sich zu guter letzt Erdemolkun erneut eine Bestzeit sichern, mit 2.812sec setzte er sich vor Matose mit 2.843sec und Massman mit 2.859sec.


     
(*klick* zum Vergrößern)

Nächste Seite: Ergebnisse und Fazit