Technic3D News Software Betriebssysteme

KNOPPIX 7.0.5 "The Final 21.12.2012 Release" ist erschienen

Pünktlich zum vermeintlichen Weltuntergang hat Klaus Knopper eine neue Version der beliebten Linux Distribution KNOPPIX veröffentlicht. KNOPPIX 7.0.5 "The Final 21.12.2012 Release" setzt auf den Linux Kernel 3.6.11 und wartet mit zahlreichen Verbesserungen für den produktiven Einsatz auf.

knoppix701 bootscreen knoppix701 booting knoppix705 desktop 


KNOPPIX ist eine komplett von CD oder DVD lauffähige Linux Live-CD-Distribution. Mit einer automatisierten Hardwareerkennung und Unterstützung für viele Grafik-, Soundkarten, USB-Geräte und sonstige Peripherie bringt das Live-Betriebssystem alles mit was für einen reibungslosen Einsatz erforderlich ist. Dabei kann die Distribution als produktives Linux-System für den Desktop, Schulungszwecke, Rescue-System oder als Plattform für Software-Produktdemos angepasst und eingesetzt werden.

Für den Betrieb des Linux-Systems ist keine Installation auf der Festplatte notwendig, eine bestehende Betriebssystem-Installation bleibt unangetastet. Neben einem Start von CD oder DVD ist der Einsatz von einem USB-Stick oder SD-Karte ebenfalls empfehlenswert.

Die neuste Version des Live-Betriebssystems steht ab sofort auf unserem KNOPPIX Mirror als CD- und DVD-Version zum Download bereit.

Auszug aus den Release Notes von KNOPPIX 7.0.5:
  • Version 7.0.5 basiert wie bei Knoppix üblich aus einem Mix von Debian/stable (squeeze) und einigen Paketen (v.a. Grafiktreiber und aktuelle Desktop-Programme) aus Testing und Unstable (wheezy) und verwendet Kernel 3.6.11 sowie xorg 7.7 (core 1.12.4) zur Unterstützung aktueller Computer-Hardware.
  • Optional 64-bit Kernel mit Bootoption "knoppix64", zur Unterstützung von Systemen mit mehr als 4GB Ram sowie chroot in 64-bit Umgebungen für die Systemreparatur (nur DVD-Version).
  • LibreOffice 3.6.4,
  • Gimp 2.8,
  • Chromium 22.0.1229.94 und Firefox/Iceweasel 10.0.11 Web Browser,
  • LXDE (Standard) mit Dateimanager PCMANFM 1.0, KDE 4.8 (Bootoption knoppix desktop=kde, nur DVD-Version), GNOME 3.4 (Bootoption knoppix desktop=gnome, nur DVD-Version).
  • Wine Version 1.5 zur Integration Windows (TM) basierter Programme.
  • EBook Speaker, ein barrierefreier ebook reader.
  • Virtualbox Version 4.1.18 (nur DVD-Version) und qemu-kvm 1.1.2 zur (Para-)Virtualisierung.
  • Der Kernel enthält ausnahmsweise zwei Patches gegenüber dem offiziellen kernel.org Kernel:
  • Bugfix, um die aus den Vorgängerversionen bekannte zram "RAM-Kompression" weiter stabil zu halten, da es seit den Kernels ab 3.6.5 massive Probleme mit dem Speicherzugriff von zram gibt (https://bugzilla.kernel.org/show_bug.cgi?id=50081). zram ist nützlich vor allem für ältere Rechner mit wenig Hauptspeicher: bis zu 75% des Hauptspeichers werden bei Speicherknappheit komprimiert, so dass auch ohne auf einer Festplatte eingerichtetem Swap-Auslagerungsbereich das Starten von Programmen möglich ist, für die der Hauptspeicher normalerweise nicht ausreichen würde. Dadurch steht dem System "virtuell" (bei durchschnittlich gut komprimierbaren Daten) fast der doppelte Hauptspeicher zur Verfügung.
  • Eine vorläufige Unterstützung für neuere Atheros-Netzwerkkarten, die noch nicht im offiziellen Kernel behandelt werden, ist ebenso aufgenommen worden (Modelle 1969:1091 - AR8161 Gigabit Ethernet, 1969:1090 - AR8162 Fast Ethernet, 1969:10A1 - AR8171 Gigabit Ethernet, 1969:10A0 - AR8172 Fast Ethernet).
  • Bugfix: Beim Start von CD oder DVD funktioniert das automatische Auswerfen des Datenträgers beim Shutdown wieder.
  • Experimentell:
  • Eine zweite Version des Knoppix-To-Flash Installers erlaubt nun, auch Linux-Partitionen als Overlay zum Speichern eigener Daten einzurichten, wodurch die Beschränkung auf ein maximal 4GB großes Overlay auf FAT32 entfällt. Hierzu wird der USB-Stick bzw. die USB-Festplatte auf Wunsch vom Installer neu partitioniert.
  • Neues GUI zum komfortablen Mounten von Samba- oder Windows(TM)-Shares.

Veröffentlicht:

Kategorie: Betriebssysteme
Kommentare: 0
Kommentieren
Man muss registriert und eingeloggt sein, um Kommentare schreiben zu k├Ânnen.