Technic3D Review CPU's

Intel Core i7-3930K und i7-3820 im Kurztest

Extrem und bezahlbar?

Seite 1: Intel Core i7-3930K und i7-3820

Nachdem wir mit dem Core i7-3960X bereits Intels absolutes Topmodell in Sachen Desktop-Prozessoren im Test hatten, unterziehen wir heute die kleinen Brüder Core i7-3930K und i7-3820 einem Performance-Check. Mit sechs und vier Kernen, jedoch bei Cache und Takt leicht beschnitten wird ähnliche Performance zu deutlich günstigerem Preis versprochen.

Lesezeichen:


Neben dem Core i7-3960X hat Intel zeitgleich ein kleineres Modell, den Core i7-3930K auf den Markt gebracht. Dieser kann genauso wie der große Bruder auf sechs Kerne zurückgreifen und mittels Hyper-Threading zwölf Threads abarbeiten. Im Vergleich zum Topmodell wurde der Takt des i7-3930K auf jeder Turbo-Stufe sowie im Standardtakt um jeweils 100MHz reduziert. Zudem wurde der Cache, welcher der CPU zur Seite steht um 3MiB auf 12MiB beschnitten. Die TDP bleibt unverändert bei 130W. Trotz dieser vergleichsweise geringen Änderungen ist der i7-3930K bereits in unserem Preisvergleich gelistet und wechselt somit für deutlich geringere Beträge den Besitzer.




Erst seit kurzem verfügbar ist der Core i7-3820 im Gegensatz zu den beiden anderen Modellen auf Sockel 2011 Basis arbeiten hier lediglich vier Kerne, dementsprechend ist auch weniger Cache vorhanden. Allerdings steht pro Kern genauso viel Cache zur Verfügung wie beim großen Bruder i7-3960X. Der Standardtakt beträgt 3,6 GHz und liegt somit deutlich über dem der größeren Modelle, allerdings bei zwei Kernen weniger. Im Turbo erreicht der i7-3820 maximal 3,9 GHz. Die TDP liegt wie bei den Geschwistern bei 130W. Zudem müssen die Käufer auf einen frei wählbaren Multiplikator verzichten, so lässt sich der Multiplikator maximal sechs Taktstufen über der höchsten Turbo-Stufe einstellen, macht in unserem Fall 4,4 GHz bei einem belasteten Kern. Übertakter müssen hier also den Weg über den Basis-Takt-Multiplikator gehen, welcher allerdings auch den RAM-Takt beeinflusst. Im Preisvergleich wird der Prozessor gelistet, liegt also in ähnlichen Gefilden wie der i7-2700K der Performance Plattform, welcher zu haben ist.




Da wir die Architektur der neuen High-End Plattform von Intel bereits an anderer Stelle erläutert haben werden wir hier nicht erneut näher darauf eingehen.

ModellCPU TaktTurbo alle KerneTurbo 1-2 KerneTDPKerne / ThreadsCacheMax DDR3Preis
Core i7-3960X3,3 GHz3,6 GHz3,9 GHz130 W6 / 1215 MiB1600
Core i7-3930K3,2 GHz3,5 GHz3,8 GHz12 MiB
Core i7-38203,6 GHz3,7 GHz3,8 GHz4 / 810 MiB



Testsyteme


Intel LGA-2011 System

  • Intel Core i7-3960X
  • Intel Core i7-3930K
  • Intel Core i7-3820
  • ASUS Sabertooth X79

AMD AM3+ System

AMD FM1 System

Intel LGA-1155 System

Intel Sockel 1366 Systeme


Software

  • Windows 7 64bit SP1
  • Kubuntu 11.10
  • Futuremark: 3D Mark Vantage, 3D Mark 11
  • Futuremark PC Mark 7
  • SiSoft Sandra 2012 SP2
  • AIDA64 2.20
  • Cinebench 10.0 64bit
  • Cinebench 11.5 64bit
  • wPrime 2.00
  • WinRAR 4.10
  • POV-Ray 3.7 beta40 64bit
  • TrueCrypt 7.1a
  • x264 Benchmark v. 4.00
  • Handbrake 0.9.5
  • PDNBench 3.20
  • MaxxPi² Single/Multi
  • MaxxMem²
  • Unigine Heaven 2.5
  • Spiele: Far Cry 2, Call of Juarez, Resident Evil 5, The Last Remnant, DiRT 3, Crysis 2
Nächste Seite: 3D Benchmarks
Veröffentlicht:

Kategorie: CPU's
Kommentare: 0