Technic3D Review Eingabegeräte

Sharkoon Nightwriter im Kurztest

Günstig und trotzdem gut?

Seite 1: Sharkoon Nightwriter

Die Sharkoon Nightwriter soll zum Kampfpreis einiges bieten. Obwohl mechanische Tastaturen im Fokus der Hersteller stehen, gibt es auch Benutzergruppen nicht bereit sind viel Geld für ihr Eingabegerät auszugeben. Mit der Nightwriter will Sharkoon genau diesen Kundenkreis ansprechen und trotz günstigem Preis einiges bieten. Ob das gelungen ist, wird der folgende Test zeigen.

Mit der Nightwriter will Sharkoon bewusst designorientierte Anwender ansprechen. Flache Tasten im Notebook-Stil, eine blaue Hintergrundbeleuchtung sowie Multimediatasten in einem dezenten Design sind die Eckpunkte dieser Tastatur. Bei einem günstigen Preis ist diese Featurebreite beachtlich.



Bei der Nightwriter setzt Sharkoon auf ein 105-Tasten-Layout in einer klassischen Drei-Block-Anordnung. Optisch erinnert die Aufmachung der Nightwriter leicht an Logitechs Illuminated Keyboard. Das Gehäuse mit integrierter Handballenauflage ist mattschwarz ausgeführt und wird durch eine hochglänzende Oberfläche im mittleren Bereich der Tasten aufgewertet. Gefertigt ist die Tastatur aus Kunststoff und bringt bei 465x189x25mm rund 808 Gramm auf die Waage. Durch zahlreiche Gummifüße bietet die Tastatur viel Halt auf dem Schreibtisch und kann durch ausklappbare Füße zudem im Stehwinkel verändert werden.



Bei den Tasten setzt Sharkoon auf Low-Profile-Keycaps, wie sie auch bei Laptoptastaturen zu finden sind. Die Multimediatasten sind in Funktionsgruppen im Rahmen über den Tasten untergebracht. Hier stehen neben den üblichen Tasten für den Mediaplayer und die Lautstärke auch Hotkeys für Email, Browser und dessen Startseite, Arbeitsplatz sowie den Mediaplayer zur Verfügung. Die Beschriftung der Tasten ist aus den schwarzen Tasten herausgeschnitten. Da diese somit nicht bedruckt sind, wirkt die Beschriftung ohne aktivierte Hintergrundbeleuchtung ein wenig blass, ist aber trotzdem gut zu erkennen. Bei aktivierter Beleuchtung stellt das dann kein Problem mehr dar. Insgesamt wirkt die LED-Ausleuchtung der Tasten erstaunlich gleichmäßig und angenehm. Selbst im Tageslicht ist die blaue Beleuchtung noch gut zu erkennen. Im Bereich des Tastenanschlags muss sich Sharkoon klar gegenüber den favorisierten mechanischen Tastaturen geschlagen geben. Trotz alledem geben die Tasten der Nightwriter ein akzeptables Feedback bei Betätigung zurück an den Benutzer.

Technische Daten (Herstellerangaben)

  • Tastatur mit LED-Beleuchtung
  • 3-Block-Standard-Layout
  • An-/ausschaltbare Beleuchtung
  • 13 Multimedia-Tasten
  • Low-Profile Tasten-Design
  • Handballenauflage
  • Höhenverstellbar
  • Anschlussart: USB
  • Kabellänge: 150 cm
  • Anzahl der Tasten: 105+12 Multimedia-Tasten
  • Abmessungen (LxBxH): 465x189x25 mm
  • Gewicht: 808 g

Verarbeitung

Die Verarbeitung der Sharkoon Nightwriter geht für eine Tastatur dieser Preisklasse absolut in Ordnung. Das Gehäuse ist gut verarbeitet und wirkt relativ stabil. Das Tastenlayout wirkt wertig und gleichmäßig. Die Aussparung (Beschriftung) in den Zusatztasten ist in der Qualität schlechter als die restlichen Tasten, fällt im Betrieb mit aktivierter Hintergrundbeleuchtung aber nicht weiter auf.
Nächste Seite: Betrieb/Alltagseinsatz
Veröffentlicht:

Kategorie: Eingabegeräte
Kommentare: 0