Technic3D Review Eingabegeräte

Corsair Vengeance M95 Maus im Test

Aufgewertet

Seite 1: Corsair M95 Gaming Maus

Die Corsair M95 Gaming-Maus ist speziell den umfangreichen MMOGs und Echtzeit-Strategiespielen gewidmet, wo es gilt umfangreiche Tastenkombinationen mit einem erfolgreichen Spielablauf in den Einklang zu bekommen. Viel geändert hat sich seit der M90 Maus nicht, jedoch wurde wie schon zuvor bei der M65 Maus der Lasersensor erneuert.

Das Konzept einer erfolgreichen MMO-Maus beruht auf vielen Tasten und einer entsprechenden Software wo sich die erforderlichen Makros frei vom Anwender auf gewünschte Spielsituationen konfigurieren lassen. Die M95 Maus bietet diesen Support, zugleich können allerdings auch FPS-Spieler darauf zurückgreifen um die vielen Tasten für sich in den Gebrauch zu nehmen. Auch für umfangreiche Office-Funktionen lässt sich die Corsair M95 Maus missbrauchen.

Die Corsair Vengeance M95 ist in einer Blisterverpackung im Handel zu finden und lässt sich aus dieser ohne Probleme befreien. Die wichtigsten technischen Daten sind auf der Verpackung bereits einzusehen. Im Lieferumfang finden sich lediglich eine Kurzanleitung und die Garantie-Bestimmungen.



Optisch setzt Corsair auch weiterhin auf das bewährte Konzept. Auf einem modernen Aluminium-Korpus wurden die benötigten Kunststoff-Fragmente angebracht. Die Oberschale wurde mit einer glatten aber Rutschfesten Oberfläche versehen. Auf dieser befinden sich die beiden Haupttasten, die ohne Spaltmaße eine Einheit mit der Oberfläche bilden. Die rechte Seite ist dagegen perforiert, was für eine gute Griffigkeit sorgt. Auf der linken Seite befinden sich in der Anzahl großzügige elf Seitentasten, sowie eine LED-Anzeige, die eine optische Auskunft über das gewählte Spielprofil gibt. Voreingestellt sind dort die Tastenfunktionen Vor.- und Zurück, die DPI-Wahl, eine „Snipertaste“ mit der sich die DPI-Auflösung auf 400 einstellt, sowie zwei Tasten um in den Profilen hin und her zuschalten. Insgesamt stehen dem Anwender darunter neun Tasten für Makros zur Verfügung. Eine weitere blau beleuchtete Taste findet sich unterhalb des gummierten und beleuchteten Aluminium-Mausrades. Die Beleuchtung kann auf Bedarf über die Software abgeschaltet werden.



Corsair spezifiziert wie gewohnt die Klicks der eingesetzten Tasten mit 20 Millionen. Einem Dauereinsatz steht dadurch nichts im Wege.
Rückwärtig sitzen die Gleitfüße die auf Mauspads schnelle und präzise Bewegungen ermöglichen. Eine Gewichtsanpassung ist hier nicht zu finden, aber auch nicht unbedingt notwendig, da man es originär auf die MMORPGs und Echtzeit-Strategiespiele abgesehen hat. Das Gewicht der Maus liegt bei etwa 140 Gramm.




Technische Daten (Herstellerangaben)


SensortypLaser
Abtastratemax. 8200dpi
Abtastgeschwindigkeit4.191 m/s
Abtastfrequenz1000 Hz
Reaktionszeit1ms
Tasten15
Gewicht(veränderbar)140g (nein)
Abmessungen120 x 74 x 40 mm (LxBxH)
Kabellänge180cm



Corsair M95 Maus 020



Der 8200 DPI-Sensor von Avago Technologies, Modell ADNS-9800 LaserStream, lässt sich per Software in 50er DPI-Schritten regeln. Auch die Lift-Distanz lässt sich wie schon bei der M65 Maus in sechs Stufen anpassen. Der Sensor nimmt ferner automatische Anpassungen vor, sofern die Oberflächenbeschaffenheit analysiert wurde. Die Corsair M95 Maus verfügt über einen Profilspeicher, wo abgelegte Tastenkombinationen auch ohne Software, beispielsweise auf einem Anderen PC, abgerufen werden können. Das Mauskabel wurde seitlich versetzt an der Maus angebracht und nicht wie üblicherweise Mittig, ohne jedoch negativ aufzufallen. Die Ummantelung des Kabels ist sehr robust und vielleicht für einige Zeitgenossen etwas unflexibel. In der Praxis hatten wir damit keine Probleme. Mit knapp 1,80 Meter (ohne Stecker) ist das Kabel völlig ausreichend dimensioniert.



Der blaue USB-Stecker suggeriert für einige Anwender die ausschließliche Nutzung an USB 3.0, jedoch kann die M65 Maus natürlich auch an herkömmlichen USB 2.0 Ports oder abwärts betrieben werden. Ein Firmware Update sollte über den USB 2.0 Anschluss vorgenommen werden.



Verarbeitung

Die Verarbeitung der Corsair M95 ist sehr wertig, die durch den Aluminiumkorpus und dem „schweren“ Mausrad unterstrichen wird. Die Druckpunkte an den einzelnen Tasten sind gut gewählt, die auch nicht durch ein nerviges und zu lautes Klicken auffallen.
Nächste Seite: Corsair M95- Software und Betrieb
Veröffentlicht:

Kategorie: Eingabegeräte
Kommentare: 0