G.Skill RipJaws MX780 RGB Gaming-Maus im Test

Zu klein für diese Welt?

Seite 1: G.Skill RipJaws MX780 RGB Gaming-Maus

Die G.Skill RipJaws MX780 RGB Gaming-Maus konnten wir im vergangenen Jahr erstmals auf der Computex in Taipeh ansehen. Im Oktober ist die Gaming-Maus im deutschen Handel gestartet und muss sich jetzt bei uns im Test beweisen. Wie gut G.Skill der Einstand in Gaming-Peripherie gelungen ist zeigen wir im folgenden Test.

Brauchbare Gaming-Mäuse die von Rechts- als auch Linkshändern benutzbar sind, sind am Markt relativ rar gesät. Diesem Umstand hat sich G.Skill angenommen und möchte mit der RipJaws MX780 RGB eine neue Alternative bieten.



Der Hersteller erreicht das mit austauschbaren Seitenteilen und jeweils einem paar Seitentasten auf beiden Seiten. Die Seitenteile werden hierbei einfach abgezogen und per Magnethalterung wieder ordentlich fixiert. Unter den Seitenteilen kann bei Bedarf jeweils ein 4,5 Gramm Gewicht eingeschoben werden, um das Gewicht der Maus etwas an die eigenen Bedürfnisse anpassen zu können. Bis zu 120 Gramm Gesamtgewicht (111 Gramm ohne Gewichte) können durch die zusätzlichen Gewichte erreicht werden.

Die Maße der G.Skill RipJaws MX780 RGB Gaming-Maus sind für europäische Hände relativ klein ausgefallen, hier hätte es gerne etwas mehr sein können. Mit 130x70x38mm liegt der Handballen schon enorm weit weg vom eigentlichen Mausrücken. Zwar lässt sich dieser per Schraubmechanismus in der Höhe verstellen, den Umstand vollständig bereinigen kann er damit jedoch nicht. Verfechter des Palm-Grip brauchen hier gar nicht erst weiterzulesen und sollten einen Bogen um die Maus machen, denn dieser ist mit der MX780 kaum machbar.


Der Avago Lasersensor (A9800) mit bis zu 8.200 DPI sorgt für die in Spielen benötigte Präzision und Schnelligkeit, während die Omron-Schalter für eine lange Lebenszeit von bis zu 20 Millionen Klicks ausgelegt wurden. Die Dosierung der Druckpunkte ist bei sämtlichen Tasten gut gewählt und bieten ein spürbares Feedback, der umzusetzenden Eingaben. Hier reiht sich auch das Mausrad ein, dass G.Skill mit seiner Rasterung ebenfalls gut gelungen ist. Negativ anzumerken ist die Anbringung der seitlichen Tasten, welche etwas zu weit nach vorne gelegt wurden. Kommt man an die eine Taste mit etwas Übung noch ran, kann die andere im Palm-Grip nicht mehr erreicht werden, es sei denn man ist Reed Richards. Die Abtastrate kann auf 1.000 Hz gestellt werden. On-the-Fly darf zwischen 800, 1.600, 2.400, 4.800 und 8.200 DPI gewechselt werden, nebst unabhängiger X- und Y-Achse über die Software.

Optisch setzt G.Skill bewusst auf so ziemlich alles was der Markt hergibt. Neben Aluminium und Kunststoff werden insgesamt vier RGB Lichtzonen bereitgestellt, die über die eigene GUI programmierbar sind. Aluminium wird lediglich auf der Unterseite zwischen den vier Teflon-Füssen eingesetzt, der seitliche Korpus wurde aus silberfarbenen Kunststoff ergänzt. Die austauschbaren und geriffelten schwarzen Seitenteile, die gummierten Haupttasten sowie die höhenverstellbare Handballenauflage wurden einzeln auf die Struktur aufgesetzt.


Bis zu acht Tasten lassen sich über die angesprochene GUI frei konfigurieren, wobei eine Taste von Haus aus fest die Abtastrate des Lasersensors umschaltet. Da wären zu einem die beiden Seitentasten, welche sich auf der anderen Seite spiegelverkehrt wiederfinden, die beiden Haupttasten, das klickbare Mausrad und der ebenfalls mittig sitzende DPI-Wahlschalter. Der interne 512 kB Speicher erlaubt die Aufnahme von maximal fünf Tastenprofilen, neben den Einstellungen der RGB-Beleuchtung. Die Software für die Kontrolle über die Funktionsgestaltung der Makros, Tastenfunktionen und Beleuchtung nennt sich bei G.Skill "Unified Driver System" und kann auf der Herstellerseite in der aktuellen Version heruntergeladen werden. Die Beleuchtung der RipJaws MX780 ist vorne an den Seiten, am Mausrad, zwischen dem Mausrücken und den Haupttasten sowie am G.Skill-Logo zu finden. Für weiteren Komfort sorgt das etwa 1,8 Meter lange USB-Kabel, dass sehr sorgfältig mittig an der vorderen Mausseite befestigt und mit einer robusten Gewebeummantelung verstärkt wurde.

Technische Daten (Herstellerangaben)
Sensor8.200 DPI Avago ADNS-9800
Tasten (8x)Maustasten, Seitentasten (links/rechts), Mausrad, DPI-Switch
BesonderheitenRGB Beleuchtung/Rechts- und Linkshänder
Gewichtca. 111 Gramm ohne Kabel und 120 Gramm mit Gewichten
Abmessungen130x70x38mm (BxHxT)
Kabelverbindung1,8m mit Nylon-Ummentelung
SoftwareG.skill Software
LieferumfangKurzanleitung, Wechsel-Seitenteile und 2x 4,5 Gramm Gewichte


Der Lieferumfang begnügt sich mit der MX780 Maus, den austauschbaren Seitenteilen, den zwei Gewichten, einer Kurzanleitung, sowie einem Schlüssel zur Höhenverstellung.

Die Verarbeitung ist tadellos, der Korpus und sogar die abnehmbaren Seitenteile machen einen sehr wertigen und stabilen Eindruck. Die Magnethalterung ist ausreichend stark gewählt und sofern man eine passende Handgröße hat ist die Maus durchaus griffig und haptisch ansprechend.
Nächste Seite: Software und Features
Veröffentlicht:

Kategorie: Eingabegeräte
Kommentare: 0