Technic3D Review Gehäuse

Nox Xtreme Hummer Zero 3.0 Gehäuse im Test

Seite 1: Einleitung

Das Hummer Zero 3.0 PC-Gehäuse von Nox Xtreme stellt die überarbeitete Version des bereits seit längerer Zeit erhältlichen Hummer dar. Neben den nun verbauten USB 3.0-Anschlüssen wurde dem Hummer Zero 3.0 ein schwarz-weißes Farbschema spendiert. Das Nox Xtreme Hummer Zero 3.0 gehört dabei zweifelsohne zur Gattung der Big- beziehungsweise Fulltower-Gehäuse.

Das Hummer Zero 3.0 wird in einem farbigen Karton geliefert, der in Verbindung mit Styropor eine sichere Verpackung ermöglicht. Zum Lieferumfang gehören neben den üblichen Schrauben, die allesamt schwarz lackiert sind, ebenfalls Kabelbinder. Des Weiteren sind ganze vier Lüfter vorinstalliert. Dabei handelt es sich um drei 140-mm- und einen 200-mm-Lüfter.



Allein die brachiale Optik des Hummer Zero 3.0 lässt erahnen, dass es sich nicht um ein Leichtgewicht handelt. Ganze 14,2 kg bringt das Zero 3.0 auf die Waage. Das stabile, widerstandsfähige Chassis entschädigt dafür allerdings. Die genauen Abmessungen betragen 232 (B) x 510 (H) x 520 mm (T). Infolgedessen ist das Platzangebot im Innenraum äußerst großzügig und selbst sperrige XL-ATX-Mainboards inklusive Multi-GPU-System können problemlos untergebracht werden. Selbstverständlich können die gängigen Formate wie Micro-ATX, ATX und E-ATX ebenfalls verbaut werden.



Das Design des Nox Hummer Zero 3.0 ist einheitlich schwarzweiß. Andere Farben sucht man vergeblich. Diese einheitliche Farbgebung weiß durchaus zu gefallen und stellt eine Abwechslung gegenüber den meist gänzlich in schwarz gehaltenen Chassis der Konkurrenz dar. Auf großartige Verschnörkelungen wird ebenfalls verzichtet und der „pure“ Look des Zero 3.0 wirkt edel.

Die Start- und Resetknöpfe befinden sich im Deckel des Gehäuses. Direkt daneben findet man die zwei Drehknöpfe der Lüftersteuerung und die externen Anschlüsse. Dazu gehören die üblichen Audio-Buchsen, zwei E-SATA-, zwei USB 2.0- und zwei USB 3.0-Ports. Hier folgt man definitiv der Maxime klotzen und nicht kleckern. Negativ ist allerdings, dass die USB 3.0-Anschlüsse am I/O-Panel des Mainboards außerhalb des Gehäuses angeschlossen werden müssen. Ein Adapter zum Anschluss direkt auf dem Mainboard wäre wünschenswert gewesen.



Insgesamt können sechs 5,25“-Laufwerke in der Front eingebaut werden. Einer der Slots ist bereits mit einer Adapter-Blende versehen, die den Einbau eines 3,5“-Laufwerks in der Front ermöglicht. Die Laufwerke werden dabei mittels eines Werkzeuglosen Halterungssystems befestigt.
Intern bietet das Nox Hummer Zero 3.0 Platz für sechs 3,5“- beziehungsweise 2,5“-Laufwerke. Die Laufwerke werden in Verbindung mit Halterungsschlitten eingeschoben und arretiert.



Nox hat dem Hummer Zero 3.0 von Haus aus vier Lüfter spendiert. Dabei handelt es sich um einen großen, weiß-beleuchteten 200-mm-Lüfter in der Front, einen 140-mm-Lüfter an der Rückseite und zwei 140-mm-Lüfter im Deckel. Die Lüfterabedeckung im Deckel kann übrigens entfernt werden um einem 280-mm-Radiator Platz zu schaffen. Leider verfügt der große 200-mm-Lüfter in der Front über keinen Staubschutzfilter. Neben den vorab installierten Lüftern kann ein weiterer 140-mm-Lüfter auf dem Gehäuseboden verbaut werden . Im linken Seitenteil kann entweder ein weiterer 200- beziehungsweise 250-mm-Lüfter verbaut werden oder man entscheidet sich für vier 120-mm-Lüfter. Glücklicherweise hat Nox dem Hummer Zero 3.0 eine integrierte Lüftersteuerung spendiert. Über zwei stufenlos regelbare Drehknöpfe können insgesamt sechs Lüfter gesteuert und dem eigenen Gehör angepasst werden.



Um den Innenraum weiter in Augenschein nehmen zu können müssen die Seitenwände demontiert werden. Diese sind durch Thumbscrews fixiert und die Demontage geht infolgedessen leicht und schnell vonstatten. Auffällig ist hier die stabile Verarbeitung der Seitenwände, die äußerst robust und verwindungssteif sind. Das schwarzweiße Farbschema setzt sich auch im Innenraum des Hummer fort. Die dominierende Farbe im Innenraum ist eindeutig weiß und wird durch schwarze Akzente abgerundet. Im Mainboard-Tray befindet sich der inzwischen gängige Ausschnitt um den aufwändige Prozessorkühler de-/montieren zu können ohne gleich das gesamte System auseinander bauen zu müssen.



Das Netzteil wird wie heutzutage üblich auf dem Boden des Gehäuses verschraubt. Nox hat hier den Trimm auf einen leisen Betrieb fortgesetzt und platziert das Netzteil auf vier Gummipuffern um es vom Gehäuseboden zu entkoppeln. Als weitere Entkopplungsmaßnahme ist der Netzteilausschnitt ebenfalls mit Gummi umrandet und entkoppelt dadurch das Netzteil von der Rückseite des Gehäuses. Frischluft zieht das Gehäuse durch ein Gitter im Gehäuseboden. Ein Staubfilter, der durch einen Schubladenmechanismus entfernt und gereinigt werden kann, schützt das Netzteil vor Staub.



Die Erweiterungskarten werden durch einen Werkzeuglosen Halterungsmechanismus fixiert. An dieser Stelle muss gesagt werden, dass der im Hummer verbaute Mechanismus äußerst stabil ist und nicht mit den wackeligen Systemen vergleichbar ist, die häufig in Budget-Gehäusen zu finden sind.. Insgesamt können zehn Erweiterungskarten installiert werden. Die maximale Grafikkartenlänge beträgt zirka 330 mm und ermöglicht somit den Einbau fast jeder erhältlichen Grafikkarte.



Des Weiteren verfügt das Nox Hummer Zero 3.0 über ein durchdachtes Kabelmanagementsystem. Es gibt zahlreiche Kabeldurchführungen, die mit stabilen Gummiabdeckungen verschlossen werden. Die zu versteckenden Kabel können gut hinter dem Mainboard-Tray verlegt werden, da insgesamt mehr als 2cm Platz verfügbar sind. Es können selbst dicke Kabelstränge problemlos verstaut werden. Somit kann der Anwender ein gutes Kabelmanagement aufbauen, was zum einen der Optik und zum anderen der Luftzirkulation zu Gute kommt.



Technische Daten


Nox Hummer Zero 3.0
Abmessungen232 (B) x 510 (H) x 520 mm (T)
Gewicht14,2 kg
Mainboard-FormfaktorenXL-ATX, E-ATX,ATX, Micro-ATX
MaterialStahl
Kabelraum hinter dem Mainboard-Tray24 mm
Max. Bauhöhe CPU-Kühler195 mm
max. Erweiterungskartenlänge330 mm
Slots für Erweiterungskarten10
Frontanschlüsse2x USB 3.0
2x USB 2.0
2x E-SATA
Front Audio (In/Out)
Lüfterplatze1x 200 mm (Front,vorinstalliert, weiße LEDs)
1x 140 mm (Rückseite, vorinstalliert)
2x 140 mm (Deckel, vorinstalliert)
1x 140 mm (Boden, optional)
1x 200/250 mm oder 4x 120 mm (Seitenwand)
Laufwerksplätze6x 5,25 Zoll (extern)
6x 3,5 Zoll (intern)
BesonderheitenIntegrierte zwei-Kanal-Lüftersteuerung



Verarbeitung

An der Verarbeitung des Nox Hummer Zero 3.0 gibt es fast nichts zu beanstanden. Das Chassis ist extrem stabil und verwindungssteif, die Türen ebenso und lackiert ist alles sauber. Eins muss dem Anwender allerdings klar sein: Weiß ist keine pflegeleichte Farbe und Staub und Kratzer können schnell sichtbar werden, falls man etwas unvorsichtig mit dem Gehäuse umgeht.
Nächste Seite: Hardwareeinbau und Betrieb
Veröffentlicht:

Kategorie: Gehäuse
Kommentare: 1