Fractal Design Define Nano S Gehäuse im Test

Die Vollendung der Define-Serie

Seite 1: Einleitung

Mit dem Define Nano S komplettiert Fractal Design die erfolgreiche Define-Serie. Das Nano S stellt demnach die erste Mini-ITX-Variante der Define-Klasse dar und soll trotz kompakten Maßen für wassergekühlte Systeme geeignet sein und eine hohe Kompatibilität bieten. Einem leistungsstarken Performance-System soll mit dem Nano S laut Fractal Design ein perfektes Zuhause geboten werden. Ob das tatsächlich der Fall ist, klären wir in unserem Review.



Dem kleinsten Ableger der Define-Baureihe ist bereits auf den ersten Blick die Verwandtschaft zu den größeren Schwestermodellen anzusehen. Dem Käufer sollen dabei die gleichen Ausstattungsmerkmale geboten werden für welche die Define-Serie steht. Explizit angeführt werden dabei von Fractal Design ein geräumiger Innenraum, verschiedene Kühloptionen und die altbekannte Schallisolierung. Kompromisse im ITX-Bereich sollen mit dem Nano S Geschichte sein und dem Käufer nie dagewesene Möglichkeiten eröffnen. Die Messlatte an der sich das Nano S messen lassen muss, ist demnach alles andere als niedrig.


Das Fractal Design Nano S erreichte uns in einem unspektakulären Karton. Die kompakten Abmessungen geben dabei einen Vorgeschmack auf den Inhalt. Das Gehäuse an sich wird während des Transports mit zwei Styroporelementen gesichert. Der Lieferumfang fällt durchschnittlich aus und beinhaltet Schrauben, ein mehrsprachiges Handbuch und zwei praktische Gimmicks. Zum einen handelt es sich um zwei Halterungen zur Montage eines Ausgleichsbehälters. Zum anderen befindet sich ein 3-Pin-Y-Kabel im Lieferumfang. Damit lassen sich die beiden vorinstallierten Lüfter praktischerweise an einem einzigen 3-Pin-Konnektor des Mainboards anschließen.

In puncto Material setzt Fractal Design auch im Falle des Nano S auf den bewährten Mix aus einem Grundgerüst aus Stahl und einer Frontblende aus Kunststoff. Im Leerzustand bringt das Chassis 5 Kilogramm auf die Waage und wiegt damit knapp die Hälfte des Define Mini (Micro-ATX). Die Abmessungen betragen dabei 203 x 330 x 400 Millimeter (B x H x T) und fallen für ein Mini-ITX-Gehäuse recht großzügig aus. Im Vergleich zur Micro-ATX-Variante Define Mini wird der Größenunterschied allerdings recht deutlich. Die Höhe des Nano S fällt knapp 7 Zentimeter geringer aus und die Tiefe wurde um stolze 9 Zentimeter verringert.


Technische Daten


Fractal Design Define Nano S
Abmessungen203 x 330 x 400 mm (B x H x T)
Gewicht5 kg
Mainboard-FormfaktorenMini-ITX
MaterialStahl, Kunststoff
Max. Bauhöhe CPU-Kühler162 mm
Platz hinter dem Mainboardtray17-35 mm
max. Erweiterungskartenlänge315 mm
Slots für Erweiterungskarten2
Frontanschlüsse2x USB 3.0
Audio-Ports
LüfterFront: 2x 120/140 mm (1x 140 mm vorinstalliert)
Rückseite: 1x 120 mm (vorinstalliert)
Deckel: 2x 120/140 mm (optional)
Boden: 1x 120 mm (optional)
Laufwerke2x 2,5/3,5 Zoll (intern)
2x 2,5 Zoll (intern, Tray)
BesonderheitenSchalldämmung
PreisUVP 69,99 Euro
Nächste Seite: Äußere und Innere Details
Veröffentlicht:

Kategorie: Gehäuse
Kommentare: 0