- Review

Cooler Master Hyper 212 EVO im Test

Was bringt die CDC-Technologie wirklich?

Seite 1: Cooler Master Hyper 212 EVO CPU-Kühler

vorschau CoolerMaster Hyper212Evo 2
Der taiwanische Gehäuse- und Kühlerhersteller Cooler Master hat zwei überarbeitete Towerkühler im Programm. Wir widmen uns diesmal dem 120-mm-Modell mit dem Namen Hyper 212 EVO. Der Namenszusatz EVO deutet schon darauf hin, dass es sich hier um eine Weiterentwicklung handelt. Ob sich die Verbesserungen im Detail, vor allem im Bereich Leistung, bemerkbar machen? Dies gilt es heraus zu finden.

Der Hyper 212 EVO besitzt eine neue, von Cooler Master patentierte, Technik namens "Continuous Direct Contact", nachfolgend CDC genannt. Hierbei sind die Heatpipes an der Kontaktfläche zur CPU abgeflacht und eng aneinandergereiht, so dass sie eine geschlossene Fläche aus Kupfer bilden. Durch die vergrößerte Aufnahmefläche soll die Wärme des Prozessors besser von den Heatpipes aufgenommen,- und zudem noch schneller an die Lamellen abtransportiert werden. Dabei sollen die eng aneinander sitzenden Heatpipes sich gegenseitig bei der Erwärmung des Kapillarsystems unterstützen und so den Kühleffekt noch weiter verbessern. Dies ist wohl die größte Änderung zum Vorgänger Hyper 212 Plus.

Die Verpackung ist recht schlicht gehalten und es sind bereits einige Angaben zu den technischen Daten auf der Rückseite zu finden. Die Unterseite des CPU-Kühler ist zusätzlich mit einer Folie versehen um die Heatpipes vor Fingerabdrücken und Kratzern zu schützen. Der Hyper 212 EVO hat keinerlei verbogenen Lamellen aufzuweisen.



Der Kühler wiegt ohne Lüfter lediglich 465 Gramm, bei Maßen von 116 x 51 x 159 mm. Er verfügt über insgesamt vier Kupfer-Heatpipes, welche die Hitze vom Prozessor abführen und zu den Aluminium-Lamellen weiterleiten sollen. Die Verarbeitung des schlicht gehaltenen CPU-Kühlers ist tadellos. So wirken selbst die acht Heatpipe-Enden fast wie aus einem Guss. Schick ist auch das eingestanzte Cooler Master-Logo auf der obersten- sowie auf der untersten Lamelle.




Beim Lüfter handelt es sich um ein hauseigenes, schwarzes 120-mm-Modell von Cooler Master. Der 104 Gramm schwere Lüfter bietet eine Steuerung der Drehzahlen per Pulsweitenmodulation. Die PWM-Steuerung erlaubt eine automatische Anpassung der Lüfterdrehzahlen im Bereich von 600 bis 1.600 U/min. Der Vorgänger 212 Plus hatte noch einen Lüfter, welcher mit bis zu 2.000 Umdrehungen gearbeitet hat. Der PWM-Lüfter des 212 EVO soll dabei einen Luftdurchsatz von 24,9 bis 66,3 CFM bieten und eine maximale Lautstärke von 31 dB(A) erreichen. Der Lüfter wird über einen 4Pin-PWM-Anschluss mit dem Mainboard verbunden. An den Ecken des Lüfters befinden sich zur Entkopplung angebrachte Aufkleber aus Gummi. Optional kann noch ein weiterer 120-mm-Lüfter am Hyper 212 EVO angebracht werden.




Technische Angaben
Maße120 x 80 x 159 mm
Gewicht580 g (mit Lüfter)
LüfterPWM 120 mm
Lautstärke9 - 31 dB(A)
Maße Lüfter1x 120x120x25 mm
Luftdurchsatz24.9 - 66.3 CFM



Kompatibilität
IntelLGA 775 / 1155 / 1156 / 1366
AMDAM2 / AM2+ / AM3 / AM3+ / FM1




Dem Zubehörpaket liegen noch zwei weitere Lüfterklammern aus Kunststoff bei. Mit diesen kann zur Leistungssteigerung noch ein weiterer 120-mm-Lüfter montiert werden. Montageseitig werden die Intel Sockel 775, 1155, 1156 und 1366 unterstützt. Seitens AMD kann der Hyper 212 EVO auf den Sockeln AM2, AM2+, AM3, AM3+ und FM1 montiert werden. Neben dem bereits erwähnten Zubehör finden sich noch Wärmeleitpaste und eine Kurzanleitung im Lieferumfang.


Kühleinheit/Lüfterhaken black / haken black
Wärmeleitpaste
Lüfter Adapterkabelkreuz black
Befestigung Lüfter
Montage-Kit für Intel
Montage-Kit für AMD
Drehzahlregulierung stufenlos
Drehzahlregulierung mit Stufen
Drehzahlregulierung PWM
Vibrationsdämpfer
Anleitung

Nächste Seite: Montage