Technic3D Review Kühler

Scythe Kotetsu

Der kleine Bruder des Ashura

Seite 1: Scythe Kotetsu SCKTT-1000 CPU-Kühler

Scythe hat mit dem Ashura mal wieder gezeigt was man zu leisten vermag. Nun will der Hersteller mit einer verkleinerten Version des Ashura, dem Kotetsu, auch im günstigeren Segment punkten. Der Tower-Kühler setzt wie sein großes Vorbild auf die gleiche Lamellenform. Unser Test zeigt die Stärken und Schwächen des Kühlers auf.

Die Produkte des Herstellers Scythe waren nur äußerst selten im oberen Preisbereich angesiedelt, konnten aber dennoch fast immer überzeugen. Dies soll auch der neue Kotetsu CPU-Kühler. Der Kühler ist praktisch eine kleinere Version des Ashura (welchen wir erst kürzlich auf unserem Teststand auf Herz und Nieren überprüft haben). Scythe greift hier klar das günstigere Preis-Segment an. Ob der Tower-Kühler das Potential besitzt hier vorne mitzumischen klären wir in unserem ausführlichen Testbericht.

Dafür hat der Hersteller auch hier wieder an den Befestigungsmöglichkeiten gefeilt, welche in der Vergangenheit häufig moniert wurden. Der schmale Aufbau ermöglicht das Einsetzen von Speicherriegeln mit sehr hohen Kühlkörpern. Dies erhöht die Kompatibilität des Kühlers und ermöglicht im Zusammenspiel mit weiteren Feinarbeiten am Montagekit eine einfachere Installation auf dem Mainboard. Auch an Kühlleistung und Lautstärke wurde bei den neuen Modellen gefeilt. Der Kotetsu soll praktisch alle CPU-Modelle ausreichend kühlen können.




Basis des Kotetsu SCKTT-1000 bildet mal wieder eine große Kupferbodenplatte, die eine qualitativ hochwertige und zudem blank polierte Nickel-Beschichtung aufweisen kann. Darüber befinden sich feine "Kühltürmchen", welche von den verlöteten Heatpipe-Enden durchzogen sind. Vier 6-mm-Heatpipes aus Kupfer hat der Kotetsu zu bieten (sechs sind es beim Ashura). Der 480 Gramm (ohne Lüfter) schwere Kühler ist zwar immer noch recht hoch, mit Maßen von 130 x 58 x 160 mm (L x B x H), jedoch kompakter als einige seiner direkten Konkurrenten und sollte in so gut wie jedem Gehäuse seinen Platz finden. An den Seiten befinden sich die Aussparungen zur Montage der Lüfterklammern.
Insgesamt können vier Klammern- und damit zwei Lüfter angebracht werden. Die Aluminium-Lamellen des Kotetsu sind leider nicht verlötet, weshalb sich diese etwas verschieben können. Positiv fällt auch hier wieder die neue Gestaltung des Kühlers auf. Die Enden der Hetapipes sind, wie beim großen Ashura-Bruder, mit einem schwarzen Aluminium-Deckel versehen, was optisch zu gefallen weiß. Auf dem Deckel findet sich ein kleines Scythe-Logo. Insgesamt wirkt der Kühler etwas schlicht aber auch nicht zu langweilig. Hier ist Scythe mal wieder ein recht ansprechendes Design gelungen. Vernickelte Heatpipes hätten das Gesamtbild allerdings sicher noch positiver ausfallen lassen können.

Beim beiliegenden Lüfter handelt es sich um ein schwarzes PWM-Modell aus der hauseigenen GlideStream Serie. Die Lüfterdrehzahlen werden automatisch per Pulsweitenmodulation im Bereich von 400 bis 1.400 U/min angepasst. Der GlideStream Lüfter soll dabei einen Luftdurchsatz von 20,7 bis 79 CFM bei maximal 28 dB(A) bieten. Der GlideStream PWM-Lüfter (SY1225HB12M-P) wird über einen 4-Pin-Anschluss direkt mit dem CPU-Anschluss des Mainboards verbunden. Das Anschlusskabel des Lüfters ist optisch ansprechend in blickdichten, schwarzen Sleeve gehüllt.


Technische Angaben
Maße160 x 130 x 58 mm (HxBxT)
Gewicht480 g (inkl. Lüfter)
LüfterGlideStream 120 PWM
Lautstärke5,3 - 28 dBA
Maße Lüfter1x 120 x 120 x 25 mm (optional 2x)
Luftdurchsatz63 - 165 m³/h

Kompatibilität
IntelLGA 775 / 1155 / 1150 / 1156 / 1366 / 2011 / T
AMDAM2 / AM2+ / AM3 / AM3+ / FM1 / FM2




Lieferumfang

Dem Zubehörpaket liegen zwei Lüfterklammern aus Metall bei. Will man einen weiteren Lüfter montieren ist dies also nicht ohne weiteres möglich. Für die Montage und das Festziehen des Kühlers liegt ein kleiner Schraubenschlüssel bei. Montageseitig werden die Intel Sockel T, 775, 1155, 1150, 1156, 1366 und 2011 unterstützt. Seitens AMD kann der Ashura auf den Sockeln AM2, AM2+, AM3, AM3+, FM1 und FM2 montiert werden. Neben dem bereits erwähnten Zubehör finden sich noch Wärmeleitpaste und eine mehrsprachige Kurzanleitung im Lieferumfang. Auf beispielsweise Gummientkoppler oder Adapterkabel muss hingegen verzichtet werden.




Kühleinheit/Lüfterhaken black / haken black
Wärmeleitpaste
Lüfter Adapterkabelkreuz black
Befestigung Lüfter (2x Klammern)
Montage-Kit für Intel
Montage-Kit für AMD
Drehzahlregulierung stufenlos
Drehzahlregulierung mit Stufen
Drehzahlregulierung PWM
Vibrationsdämpfer
Anleitung

Nächste Seite: Montage
Veröffentlicht:

Kategorie: Kühler
Kommentare: 2