Technic3D Review Kühler

be quiet! Dark Rock Pro 3

Seite 1: be quiet! Dark Rock Pro 3 CPU-Kühler

Der Dark Rock Pro CPU-Kühler von be quiet! wurde erneut überarbeitet und ist nun in der 3. Generation verfügbar. Beispielsweise sollen die Lüfter deutlich verbessert worden sein. Doch auch optisch hat sich einiges getan. Schon damals betonte be quiet!, dass Die Dark Rock Pro Serie für Enthusiasten konzipiert worden sei, welche höchste Ansprüche an ihre Komponenten stellen. Ob der neue CPU-Kühler erneut diese hohen Ansprüche erfüllen kann, steht wie immer auf den folgenden Seiten.


Das Unternehmen be quiet!, mit Sitz in Deutschland, wurde im Jahr 2000 gegründet. Laut eigener Aussage ist be quiet! der Kontakt zu ihren Kunden besonders wichtig, um ihre Produkte zu verbessern und die Wünsche der Kundschaft in die Entwicklung einfließen zu lassen. Bekannt wurde be quiet! vor allem durch einige hochwertige Netzteilserien wie die Dark Power Pro- oder die Straight Power-Reihe, die sicher vielen ein Begriff sind. Jedoch sind mittlerweile auch die Silent Wings-Lüfter sehr bekannt und werden von vielen Kunden sehr geschätzt. Zuletzt hat man nun auch sehr erfolgreich CPU-Kühler ins Programm aufgenommen. Mit dem Dark Rock- sowie dem Shadow Rock Kühlern, hat be quiet! bereits einige sehr starke High-End CPU-Kühler entwickelt. Ob der neue Dark Rock Pro 3 Kühler diese noch übertreffen kann und wie er sich gegen die Konkurrenz schlägt, klären wir in unserem Test. Dazu haben wir erneut einige hochkarätige Konkurrenzmodelle eingeladen und vergleichen diese in Punkten wie Optik, Ausstattung, Verarbeitungsqualität, Lautstärke und natürlich auch Leistung.

Im Vergleich zu den Vorgängermodellen wurden einige Verbesserungen vorgenommen, beispielsweise bei den Lüftern. Der neue 6-Pol-Lüftermotor sorgt dabei für weniger Vibration und einen insgesamt leiseren Betrieb. Das wird durch einen sanfteren Übergang zwischen den Magnetpolen ermöglicht. So wird auch dank einer geringeren Anlaufspannung zusätzlich der Stromverbrauch reduziert. Diese PWM-Variante ist via Mainboard steuerbar und passt sich damit automatisch der jeweiligen Wärmeentwicklung an.
Der 6-Spulen-Motor hat momentan allerdings noch den Nachteil, dass das Auslesen des PWM-Signals seitens des Mainboards nicht korrekt ist. Es werden zu hohe Drehzahlen angezeigt. be quiet! arbeitet allerdings bereits an einem Adapter, der es ermöglicht die Umdrehungen korrekt auszulesen. Sobald der Adapter verfügbar ist, können Endkunden diesen über das After-Sales Team kostenlos anfordern, so der Hersteller.


Der Dark Rock Pro 3 Kühler ist, wie sein Vorgänger, komplett schwarz vernickelt und wirkt sehr ansprechend. Die schwarze Nickelschicht führt auch hier über die kompletten Aluminium-Lamellen bis hin zum polierten Kupferboden. Auch die gebürstete Vollaluminiumabdeckung, über der die Heatpipe-Enden sorgfältig abgedeckt wurden, ist wieder in einem satten Schwarz gehalten. Der Aufbau hat sich allerdins ein wenig verändert, denn dieses Mal ist die Abdeckung zweiteilig und leicht abgestuft. Dies soll eine bessere Gehäusekompatibilität zur Folge haben. Für den Wärmetransport zeigen sich jedoch erneut sieben U-förmige 6-mm-Heatpipes verantwortlich. Die Kupfer-Heatpipes leiten die Wärme an 90 gezackte Aluminium-Kühlfinnen der beiden Kühlturme weiter. Mittig der beiden Twin-Tower wurde der 135 mm große Silent Wings Lüfter positioniert.
Für eine bessere Speicherkompatibilität ist man beim außen liegenden Lüfter bei einem 120-mm-Modell geblieben. Die Ausmaße zeigen sich dennoch recht üppig. Mit 123 x 133 x 163 mm (exklusive Lüfter) ist der Dark Rock Pro 3 mal wieder ein echt großer Brocken. Kompatibilitätsprobleme, wie sie zum Beispiel mit kleineren Gehäusen auftreten könnten, sollten vom Anwender daher unbedingt vor dem Kauf überprüft werden. Auch das Gewicht von rund 1,2 Kilo ohne Lüfter ist recht üppig ausgefallen, womit natürlich eine Verschraubung per Backplate notwendig bleibt.

Die TDP (Verlustleistung) des Dark Rock Pro Kühler wird seitens be quiet! mit satten 250 Watt angegeben (Vorgänger 220 Watt). Weiter verdient noch die Bodenplatte eine genauere Beschreibung. Sie ist durch eine Folie vor Fingerabdrücken und Kratzern geschützt und optisch ansprechend spiegelblank poliert worden. Auch sind mal wieder keinerlei Grate oder sonstige Ungereimtheiten am Kühler zu entdecken. Qualitativ ist der Dark Rock Pro 3 also erneut einfach hervorragend. Lediglich mit den Lüfterklammern sollte man immer noch etwas vorsichtig umgehen, da diese leicht die schicke Beschichtung der Lamellen beschädigen können.



Bei den mitgelieferten Silent-Wings-PWM-Lüftern handelt es sich um ein 120- und ein 135-mm-Modell von be quiet!. Der 120 mm große Lüfter bietet laut Hersteller einen Durchsatz von bis zu 93,3 m3/h bei einer Drehzahl von 1700 U/min. Der 135 mm große PWM-Lüfter soll dagegen einen Durchsatz von bis zu 113,8 m3/h bei einer Drehzahl von 1400 U/min bieten. Dank Pulsweitenmodulation (PWM) können die neuen Lüfter beide automatisch per Mainboard geregelt werden. Dabei sollen sie eine Lautstärke von maximal 26,4 dB(A) erreichen. Mehr dazu im Kapitel Lautstärke. Die strömungsoptimierten Lüfterblätter der Silent-Wings-Lüfter von be quiet! nutzen für einen leisen Betrieb ein wellenartiges Design. Das hochwertige Rifle-Lager soll für einen geräuscharmen Betrieb und eine lange Lebensdauer von bis zu 300.000 Stunden sorgen. Die Lüfter besitzen einen entkoppelten Gummirahmen und werden mit vier Metallklammern am Kühlkörper befestigt, welche sich mit etwas Druck leicht montieren und entfernen lassen. Die Lüfter wirken sehr hochwertig und passen, ganz in Schwarz gehüllt, optisch sehr gut zum restlichen Kühler. Dank integriertem Stecker im Kabel des 120-mm-Lüfters können beide Lüfter zusammen an einem einzigen Anschluss des Mainboards betrieben werden. Zudem liegen noch zwei weitere Klammern bei, so dass optional noch ein zusätzlicher Lüfter montiert werden kann.




Technische Angaben
Maße150 x 137 x 163 mm (LxBxH)
Gewicht1.197 kg
LüfterSilent Wings 2 PWM
Lautstärke26,1 dB(A)
Maße Lüfter135 x 135 x 22 + 120 x 120 x 25
Luftdurchsatz67,8 CFM(135mm) + 57,2 CFM(120mm)



Kompatibilität
IntelLGA 775 / 1150 / 1155 / 1156 / 1366 / 2011
AMD754 / 939 / 940 / AM2(+) / AM3 (+) / FM1 / FM2





Dem Zubehörpaket liegen noch Lüfterklammern aus Metall bei, jedoch lassen sich mit diesen leider keine anderen Lüfter als die hauseigenen montieren. Montageseitig werden die Intel Sockel 775, 1155, 1150, 1156, 1366 und 2011 unterstützt. Seitens AMD kann der Dark Rock Pro 3 auf den Sockeln FM1, 754, 939, 940, AM2, AM2+, AM3, AM3+, FM1 und FM2 montiert werden. Neben den Montagekits finden sich noch Wärmeleitpaste und eine mehrsprachige Kurzanleitung im Lieferumfang.

Lieferumfang


Kühleinheit/Lüfterhaken black / haken black x2
Wärmeleitpaste
Lüfter Adapterkabelkreuz black
Befestigung Lüfter Klammern x6
Montage-Kit für Intel
Montage-Kit für AMD
Drehzahlregulierung stufenlos
Drehzahlregulierung mit Stufen
Drehzahlregulierung PWM
Vibrationsdämpfer am Lüfterrahmen
Anleitung

Nächste Seite: Montage
Veröffentlicht:

Kategorie: Kühler
Kommentare: 0