Technic3D Review Mainboards

ASUS Sabertooth 990FX Mainboard im Test

Seite 1: ASUS Sabertooth 990FX

Von ASUS haben wir uns mit dem Sabertooth 990FX eines der Topmodelle für aktuelle AMD Systeme mit AMD 990FX Chipsatz in die Redaktion geholt. Mainboards aus der Sabertooth Reihe sollen durch guten Featureumfang und vor allem durch Stabilität und Qualität bestechen.

Lesezeichen:


Das ASUS Sabertooth kommt in einem braun-grauen Karton zum Benutzer. Auf dem Karton sind die wichtigsten Features ausführlich beschrieben, wie zum Beispiel die Garantiezeit, welche bei den Sabertooth Modellen fünf Jahre beträgt. ASUS setzt bei diesen Modellen besonders auf hochwertige Komponenten und fasst dies unter dem Decknamen "The Ultimate Force" (TuF) zusammen. Die Qualität hat sich ASUS mit einem Zertifikat bestätigen lassen, in Zuge dessen die Mainboards auch im Militärbereich eingesetzt werden dürfen.




Layout

Betrachtet man das Mainboard von oben erkennt man eine klare und aufgeräumte Aufteilung. In der oberen Hälfte finden sich CPU-Sockel und RAM-Slots, in der unteren die Erweiterungssteckplätze und Southbridge. Am oberen Rand linksseitig findet sich der 8-Pin Stromanschluss für die CPU, des weiteren liegen ganze drei PWM-Lüfteranschlüsse am oberen Rand. Am rechten Rand fällt in erster Linie der 24-Pin ATX Anschluss, sowie die acht SATA Anschlüsse auf. Die SATA Anschlüsse sind farblich gekennzeichnet, so sind sechs der acht Anschlüsse SATA 6G fähig, diese werden direkt von der Southbridge zur Verfügung gestellt. ASUS setzt über einen Zusatzchips von JMicron noch weitere SATA-Anschlüsse bereit, welche allerdings maximal nur SATA 3G unterstützen.
Am unteren Rand liegen schlussendlich die Steckplätze für externe Audio, FireWire und USB-Steckplätze. In der rechten unteren Ecke liegt zudem das Systempanel zum anschließen der Power- und Reset-Taste sowie der Power- und HDD-LED.



Der Kühlkörper auf der Southbridge im rechten unteren Viertel ist sehr flach gehalten und behindert keinerlei Grafikkarten oder andere Erweiterungskarten. Auch der Northbridgekühler direkt unterhalb des CPU-Sockels ist so gehalten, dass er keine Karten behindert und nicht zu hoch geraten ist, so dass er den ein odere anderen CPU-Kühler behindern könnte. In der Hälfte des Boards sind noch weitere drei Lüfteranschlüsse platziert, einer auf der rechten Seite und zwei auf der linken, letztere sind PWM-fähig. In der oberen rechten Ecke findet sich ein DRAM-OK Button, welcher im Umgang mit nicht unterstütztem Arbeitsspeicher helfen soll, falls dieser bei der Erkennung Probleme macht. Auf weitere Buttons zum resettieren, anschalten des Rechner oder zum CMOS-Clear verzichtet ASUS.



Rearpanel

Das Rearpanel gestaltet sich sehr umfangreich. Neben acht USB 2.0 Anschlüssen setzt ASUS auch noch einen PS2 Anschluss für Maus oder Tastur ein. Neben optischem TOS-Link Ausgang und sechs analogen Audioausgängen finden sich noch FireWire, Gigabit-LAN, eSATA-Power, eSATA und USB 3.0.


Lieferumfang

Im Lieferumfang findet sich:
  • vier SATA-Kabel
  • ATX-Blende
  • SLI-Brücke
  • Handbücher
  • Treiber CD
  • Zertifikat






ASUS Sabertooth 990FX
Chipsatz:AMD 990FX + SB950
Ram:4x DDR3 1066/1333/1600/1800/1866
Grafik PCIe:4 x PEG 16x (elektrisch 16x, 8x, 8x, 4x oder 16x, 16x, 4x)
Multi-GPU:nVIDIA SLI, AMD CrossFireX
PCI(e):1 x PCIe 1x, 1 x PCI
Netzwerk:1 x Realtek 8111E (10/100/1000 Mbit)
Audio:7.1 HD Audio (Realtek ALC892
USB / Firewire:14 x USB 2.0 (4 x onboard)
4 x USB 3.0 (2 x I/O Panel und 2 x onboard, 2 x ASMedia Chip)
1 x FireWire (VT6308P)
HardDisk:6 x SATA 6.0 Gb/s
2 x SATA 3.0 Gb/s, 1 x eSATA, 1 x Power eSATA (2 x JMicron JMB362)
Fan:5 x PWM, 1 x 3-Pin

Nächste Seite: Firmware, Software, Installation
Veröffentlicht:

Kategorie: Mainboards
Kommentare: 0