- Review

Corsair SP2200 PC-Soundsystem im Test

Seite 1: Corsair SP2200

vorschau Corsair SP2200 2
Mit dem SP2200 rundet Corsair das Angebot an PC-Lautsprechersystemen nach unten hin ab. Damit begibt sich Corsair in den hart umkämpften Markt unter 100 Euro und muss sich gegen etablierte Gegenspieler wie Logitech, Creative oder Speedlink durchsetzen. Ob das mit dem SP2200 gelingt und ob der gute Eindruck der einst mit dem SP2500 gemacht wurde gehalten werden kann, zeigt der folgende Test.

Corsair und Audio?, das haben wir uns bereits beim HS1 Headset und SP2500 Lautsprechersystem gefragt und waren trotz anfänglicher Skepsis am Ende begeistert, doch spielten beide Produkte in einer anderen Preisliga. Mit dem SP2200 schließt Corsair jetzt nach unten in den hart umkämpften Mainstream-Markt auf.

Optisch präsentiert sich das SP2200 unauffällig und zeitlos, was aber kein Nachteil ist, das Lautsprechersystem aber nicht unbedingt von der Masse abhebt. Schön wäre hier aber eine gewisse Ähnlichkeit zum weitaus edleren SP2500 gewesen.

(*klick* zum Vergrößern)


Die schwarzen Satelliten mit anthrazit Front fertigt Corsair komplett aus Kunststoff. In jedem Satelliten kommt ein 5cm großes Chassis mit einer Leistungsangabe von 8 Watt RMS (gemessen nach dem FTC-Standard) zum Einsatz. Wie bei Systemen dieser Preisklasse üblich, befindet sich im rechten Satelliten auch die Lautstärke und Bassregelung, sowie ein Kopfhörerausgang. Als kleines Extra spendiert Corsair dem Satelliten zusätzlich noch einen 3,5mm Klinke Eingang um ein weiteres Audio-Gerät anzuschließen. Rückwärtig gehen vom rechten Satelliten ein 3,5mm Klinke Kabel zum Anschluss am PC sowie ein Spezialkabel für die Steuerelemente und Lautsprecher zum Anschluss am Subwoofer. Der linke Satellit wird per Mono-Cinch mit dem Subwoofer verbunden. Alle Kabel sind fest mit den Satelliten verbunden und nicht ohne weiteres verlängerbar. Die Chassis sind zum Schutz mit Stoff überzogen, dieser lässt sich wahlweise abnehmen.

(*klick* zum Vergrößern)


Beim Subwoofer setzt Corsair auf ein schwarzes MDF-Gehäuse in Bass-Reflex Bauweise. Wie bei Logitech, Creative und Co üblich, setzt auch Corsair auf einen seitlichen Bass-Treiber und frontalen Bass-Reflex-Kanal. Mit einem 15cm Bass-Treiber bringt es der Subwoofer auf eine maximale Leistung von 30 Watt RMS bringen. Zum Schutz ist auch der seitliche Bass-Treiber mit Stoff überzogen. Dank der kompakten Größe (23.1 x 25.2 x 18cm) kann der Subwoofer wahlweise auch auf dem Tisch platziert werden. Rückseitig befinden sich die Anschlüsse für das Netzteil, die beiden Satelliten sowie ein Stereo-Cinch-Eingang zum Anschluss einer weiteren Audioquelle. Einen Kühlkörper für den Verstärker können wir hier nicht erkennen.

Technische Daten(Herstellerangaben):

  • Frequenzgang: 40Hz – 20kHz +5/-5dB, -10dB @ 35Hz
  • Eingänge: 3.5mm Stereo PC-Eingang, 3.5mm AUX-Eingang Satellit, RCA-Cinch Eingang Subwoofer

Satelliten

  • 5cm Treiber
  • Lautstärke-, Subwooferregler, Front-Aux
  • 8 Watt RMS pro Lautsprecher
  • Abmessungen: 12.7cm x 9.1cm x 14.2cm

Subwoofer

  • 15.24cm Treiber
  • Front-Bass-Reflex
  • 30 Watt RMS
  • Abmessungen: 23.1cm x 25.2cm x 18cm

Bei der Verarbeitung des SP2200 gibt es keinen Grund zur Beanstandung. Die Satelliten, wie auch der Subwoofer, sind sauber verarbeitet und ohne Mängel. Alle Anschlüsse sitzen fest im Gehäuse und wirken robust. Im Lieferumfang sind neben den Lautsprechern mit Kabeln das Netzteil, eine Betriebsanleitung sowie ein zusätzliches Cinch-Kabel enthalten.
Nächste Seite: Betrieb und Klangeindruck