Autor Thema: drepotentiometer  (Gelesen 2489 mal)

Offline RajHid

  • Autodidaktsachenzerleger
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 593
    • Profil anzeigen
    • Boody Marry
drepotentiometer
« am: Donnerstag Dezember 02, 2004, 19:56:23 »
weis einer welches drehpoti ich für nen noisbloker brauche

weil ich will nicht ca 4 euro bezalnen für sachen die ich billiger in der schule ( weg finden kann ) ;-)

wollte nen NB s1 holen   der hat ca 11 db/A    bei 38 m?/h
is das ok wenn ich 2 davon so einbaue das sie die luft rausblasen ?

hier nochmal ein link zu dem teil          ohne      zubehör   

http://www.noiseblocker.de/shop/de_DE/produkt/id_is_70703_and_Noiseblocker-UltraSilentFan-S1_Blue_Bulk_-_ohne_Zubehoer-.html

und einmal der mit zubehör 


edit hab noch ne fratge weis einer wie ich diesen luftstrom  in CFM   in  m?/h  umrechne ???

http://www.noiseblocker.de/shop/de_DE/produkt/id_is_70702_and_Noiseblocker-UltraSilentFan-S1_Blue_Retail_-schoen_regelbar_ultraleise-.html



ps ich suche noch nen guten   120   aber  der von NB  hat bei   65 m?/h    17 db/A      ------> wäre ja bl?d wenn ich  11 db/A  ( 80mm) hole und dann der 120 mit 17 db/A  den schlpegel nach oben treibt gibet da auch welche mit 11 db /A ???
 
« Letzte Änderung: Donnerstag Dezember 02, 2004, 20:05:28 von RajHid »

Offline DrachNyen

  • Platinum Member
  • ******
  • Beiträge: 1899
    • Profil anzeigen
Re: drepotentiometer
« Antwort #1 am: Donnerstag Dezember 02, 2004, 20:14:01 »
also poti kannste nen gnaz eifnahces nehemn des es in jhemdem elektrohandel gibt.(würde eins nehemn des net zuviel weider stand hat)

Offline RajHid

  • Autodidaktsachenzerleger
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 593
    • Profil anzeigen
    • Boody Marry
Re: drepotentiometer
« Antwort #2 am: Donnerstag Dezember 02, 2004, 20:26:41 »
na toll es gibt potis mit 0-100 ohm und welche bis 550 oder bis sonstwohin

n bissel genauer wäre nicht schlecht

edit
so hab mal etwas rumgerechnet

also gegeben
Spannung                                          4-13 V   DC
max. Leistungsaufnahme Watt ca.      0,96 Watt/ 0,07 Ampere
U ( Versorgungsspannung ) = 13 V
FORMELN :

P=I*U
R=U/I
P=U?/R

also minimale leistung :    4V*0,07A = 0,28W  =Pmin
Maximale leistung       :  13V*0,07A = 0,91W  =Pmax

P=U?/R umstellen nach R
R=U?/P

Rmin = U?/Pmax        Rmin = 169V/0,91W       Rmin = 185,7 OHM
Rmax = U?/Pmin        Rmax = 169V/0,28W       Rmin = 603,5 OHM
 
so also ich brauche instgesammt einen wiederstand von 185 ohm um das poti nach unten zu begrenzen
und dann brauche ich mindestenz eine 550 ohm poti

so WARNUNG  DAS IST NE rechnung von jemandder ne 5 in et hatt die ist nicht korekt !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

und noch ne frage an die die ahnung haben ist die rechnung richtig ???
« Letzte Änderung: Donnerstag Dezember 02, 2004, 20:56:55 von RajHid »

Offline DrachNyen

  • Platinum Member
  • ******
  • Beiträge: 1899
    • Profil anzeigen
Re: drepotentiometer
« Antwort #3 am: Donnerstag Dezember 02, 2004, 20:46:45 »
wenn ich mich net extrem verrechent hab m?sstes du nen 100ohm  ben?tigen. dmait kannste dann den lüfter auf 5volt regulieren.

Offline RajHid

  • Autodidaktsachenzerleger
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 593
    • Profil anzeigen
    • Boody Marry
Re: drepotentiometer
« Antwort #4 am: Donnerstag Dezember 02, 2004, 21:55:07 »
sorry hab nen fehler gemacht !!!!


man braucht ein 420 ohm  drehpoti

also volgende rechnung
wen man den lüfter ohne poti anschliest ligt er an der vollen spannung und setzt die volle leistung um
das wären also 0,96watt und 13 volt  bei 0,07 ampere

um den poti runterzusteuern braucht man einen wiederstand der  bei  0,28 watt   (ergibt sich aus 4 volt * 0,07 Ampere ) den entsprecenden wiederstand hatt

diser berechnet sich volgenderma?en
der wiederstand des lüfters gergibt sich zu   R L? = 13V? / 0,96W = 180 ohm

und wenn man nun den gesammt wiederstand für potii und l?fzter berechnet  k?mmt mann  über   R gesammt = 13V?/ 0,28W  auf  603 ohm

und um unseren wert für unser poti zu bekomen subtraiert man von dem r gesammt den R L?  und komt somit auf

420 OHM

jetzt gibt es nur noch ein problem !!!! es gibt kein  420 ohm poti   also muss man sich entwder eines bauen ( aus 2 verschidenen zb 1 330 ohm + 1 100 ohm poti  oder man nimmt einesdas möglichst in der n?he ligt

also entweder das  330ger  oder eine 470ger 
diese kosten bei conrad ca 1 euro und sind damit schön preiswert
aber es kommen noch kabel und ?nliches hinzu
au?erdem sind in dem paket von NB auch noch adapter und man hatt  wirklich genau das richtige poti
also werde ich mich liber an den lüfter mit poti und adapter halten

Offline evillogz

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 748
    • Profil anzeigen
Re: drepotentiometer
« Antwort #5 am: Freitag Dezember 03, 2004, 17:55:07 »
ich würde an deiner stelle die paar euro mehr zahelen anstatt ewig dran rumzubasteln, da haste funktionsgarantie und musst net ewig probieren.
naja wie du willst.

mfg

Offline E.T.

  • Egaliseur Transversal
  • Technic3D Freak
  • *
  • Beiträge: 3590
  • Davon sinnvolle: 54
    • Profil anzeigen
Re: drepotentiometer
« Antwort #6 am: Sonntag Dezember 05, 2004, 02:23:03 »
hab den thread zwar schon fr?her bemerkt, aber wagte zuerst mal gar nicht mich da durch zu lesen  ::).

erstaunlich wie man wegen einem kleinen poti so viel rechnen kann.

ich würde das ganze so angehen:
R lüfter ist erst mal interessant. der berechnet sich in diesem fall, wie du richtig festgestellt hast, aus der leisung und der spannung.

U^2/P = R

mir ist jedoch schleierhaft, wie du auf 13V kommst, dc-lüfter laufen doch meist mit 12V.

12^2/0.96 = 150Ohm

will man jetzt den vorwiderstand berechnen, macht man das alleine über das verh?ltnis und sicher nicht über den strom, weil der sich ja ?ndert!

h?tte man einen vorwiderstand von ebenfalls 150Ohm, würde sich die spannung am lüfter genau habieren, man h?tte also 6V, zus?tzlich würde sich auch der strom halbieren, somit h?tte man ein viertel der leistung (0.24W), da du ja nicht unter 0.28W gehen wolltest, würde ich mal sagen, über den daumen tuts also ein poti mit etwa 100-200Ohm.
ich würde beim kaufen einfach noch aufpassen, dass du ein lineares und nicht ein logarithmisches nimmst.


Offline RajHid

  • Autodidaktsachenzerleger
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 593
    • Profil anzeigen
    • Boody Marry
Re: drepotentiometer
« Antwort #7 am: Sonntag Dezember 05, 2004, 03:26:07 »
hm auch ne idee
13 volt weil die in den technischen angaben standen !!! sowie die 4 volt und die 0,28watt die 0,07 a und die 0,96 watt

und mal ne frage an diesem anschlu für den lüfter wird mimer eine konstannte spannung abgegeben (es sollen ja alle ger?te mit einer constannte spanung und nicht mit einem constanten strom versorgt werden )

da die spannung constant ist und R ver?ndert werden kann muss sich folglich auch der strom ?ndern
und da P = I * U  und P somit   P = U/R *U  kann P nur über R gesteert werden 

also ich denke das 420 ohm richtig sind um im vollen 4 - 13 volt bereich den lüfter regeln zu können



Offline Passat

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 643
    • Profil anzeigen
Re: drepotentiometer
« Antwort #8 am: Sonntag Dezember 05, 2004, 08:16:51 »
ihr habt probleme !!  :nein:  :nein:

nimm einfach DIESEN
.........und fertig  :ja:

Offline E.T.

  • Egaliseur Transversal
  • Technic3D Freak
  • *
  • Beiträge: 3590
  • Davon sinnvolle: 54
    • Profil anzeigen
Re: drepotentiometer
« Antwort #9 am: Sonntag Dezember 05, 2004, 13:33:01 »
@RajHid
dein mainboard kennt die technischen daten deines lüfters nicht und gibt ihm 12V.

es kann sein, dass sich der innenwiderstand des lüfters bei niedrigen spannungen etwas ?ndert, muss aber nicht sein. ich sag, 220Ohm reichen.