Autor Thema: Grundsätzliches zum Thema Wasserkühlung!  (Gelesen 25384 mal)

Offline zappa

  • Oldtimer !!
  • Technic3D Freak
  • *
  • Beiträge: 3348
  • never touch a running System !!!
    • Profil anzeigen
    • www.technic3d.com
Grundsätzliches zum Thema Wasserkühlung!
« am: Dienstag Januar 11, 2005, 22:21:04 »
Da doch immer wieder Fragen zum Einstieg in die Welt der Wakü auftauchen, habe ich mal ein paar Basisinfos zusammengestellt.
Eventuell  ist es für Neueinsteiger nützlich !!

Warum Wasserkühlung?
Wasser leitet die Wärme wesentlich effektiver von Hochleistungsprozessoren als Luft und wirkt zudem (je nach Wassermenge im Kreislauf) sehr temperaturausgleichend, so dass kurzzeitig hohe Temperaturen bei Belastungsspitzen praktisch nicht mehr möglich sind. Um die gleiche Kühlleistung mit einer Luftkühlung zu erreichen, müsste man mit sehr vielen, vor allem aber lauten Lüftern experimentieren. Eine Wasserkühlung ist effektiv und leise.

Ist der Einbau einer Wasserkühlung sehr kompliziert?
Nach meinen Erfahrungen, ist der Einbau einer Wasserkühlung für jeden möglich, der über geringstes, handwerkliches Geschick verfügt. Es gibt heute in vielen Shops sehr gute und leicht zu montierende Komplett-Sets. Ich persönlich halte diese Sets für den Einstieg in die Welt der PC-Wasserkühlung für akzeptabel. Man sollte jedoch die vielen Billigteile meiden. Eine ordentliche Wasserkühlung ist nicht für 50 Euro zu realisieren.

Was braucht man für eine Wasserkühlung?
Man sollte zunächst festlegen, welche Komponenten gekühlt werden sollen. Die einfachste Variante kühlt halt nur den Prozessor (CPU). Für eine solche Kühlung benötigt man nur einen für die CPU passenden Kühler, eine Pumpe, einen Radiator (Wärmetauscher) und natürlich Schlauch. Vorteilhafter Weise sollte man auch einen Ausgleichsbehälter (AB) in den Kreislauf
integrieren. Dadurch lässt sich der Kreislauf einfacher befüllen und entlüften.

Die Kühlung lässt sich ausdehnen auf den Grafikprozessor (GPU), die Northbridge (NB), die Festplatten (HDD), den
Grafikspeicher und die Spannungswandler. Die Kühlung der letztgenannten Komponenten gestaltet sich jedoch nicht so einfach,
wie die Kühlung von CPU und GPU. Da aber die Standardkühlung von aktuellen Grafikarten und Prozessoren heute durch laute
Lüfter realisiert wird, halte ich die Wasserkühlung für diese Komponenten für sinnvoll.
Ein Kühlung der Northbridge und Spannungswandler lohnt sich nur für Leute, die ihr System extrem übertakten wollen. Eine Wasserkühlung der HD hingegen ist noch seltener sinnvoll. Wer ein Silent System will oder extrem übertaktet, dessen Wassertemperatur kann dann schon einmal über 40°C steigen, ab dieser Temperatur aber lässt sich eine HD auch ohne Wasserkühlung genau so gut kühlen, es besteht sogar die Gefahr, dass die HD durch die Wasserkühlung sogar noch aufgehauzt wird.

Die Auswahl der Komponenten.
Zunächst muss man sich entscheiden, welchen CPU Kühler man haben möchte. Grundsätzlich sind alle Kühler, von namhaften Anbietern nicht schlecht. Sicher wird der eine 1 Grad besser sein, als der andere, doch das sollte nicht das Hauptkriterium sein. Zu Beachten ist das Material des Kühlers. Es gibt Kühler aus Aluminium und Kupfer. Empfehlenswert ist in jedem Fall ein Kupferkühler, da die Kühlleistung besser ist und die Anfälligkeit für Korrosion geringer. Grundsätzlich sollte man sich an die Empfehlungen der Hersteller halten und den vorgesehenen Korrosionsschutz dem Kühlwasser beimengen.

Nun muss man sich für ein Funktionsprinzip des Kühlers entscheiden. Man unterscheidet zwischen Hohlraumkühler, Kanalkühler,
Kernkühler und Düsenkühler. Jeder dieser Kühler hat seine Vor- und Nachteile.

Hohlraumkühler:
Das einfachste Prinzip. Er besteht aus einem Boden und einem Deckel, zwischen denen sich ein Hohlraum befindet. Durch diesen Hohlraum wird einfach Wasser gepumpt. Die Kühlleistung ist ausreichend, jedoch nicht vergleichbar mit aktuellen Kühlern. Als Beispiel sei der Zern SA genannt.


Kanalkühler:
Hier werden statt eines einfachen Hohlraumes, Kanäle in den Kühlblock gefräst. Hierdurch vergrößert sich die Fläche, wodurch der Wärmeaustausch effektiver erfolgt. Ein Kandidat ist der Aquacomputer Cuplex Rev. 1.3


Kernkühler:
Bei diesen Kühlern umströmt das Wasser ein massigen Kühlkern. Dieser Kern ist umhüllt von Kunststoff oder Metall. Die Kühler haben ein recht hohes Gewicht. Diese Kühler bauen höher als die anderen. Zu nennen ist hier der Aquacomputer Cuplex Evo Rev. 1.1



Düsenkühler:
Hierbei wird das Wasser direkt über der CPU DIE durch die Fliessgeschwindigkeit über mehrere kleine Bohrungen auf den Kühlerboden gespritzt. Bei vielen Tests im Netz, werden diesen Kühlern sehr gute Kühlleistungen zugesprochen. Durch die Düsenstruktur sinkt jedoch die Durchflussgeschwindigkeit im Kreislauf und die Gefahr einer Verstopfung durch Schmutzpartikel ist hier am größten. Diese Kühler benötigen eine leistungsstarke Pumpe. Beispiel Aquacomputer Cuplex PRO.


Pumpen:
Auch bei der Auswahl der Pumpe, gibt es sehr viele Möglichkeiten. Es gibt überwiegend Pumpen die mit 230V betrieben werden. Dabei muss ein zusätzlicher Netzanschluss aus dem Gehäuse gelegt werden. Ausserdem muss man drauf achten, dass die Pumpe mit dem Start des Rechners ebenfalls gestartet wird. Alternativ gibt es hierfür Relaissteuerrungen zu kaufen, welche diese Aufgabe übernehmen. Damit ist es dann ausgeschlossen, dass man vergisst, die Kühlung zu aktivieren. Um diese zu verbauen, sollte man jedoch ausreichend Kenntnisse von Elektronik besitzen, da es zum einen sehr gefährlich ist, zum anderen recht teure Schäden zur Folge haben kann, wenn man einen Fehler macht.
Alternativ gibt es aber auch mittlerweile diverse Pumpen zu kaufen, die mit 12V laufen und direkt an das Netzteil angeschlossen werden. Hier ist dann der Anlauf der Pumpe beim Rechnerstart gesichert. Ausserdem muss kein weiteres Netzkabel aus dem Gehäuse verlegt werden. Diese Pumpen sind leider um einiges teurer, als die 230V Ausführungen. Meine Empfehlung ist hier die Innovatek HPPS 12V oder die Aquastream.
Man unterscheidet bei den Pumpen auch noch Tauchpumpen und Inlinepumpen.

Die Tauchpumpe befindet sich in einem Behälter und ist vom Wasser umschlossen. Dies ist meist mit einer guten Geräuschdämmung verbunden und ist sehr preiswert zu haben.

Die Inlinepume wird einfach in den Kreislauf eingebunden. Hier muss der Geschmack und die Einbaumöglichkeit entscheiden, welches die richtige Wahl ist.

Hauptkriterium für eine Pumpe sollte vor allem Zuverlässigkeit und leiser Betrieb sein. Fördermenge und Förderhöhe spielen eine untergeordnete Rolle. Solange 25 bis 30 Liter/Stunde umgewälzt werden, reicht das für die allermeisten Systeme aus. Wichtig ist, dass die Pumpe unbedingt für den Dauerbetrieb zugelassen ist. Eine sehr hohe Zuverlässigkeit haben die 230 Volt Eheim Kreiselpumpen (1046/1048) mit Keramikwelle und Keramiklagerung  bereits im Aquarienbereich bewiesen. Die genannten Eheim Pumpen sind auch im PC Bereich die, die am häufigsten eingesetzt werden. Die oft angebotenen, größer dimensionierten Pumpen bringen, außer höherer Betriebsgeräusche und Kosten, keinerlei Vorteile.
          

Radiator:
Der Radiator oder Wärmetauscher soll das durch die PC-Komponenten erwärmte Wasser möglichst geräuscharm wieder herunterkühlen. Im Ideallfall sollte die Temperatur der Umgebungstemperatur möglichst Nahe kommen. Er ist die Komponente, die massgeblich an der erzielten Kühlleistung beteiligt ist. Radiatoren können passiv ( ohne Lüfter ) und aktiv ( mit Lüftern ) betrieben werden.

Der Passivbetrieb einer Wasserkühlung ist ohne weiteres möglich, wenn der Radiator eine ausreichende Größe hat. Geeignete Radiatoren hierfür sind unter anderem der Aquacomputer Airplex-Evo 240 oder 360 sowie der Heattransformer 240 oder 360.
Passiv betriebene Radiatoren sollten extern, d.h. ausserhalb des Gehäuses, angebracht werden um eine ausreichende Wärmeabfuhr sicher zu stellen.

Beim Aktivbetrieb wird der Luftstrom durch den Radiator mittels Lüftern unterstützt. Erfahrungsgemäß genügt es, die Lüfter auf 5V oder 7V laufen zu lassen. Dann sind die meisten Lüfter sehr leise und man erreicht sehr gute Temperaturen. Ausserdem ist noch Reserve für evtl. Hitzeperioden oder Overclocking Versuche vorhanden. Als sinnvoll erachte ich hierfür eine Lüftersteuerung.

Im Internet werden mittlerweile Riesenradiatoren angeboten. Eine merkliche Temperaturverbesserung bringen diese nicht. Ein 240er Radiator mit 2 langsam laufenden Lüftern reicht für fast jedes System. Der Temperaturunterschied zwischen einem 240er und 360er Radiator wurde in Tests mit 1 - 3 Grad ermittelt. Ob sich hierfür der Mehrpreis lohnt, muss jeder für sich entscheiden.

     

Ausgleichsbehäter:
Bei den Tauchpumpen ist dieser meist im Lieferumfang enthalten, da die Pumpe in diesem integriert ist. Für Inlinepumpen gibt es
Aufsteck-ABs ( werden direkt auf der Saugseite der Pumpe aufgesteckt ) und ABs, die in den Kreislauf eingebunden werden. Auch hier eine Frage des Geschmacks.
Auch die Größe des AB ist für das Kühlergebnis nicht entscheidend. Ein größeres Wasservolumen verlängert nur die Zeit, bis die Systemtemperatur sich einstellt sowie die Abkühlzeit. Auf die erreichbare Temperatur hat die Wassermenge nur marginalen Einfluss.
     

Schläuche + Anschlüsse:   
Hier werden überwiegend 2 Arten in Kühlsystemen genutzt. Beide sind der Drucklufttechnik entnommen. Es gibt zum einen die so genannten Plug & Cool ( P&C ) sowie Verschraubungen. Beide Varianten sind für die üblichen Schlauchdurchmesser einer Wasserkühlung erhältlich.

Plug & Cool - Anschlüsse sind relativ einfach zu handhaben. Hierbei muss ein harter Schlauch verwendet werden. Diese
Anschlüsse bedingen einer größeren Sorgfalt bei der Montage. Sie sind empfindlich gegen seitlich auf den Schlauch einwirkende Kräfte. Der Schlauch muss unbedingt  gerade abgeschnitten werden. Der Dichtungsmechanismus kann nach mehrmaliger Benutzung an Wirkung verlieren. Die Schläuche müssen unbedingt rund sein. Schon kleinste Verformungen können zu Undichtigkeiten führen. Durch die Festigkeit des Schlauches sind enge Radien nicht zu verlegen. Hierfür müssen dann zusätzliche Winkel gekauft werden, was das System im Nachhinein verteuert.

Bei Schraubanschlüssen ist nicht so grosse Sorgfalt nötig. Die Anschlüsse können mit jeder Schlauchart verwendet werden. Bei Verwendung von PVC-Schlauch  sind engere Radien möglich, wobei, bei zu engen Radien, die Gefahr des Einknickens besteht. Die Anforderungen an die Schläuche sowie den Anwender sind gering. Zum sicheren Betrieb einer Wasserkühlung kann ich diese Anschlüsse nur empfehlen.
   

Reihenfolge:
Bei der Verschlauchung des Systems ist die Reihenfolge unerheblich. Hier sollte das Gehäuse sowie die Einbauorte der Komponenten diese vorgeben. Nur der Ausgleichsbehälter sollt vor der Saugseite der Pumpe montiert werden, da Kreiselpumpen nicht selbstansaugend sind.

Hier noch einige Shops, die einen guten Ruf geniessen und vernünftige Angebote in Sachen Wakü vorhalten:
www.aqua-computer-berlin.de
www.alphacool.de
www.aquatuning.de
www.1a-cooling.de
www.pc-cooling.de
« Letzte Änderung: Sonntag Mai 07, 2006, 17:18:18 von E.T. »

Offline Chris

  • Hardware s?chtig...
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 721
  • Autofahren liebe ich *GG*
    • Profil anzeigen
    • DSJFans
Re: Grunds?tzliches zum Thema Wasserkühlung !!!
« Antwort #1 am: Dienstag Januar 11, 2005, 22:24:34 »
Als die Reihenfolge ist nicht ganz so unerheblich.Werde euch dann mal schnell raussuchen was ich meine.Ansonsten ist das wirklich für Einsteiger super.  Zappa.

Offline Nuerne

  • T3D Mitarbeiter
  • Technic3D Insider
  • *
  • Beiträge: 7125
    • Profil anzeigen
    • Technic3D.com
Re: Grunds?tzliches zum Thema Wasserkühlung !!!
« Antwort #2 am: Dienstag Januar 11, 2005, 22:57:36 »
Ja, nicht schlecht  :ja: Ich lese es mir morgen ganz durch und dann gitbts ein Sticky dafür  O) Dir Reihenfolge hatte ich schon oft ge?ndert. Ohne nennenswerte ?nderungen.  :nein:

Offline Chris

  • Hardware s?chtig...
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 721
  • Autofahren liebe ich *GG*
    • Profil anzeigen
    • DSJFans
Re: Grunds?tzliches zum Thema Wasserkühlung !!!
« Antwort #3 am: Dienstag Januar 11, 2005, 23:00:40 »
Im AC Board steht aber das mann die Festplatte vor CPU und GPU setzen soll da mann sonst die Festplatte sehr aufwärmt und das macht bis zu 10Grad unterschied und das ist kein Schertz....

Offline Nuerne

  • T3D Mitarbeiter
  • Technic3D Insider
  • *
  • Beiträge: 7125
    • Profil anzeigen
    • Technic3D.com
Re: Grunds?tzliches zum Thema Wasserkühlung !!!
« Antwort #4 am: Mittwoch Januar 12, 2005, 09:39:55 »
 ;) Auch im AC Forum schreiben viele Schwachsinn. Nicht alles glauben was man liest. 10 Grad halte ich für viel zu hoch, ich vermute da ein anderes Problem.
Ich hab meine Platten auch mit Wasser gekühlt und unterschiedlich im Kreislauf angeschlossen. Nix mit 10 Grad unterschied. Der Wasserkreislauf hat innerhalb k?rzester Zeit fast dieselbe Temperatur überall. Das Wasser flie?t viel zu schnell um größere Tempunterschiede an verschiedenen Stellen zu haben.  ;)

Offline zappa

  • Oldtimer !!
  • Technic3D Freak
  • *
  • Beiträge: 3348
  • never touch a running System !!!
    • Profil anzeigen
    • www.technic3d.com
Re: Grunds?tzliches zum Thema Wasserkühlung !!!
« Antwort #5 am: Mittwoch Januar 12, 2005, 10:09:17 »
Habe bisher noch keine nennenswerten Temperaturunterschiede durch die ?nderung der Reihenfolge feststellen können.

Offline RajHid

  • Autodidaktsachenzerleger
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 593
    • Profil anzeigen
    • Boody Marry
Re: Grunds?tzliches zum Thema Wasserkühlung !!!
« Antwort #6 am: Donnerstag Januar 13, 2005, 13:23:32 »
super anleitung !!!!

?berlege auch schon ob ich ne wak? kaufen soll

was würde das kosten wenn ich CPU und graka k?len wolte
mit eheim  die ich an das nt anschlie?en kann  und welche leistung frisst diese eheim  habe im moment nur ein 350 watt enermax

ps man könnte ja auch noch bilder einf?gen um die kühler und andere komponenten zu sehen

Offline DrachNyen

  • Platinum Member
  • ******
  • Beiträge: 1899
    • Profil anzeigen
Re: Grunds?tzliches zum Thema Wasserkühlung !!!
« Antwort #7 am: Donnerstag Januar 13, 2005, 13:53:59 »
Die folgenden Artikel haben Sie für Ihre Bestellung ausgew?hlt. Sie können die St?ckzahlen überschreiben und mit AKTUALISIEREN ?ndern, oder Sie können den Artikel aus der Liste ENTFERNEN.
Artikel   Menge   Einzelpreis EUR   Gesamtpreis EUR   
21241 cuplex PRO Halterung Athlon64 (plugncool gerade)      47.49   47.49
   Entfernen Aktualisieren
twinplex ATI Blende Grafikkarte, plugncool gerade      40.99   40.99
   Entfernen Aktualisieren
11042 AC Profi Supply Kit (aquastream 3.0, 12 V)      221.90   221.90
   Entfernen Aktualisieren
63002 Winkelverbinder plugncool Metall      3.90   15.60
   Entfernen Aktualisieren
63003 T-Verbinder plugncool Metall      4.50   4.50
   Entfernen Aktualisieren

edit; man sollte in die beschreibung vielelciht noch microstrukturkühler nehmen.
63018 Kugelhahn mit plugncool-Anschluessen      7.90   7.90
   Entfernen Aktualisieren
63017 Schlauchschneider      5.99   5.99
   Entfernen Aktualisieren
Total   EUR 344.37

hab ich ebne mal bei ac zusammen gestellt. kannst statt des twinpley ati auch nen aquagratix800 nehmen.

Offline RajHid

  • Autodidaktsachenzerleger
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 593
    • Profil anzeigen
    • Boody Marry
Re: Grunds?tzliches zum Thema Wasserkühlung !!!
« Antwort #8 am: Donnerstag Januar 13, 2005, 18:21:21 »
ups ok ich kaufe mir den NorthQ  und den zalmann cu 700 für grakas


Offline TrOuble

  • MmM Staff
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 77
  • LianLi Community
    • Profil anzeigen
Re: Grunds?tzliches zum Thema Wasserkühlung !!!
« Antwort #9 am: Sonntag Januar 23, 2005, 17:27:41 »
Im AC Board steht aber das mann die Festplatte vor CPU und GPU setzen soll da mann sonst die Festplatte sehr aufwärmt und das macht bis zu 10Grad unterschied und das ist kein Schertz....
Moin,

Also ich hab sowas noch nie im AC Board gelesen und ich bin da sehr aktiv ;)
Wenn du sowas von jemanden hörst :
Lach ihn aus ;)

Die Reihenfolge der Kompononeten in einem normalen, geschlossendem System macht max 2?C aus ...

MfG TrOuble

Offline Nuerne

  • T3D Mitarbeiter
  • Technic3D Insider
  • *
  • Beiträge: 7125
    • Profil anzeigen
    • Technic3D.com
Re: Grunds?tzliches zum Thema Wasserkühlung !!!
« Antwort #10 am: Sonntag Januar 23, 2005, 20:31:21 »
Im AC Board steht aber das mann die Festplatte vor CPU und GPU setzen soll da mann sonst die Festplatte sehr aufwärmt und das macht bis zu 10Grad unterschied und das ist kein Schertz....
Moin,

Also ich hab sowas noch nie im AC Board gelesen und ich bin da sehr aktiv ;)
Wenn du sowas von jemanden hörst :
Lach ihn aus ;)

Die Reihenfolge der Kompononeten in einem normalen, geschlossendem System macht max 2?C aus ...

MfG TrOuble

Es stand da mal irgendwo  ;) hatte aber Chris schon einmal gesagt er soll nicht alles glauben was er dort liest  Oo :)

@meiseAC

  • Gast
Re: Grunds?tzliches zum Thema Wasserkühlung !!!
« Antwort #11 am: Montag Mai 30, 2005, 22:52:08 »
Hab es jetzt erst lesen können. (Nein, ich konnte vorher schon lesen, aber keine Zeit gehabt)  ;)

Sehr schön, danke für den Bericht.  :ja:

Offline zappa

  • Oldtimer !!
  • Technic3D Freak
  • *
  • Beiträge: 3348
  • never touch a running System !!!
    • Profil anzeigen
    • www.technic3d.com
Re: Grunds?tzliches zum Thema Wasserkühlung !!!
« Antwort #12 am: Montag Mai 30, 2005, 23:02:08 »
Muss mich auch mal wieder dran machen und es noch verfeinern und erweitern.
Aber auch ich habe meist zu wenig Zeit !!   O)

Offline Hackwar

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 6
    • Profil anzeigen
Re: Grunds?tzliches zum Thema Wasserkühlung !!!
« Antwort #13 am: Mittwoch Februar 08, 2006, 00:18:07 »
Man sollte vielleicht noch dazu sagen, das man zum einen nicht unterschiedliche Metalle nehmen sollte, sonst kann es, auch mit Korrosionsschutz, zu Reaktionen kommen und im schlimmsten Falle ergiesst sich die Br?he in den Rechner. Ich hab aber auch schon von zerst?rten Pumpen => zerst?rten CPUs gehört. Zum anderen sollte man trotz Wakü im Gehäuse inneren immer noch einen guten Luftzug haben, ganz ohne Lüfter geht das alles nicht. Da normalerweise die Spannungswandler rund um die CPU von dem CPU-Kühler mit bef?chelt werden, werden diese bei einer Wakü dann doch um einiges wärmer. Das bedeutet keinen sofort-Ausfall beim einschalten wie bei der CPU, aber die Lebensdauer der Wandler und damit des ganzen Boards wird doch um einiges gesenkt.

Offline Nuerne

  • T3D Mitarbeiter
  • Technic3D Insider
  • *
  • Beiträge: 7125
    • Profil anzeigen
    • Technic3D.com
Re: Grunds?tzliches zum Thema Wasserkühlung !!!
« Antwort #14 am: Mittwoch Februar 08, 2006, 07:08:45 »
Genau das verhindert der Korrosionschutz. Da passiert nichts  :nein: verwende schon sehr lange Kupfer, Alu, Silber. Man sollte nur auf Dauer vorsichtig sein wenn die Metalle in ein und dem selben Kühler unterschiedlich sind. Man kann auch die Spannungswandler kühlen mit Wasser oder wie Du sagst, Lüfter.  Auf 5V hört man gute nicht mehr.

Offline Flexus

  • oVerkill.OC Mitglied
  • Platinum Member
  • ******
  • Beiträge: 1792
    • Profil anzeigen
Re: Grunds?tzliches zum Thema Wasserkühlung !!!
« Antwort #15 am: Mittwoch Februar 08, 2006, 07:13:01 »
Bei den Nexxxos Radis muss man aufpassen, sonst endet das wie bei mir.. Am besten nur Tec Protect Plus von Alphacool mit den Dingern verwenden!

Offline zappa

  • Oldtimer !!
  • Technic3D Freak
  • *
  • Beiträge: 3348
  • never touch a running System !!!
    • Profil anzeigen
    • www.technic3d.com
Re: Grunds?tzliches zum Thema Wasserkühlung !!!
« Antwort #16 am: Mittwoch Februar 08, 2006, 10:40:45 »
Bei den Nexxxos Radis muss man aufpassen, sonst endet das wie bei mir.. Am besten nur Tec Protect Plus von Alphacool mit den Dingern verwenden!

Stimmt. Es gibt einige Hersteller, die bestimmte Wasserzus?tze vorschreiben.
Und es gibt sehr viele Zus?tze, von denen niemand weiss, welche Auswirkungen diese haben.
Würde auch empfehlen, auf bew?hrtes zurück zu greifen.

Offline Flexus

  • oVerkill.OC Mitglied
  • Platinum Member
  • ******
  • Beiträge: 1792
    • Profil anzeigen
Re: Grundsätzliches zum Thema Wasserkühlung!
« Antwort #17 am: Mittwoch Februar 08, 2006, 14:12:59 »
Eigentlich soll man bei den Radis nur kein Tec Protect nehmen laut Alphacool, aber ich würde kein Risiko mehr eingehen...
« Letzte Änderung: Sonntag Mai 07, 2006, 17:18:56 von E.T. »

Offline DI°G

  • SlowLongwriter
  • Platinum Member
  • ******
  • Beiträge: 2056
  • - Future Now -
    • Profil anzeigen
Re: Grundsätzliches zum Thema Wasserkühlung!
« Antwort #18 am: Dienstag Februar 17, 2009, 14:03:29 »
Hi,

da es in diesem Thread etwas still geworden ist und der Hinweis bestens zum Thema passt:

Sehr ausführlicher und aktueller Guide zum Thema Wasserkühlung im PCGH-Forum.

Gruß,


Offline Jan B.

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 47
    • Profil anzeigen
Re: Grundsätzliches zum Thema Wasserkühlung!
« Antwort #19 am: Freitag Oktober 23, 2009, 11:59:15 »
mal ne ganz andere Frage, Wie schwer wird eig so ein Double bzw Quad Radiator (mit Kühlflüssigkeit)????
mei Plan is ganz einfach...Seitenteil weg...großer Radiator mit Lüfter dran...
nur wenn die Teile zu schwer ist, kann ich des ja glei in die Tonne treten...net das es mei ganzes Case verzieht...

Offline xtremer

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
Re:Grundsätzliches zum Thema Wasserkühlung!
« Antwort #20 am: Dienstag Dezember 21, 2010, 23:03:33 »
mal ne ganz andere Frage, Wie schwer wird eig so ein Double bzw Quad Radiator (mit Kühlflüssigkeit)????
mei Plan is ganz einfach...Seitenteil weg...großer Radiator mit Lüfter dran...
nur wenn die Teile zu schwer ist, kann ich des ja glei in die Tonne treten...net das es mei ganzes Case verzieht...
also wenn du nicht grad ein gehäuse aus reinem, dünnen plastik hast..... ;)
bei mir hängt ein MO-RA 2 Radiator an der Seitenwand, der ist einiges größer (Platz für 3x3 120mm Lüfter) als das was du dir vorstellst. da verzieht sich garnichts.
(Maße außen (L x B x H): 428 x 388 x 57mm, Gewicht: ca. 2800g)

Offline Josh

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
Re: Grundsätzliches zum Thema Wasserkühlung!
« Antwort #21 am: Dienstag April 16, 2013, 20:56:04 »
Danke für die tolle und ausführlixhe Anleitung. Hatte mir das so ähnlich auch schonmal überlegt. Vielleicht ist jetzt die Zeit gekommen es in die Tat umzusetzen

Offline nickolas

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 15
    • Profil anzeigen
Re: Grundsätzliches zum Thema Wasserkühlung!
« Antwort #22 am: Montag Januar 16, 2017, 10:27:00 »
Die Basistipps sind auch heute noch superhilfreich, danke fürs Bereitstellen :)