Autor Thema: Mod. für Netzteile ohne -5V *pics*  (Gelesen 15982 mal)

Offline E.T.

  • Egaliseur Transversal
  • Technic3D Freak
  • *
  • Beiträge: 3590
  • Davon sinnvolle: 54
    • Profil anzeigen
Mod. für Netzteile ohne -5V *pics*
« am: Dienstag Januar 25, 2005, 21:27:39 »
Hier mehrere Möglichkeiten, wie man bei neuen Netzteilen ohne negative Spannungen doch noch zu einer -5V leitung kommt.

1. Mittels stabilisertem 5V netzadapter:

ben?tigt wird ein Netzadapter, der stabile 5V liefert. Die maximale Stromst?rke ist nebens?chlich, die Stromaufnahme eines g?ngigen Mainboards bei -5V liegt vermutlich bei wenigen mA, da wird jeder g?ngige Adapter ausreichend sein.

zB. dieser hier sollte gehen:
http://www.kodak.com/eknec/PageQuerier.jhtml?pq-path=9/35/234/237/464&pq-locale=de_DE

Anschluss an Mainboard:
Plus (+) auf Masse (schwarz), minus = -5V.

2. Mittels Netzadapter >7.5V
bei jedem echten modder/bastler liegt bestimmt irgendwo noch ein handels?blicher Netzadapter rum (zB von einem alten discman etc.).
In diesem fall braucht es jedoch eine kleine Schaltung, die bei einer variablen Eingansspannugn >7.5V stabile und saubere -5V macht.

auch in diesem Fall wird der plus Anschluss des Netzadapters auf Masse des Mainboards gelegt. Der minus Anschluss kommt auf den Eingang des Spannungsregler ICs 7905 (auch LM7905 o.?. möglich). Das IC braucht grunds?tzlich keine weiteren Komponenten um stabile -5V zu erzeugen, es ist aber ratsam, vor dem IC ein kleiner Elko und nach dem IC ein 1uF (uF = mikrofarad) Kondensator gegen Masse zu l?ten, damit die Spannung auch sicher St?rungsfrei ist.
Ich würde mir das Porto sparen und die Teile nicht irgendwo bestellen, eine gute Fernseh-Reparaturwerkstatt hat solche Teile sowie ein Resten von einer Streifenrasterplatine (Bastelplatine) ziemlich sicher an Lager oder kann sie zumindest günstiger bestellen.

hab hier mal in Paint schnell ein kleines Schema gezeichnet


Belegung des IC 7905:


Evtl. muss man das IC kühlen, vor allem, wenn die Eingangsspannung deutlich höher ist (zB 12V). Aber Achtung: der Kühlk?rper (und nat?rlich auch das IC selber) d?rfen nicht das Gehäuse des PC ber?hren oder sonstwie mit der Masse in Verbindung kommen, da am IC die Eingangsspannung anliegt.

3. Möglichkeit:
wie 2., aber anstelle eines zus?tzlichen externen Netzger?tes die -12V leitung des Netzteils anzapfen:



Korrekt aufgebaut könn diese beiden Schaltungen keine Sch?den am Mainboard verursachen, das IC ist bereits intern gegen Kurzschluss und Eigendefekte gesichert, schlimmstenfalls würden somit 0V anstatt -5 Volt anliegen. Jedoch kann ich selbstvers?ndliche keine Garantie geben! Solche Basteleien liegen wie jede andere Ver?nderung der Hardware selber auf Eigenverantwortung.

update 29.1.05
so, hab mal so ein ding gebastelt. ist eigentlich wirklich keine grosse geschichte, die drei teile auf nem st?ck abfallplatine zusammenzul?ten.
der ganze spass kostet keine 10? und hat in diesem fall die abmessungen 2x3x1.5cm.

vorne


rückseite


anschliessen an 12V und masse würde ich es mittels l?sterklemmen. für den -5V anschluss ans mainboard muss man sich halt was einfallen lassen, da das kabel ja wahrscheinlich g?nzlich fehlt (evtl anl?ten). ich selber kanns ja nicht ausprobieren, da ich weder ein msi-board, noch ein nt ohne -5V besitze.
aber wenns jemand ausprobieren m?chte, kann ich ihm die schaltung gerne zusenden, sollte mittels briefpost möglich sein.
« Letzte Änderung: Sonntag Januar 17, 2010, 17:04:26 von E.T. »

Offline Faust

  • T3D Mitarbeiter
  • Technic3D Insider
  • *
  • Beiträge: 6890
  • Ich bin der Geist der stets verneint
    • Profil anzeigen
Re: Mod. für Netzteile ohne -5V
« Antwort #1 am: Dienstag Januar 25, 2005, 21:41:08 »
Sehr schön! Das d?rfte vielen weiterhelfen --> hast Dir einen Sticky verdient :ja:

Größe

Offline E.T.

  • Egaliseur Transversal
  • Technic3D Freak
  • *
  • Beiträge: 3590
  • Davon sinnvolle: 54
    • Profil anzeigen
Re: Mod. für Netzteile ohne -5V
« Antwort #2 am: Dienstag Januar 25, 2005, 21:44:22 »
thx, aber, vor dem lob erst mal schauen, obs überhaupt funzt  :D

naja, wird es sicher, aber ausprobiert hab ichs noch nicht  8).

Offline RajHid

  • Autodidaktsachenzerleger
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 593
    • Profil anzeigen
    • Boody Marry
Re: Mod. für Netzteile ohne -5V
« Antwort #3 am: Mittwoch Januar 26, 2005, 05:49:54 »
wie genau funktioniert das das aus 9V -5 volt werden ???

Offline Ocean-Driver

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 345
    • Profil anzeigen
Re: Mod. für Netzteile ohne -5V
« Antwort #4 am: Mittwoch Januar 26, 2005, 14:15:50 »
Hi,

Könntest du das ganze Tutorial vieleicht noch in die Praxis ausarbeiten?
Ich check da sehr wenig.  :(
Wie schlie? ich den 5V-Adapter an?Muss der nicht ins NT?

Offline N0tHIN9

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 620
    • Profil anzeigen
Re: Mod. für Netzteile ohne -5V
« Antwort #5 am: Mittwoch Januar 26, 2005, 14:41:19 »
CLEAN THE TOPIC!!!

Hallo

@ET warum machst du es dir so schwer?
Du meinst jetzt6 nicht etwa diesen kleinen dummen stecker den man immer beim p4 brauchte jetzt aber auch bei den verdammten amd's???
Wenn ja dan nimmste einfach nen 5Volt kabel von den molex steckern, besorgst dir einfach einen MB stecker und feddich.
Mehr ist da nciht zu machen! Das ist viel zu umsat?ndlich...

Offline E.T.

  • Egaliseur Transversal
  • Technic3D Freak
  • *
  • Beiträge: 3590
  • Davon sinnvolle: 54
    • Profil anzeigen
Re: Mod. für Netzteile ohne -5V
« Antwort #6 am: Mittwoch Januar 26, 2005, 17:02:29 »
@ocean-driver
ich brauch das selber zwar nicht, aber ich überlegs mir, ich sehe ein, dass das euch sonst nicht viel n?tzt.

@nothin9
nein, hier geht es um die msi-boards mit den creative-soundchips drauf. die brauchen -5V. neue atx 2.x netzteile m?ssen aber -5V nicht mehr zwingend liefern können. das ist das problem. da kann man nicht einfach einen +5V stecker nehmen und drehe an, sonst legst du die 5V auf masse und dann fliegt dir uU das netzteil um die Ohren.
« Letzte Änderung: Mittwoch Januar 26, 2005, 17:06:10 von E.T. »

Offline N0tHIN9

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 620
    • Profil anzeigen
Re: Mod. für Netzteile ohne -5V
« Antwort #7 am: Mittwoch Januar 26, 2005, 17:35:16 »
Ja ne ist oke. Das habe ich jetzt nciht geahnt, bzw. ich wusste das nciht!
Aber wenn ein NT +5 V hat dann muss doch auch -5V vorhganden sein.... höh?!
Naja es wird bestimmt irgendeine möglichkeit dafp?r geben, ohne so ein externmes NT!

Offline Ocean-Driver

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 345
    • Profil anzeigen
Re: Mod. für Netzteile ohne -5V
« Antwort #8 am: Mittwoch Januar 26, 2005, 19:21:57 »
Danke @ E.T
Das Tutorial hab ich noch im Diamondclub-forum verlinkt und im hardwareluxx-forum ist er schon ^^

Offline E.T.

  • Egaliseur Transversal
  • Technic3D Freak
  • *
  • Beiträge: 3590
  • Davon sinnvolle: 54
    • Profil anzeigen
Re: Mod. für Netzteile ohne -5V
« Antwort #9 am: Mittwoch Januar 26, 2005, 22:31:36 »
@Nothin9

richtig, es gibt eine möglichkeit, die -12V anzuzapfen, siehe update meines bauvorschlags

theoretisch besteht dann zwar die gefahr, dass man dadurch die -12V überlastet, da die laut intel spezifikationen höchstens 0.8A liefern können muss.

aber ich hab das gerade vorhin mal recherchiert, es ist insofern legitim, alsdass dies im prinzip intern im netzteil ?blicherweise schon immer so gemacht wurde: atx netzteile hatten in der regel intern immer nur eine einzige negative spannung erzeugt, und die dann (mittels denselben spannungsregler wie ich hier empfehle) auf -12V und -5V geregelt.
da nun damit zu rechnen ist, dass die netzteilhersteller seit den neuen spezifikationen, die eine -5V leitung nicht mehr zwingend vorschreiben, nicht das ganze design ge?ndert haben, sondern sich nur den -5V regler sparten, kann man davon ausgehen, dass die minusspeisung noch immer gen?gen strom liefern kann. die -5V leitung darf mit maximal 0.3A belastet werden, es ist also anzuznehmen, dass auch das -12V regler-IC im netzteil diese mehrbelastung verkraftet (die ICs 7905 und 7912 sind auf maximal 1.5A spezifiziert).

sicherer wärs auf alle f?lle mit einem zus?tzlichen kleinen netzger?t, aber in der praxis d?rfte es auch mit der möglichkeit, die -12V anzuzapfen, klappen. man m?sste es halt ausprobieren.
« Letzte Änderung: Mittwoch Januar 26, 2005, 22:49:14 von E.T. »


Offline E.T.

  • Egaliseur Transversal
  • Technic3D Freak
  • *
  • Beiträge: 3590
  • Davon sinnvolle: 54
    • Profil anzeigen
Re: Mod. für Netzteile ohne -5V
« Antwort #11 am: Samstag Januar 29, 2005, 13:40:10 »
endlich bilder (siehe top), damit man sich das besser vorstellen kann.

wie genau funktioniert das das aus 9V -5 volt werden ???
spannungen sind immer relativ. erst wenn man eine gemeinsamme masse hat, entscheidet sich über positiv und negativ. wenn man also den pluspol einer spannungsquelle, sagen wir eben mal 9V, an die masse einer anderen hängt, wird der pluspol quasi 0V und der minuspol -9V. das ic spabiliesiert dann die -9V auf -5V runter.

?brigens, hast da ein paar gute links gefunden. im elektronik-kompendium schau ich auch manchmal nach, die haben meistens auch daten und erkl?rungen zu ganz neuen sachen drin, zb firewire, usb, etc.

und der unterste link über netzteile ist nat?rlich ideal für diejenigen, welche genau wissen wollen, wie so eine spannungswandlung mittels trafo, gleichrichtung und linearer regelung funktioniert. allerdings scheint er mir (ich hab ihn nur ganz kurz überflogen) leider etwas zu umschweifend und kompliziert erkl?rt für laien.


Offline corsair21

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
    • Profil anzeigen
Re: Mod. für Netzteile ohne -5V *pics*
« Antwort #12 am: Freitag Oktober 10, 2008, 00:56:27 »
Hi
Könntest  mir jemand evtl den Schaltplan und die Bilder per mail schicken, leider gehn die bilder und der schaltplan nicht mehr.Wär echt super!
Meine email adresse ist sltuning@web.de
Vielen dank schonmal
mfg
daniel