Autor Thema: 4 x 16GB RAM auf H170  (Gelesen 2024 mal)

Offline Emil

  • Komiker
  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
4 x 16GB RAM auf H170
« am: Sonntag Mai 15, 2016, 21:24:00 »
Hallo mal wieder

Bin dabei, mir nen neuen Rechner zu planen. Ziel ist 64GB RAM drin zu haben.

Ich liebäugele mit dem ASUS H170M-Plus Mainboard. Laut Spez sollten 64GB möglich sein. Die Frage ist nur: Wie? In der Speicherkompatibilitätsliste sind keine Kits mit 16GB-Modulen gelistet und bei den paar gelisteten einzelnen 16GB-Modulen steht jeweils nur bis maximal zwei Module unterstützt.

Gehen nun 64GB oder nicht?

thx

Offline Steel

  • T3D Mitarbeiter
  • Technic3D Freak
  • *
  • Beiträge: 2605
    • Profil anzeigen
    • Technic3D
Re: 4 x 16GB RAM auf H170
« Antwort #1 am: Montag Mai 16, 2016, 12:58:37 »
Hi,

wofür benötigst du denn die 64GB? Dass da keine 16er Kits drin stehen heißt denke ich nicht dass es nicht funktioniert. Eine Garantie hast du aber halt nicht. Am besten beim Händler ausprobieren oder mit ihm ausmachen, dass du den RAM auch tauschen kannst.

Grüße

Offline Emil

  • Komiker
  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
Re: 4 x 16GB RAM auf H170
« Antwort #2 am: Montag Mai 16, 2016, 13:29:51 »
Heute benötigt kein Anwender 64GB, schon klar.

Aber mein aktueller Rechner ist sieben Jahre alt, der nächste sollte auch wieder so lange halten. Damals hatte ich auch das Maximum was ging eingebaut, 8GB. Lange konnte man mit 8GB im Rechner gut leben und dabei den Auslagerungsspeicher deaktivieren (was ich gemacht habe um die SSD zu schonen). Mittlerweile geht das nicht mehr, wenn man irgendeine speicherhungrige Anwendung und noch den Browser mit mehreren Tabs offen hat, 16GB werden also heute benötigt, wenn man weiterhin auf pagefile verzichten will. Bis in sieben Jahren wird es dazu locker 64GB brauchen wenn nicht mehr.

RAM-Aufrüsten ist immer so eine Sache, wer sagt, dass es DDR4 in 5 Jahren noch gibt? Und selbst wenn, sparen würde man nichts, man müsste dann den ganzen Speicher ersetzten und die Preise mögen zwischenzeitlich etwas sinken um dann später wieder zu steigen.

Ich sehe keinen logischen Fehler in meiner Überlegung (und RAM ist heutzutage auch nicht mehr so teuer, dass der Ansschaffungspreis ein Gegenargument wäre, für 300€ kriegt man die 64GB, soviel habe ich früher mal für 128MB bezahlt in einem Rechner, in dem man 512MB hätte einbauen können). Interessant, dass die Hersteller dazu keine klare Antwort haben und übrigens auch das 3DCenter-Forum nicht. Irgendwie sind alle immer noch dem alten Denken verhaftet, der Rechner werde sowieso alle neun Monate aufgerüstet und alle 18 Monate ersetzt.