Autor Thema: Watt zum Teubel is combined Power?  (Gelesen 3143 mal)

Offline The_Underclocker

  • HARDWARE BEWARE OF
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 267
    • Profil anzeigen
Watt zum Teubel is combined Power?
« am: Freitag Dezember 03, 2004, 23:54:27 »
Hm, ich hab grad zwei Netzteile miteinander verglichen, das eine hat 350 Watt und 135 Watt combined Power, das andere 200 Watt und ebenso 135 Watt combined Power.

Is das die real Leistung bzw. is das 350 Watt jetzt trotzdem st?rker?  ???

Offline E.T.

  • Egaliseur Transversal
  • Technic3D Freak
  • *
  • Beiträge: 3590
  • Davon sinnvolle: 54
    • Profil anzeigen
Re: Watt zum Teubel is combined Power?
« Antwort #1 am: Samstag Dezember 04, 2004, 11:06:53 »
auf dem netzteil stehen die maximalen stromst?rken (ampere) zu jeder spannung. alle stromst?rken mal die jeweiligen spannungen zusammengerechnet ergeben -vor allem bei hochwertigen netzteile- meist etwas mehr als die nennleistung.

combined power gibt deshalb die maximale leistung an, die aus der 3.3V leitung und der 5V leitung gleichzeitig entnommen werden können. das liegt daran, dass diese beiden spannungen aus demselben trafo kommen. die 12V leitung hat einen eigenen trafo.

Offline Perfect Pascha

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 124
    • Profil anzeigen
Re: Watt zum Teubel is combined Power?
« Antwort #2 am: Samstag Dezember 04, 2004, 11:11:54 »
der trafo ist normalerweise immer der selbe, aber die "schienen" dahinter sind getrennt.

Offline E.T.

  • Egaliseur Transversal
  • Technic3D Freak
  • *
  • Beiträge: 3590
  • Davon sinnvolle: 54
    • Profil anzeigen
Re: Watt zum Teubel is combined Power?
« Antwort #3 am: Samstag Dezember 04, 2004, 11:14:17 »
kannst du das genauer erkl?ren, hatte schon einige netzteile offen, aber schienen hab ich bis jetzt nur beim bahnhof gesehen.

Offline Perfect Pascha

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 124
    • Profil anzeigen
Re: Watt zum Teubel is combined Power?
« Antwort #4 am: Samstag Dezember 04, 2004, 11:18:17 »
nen netzteil ist in unterschiedliche "scheine" auf der sekund?rseite unterteilt. für jede spannung sozusagen eine schiene...sehen tust du das nur auf dem schaltplan, aber die umwandlung an sich l?uft bei schaltnetzteilen auch nicht mehr über nen trafo, sonst würde das netzteil über 100KG wiegen

Offline E.T.

  • Egaliseur Transversal
  • Technic3D Freak
  • *
  • Beiträge: 3590
  • Davon sinnvolle: 54
    • Profil anzeigen
Re: Watt zum Teubel is combined Power?
« Antwort #5 am: Samstag Dezember 04, 2004, 11:25:05 »
sorry, aber du hast offensichtlich keine ahnung von dem was du da erzählst.

selbstverst?ndlich l?uft die spannungswandlung auch bei schaltnetzteilen über einen trafo, sonst h?tte man keine galvanische trennung und auf den begriff 'sekund?rseite' könntest du dann auch verzichten.

der grund, wieso die schaltnetzteile keine 100kg trafos brauchen liegt in der höheren schaltfrequenz um etwa 30-100kHz gegen?ber 50Hz. der trafo muss dadurch den strom nur für viel k?rzere zeit in einem magnetischen feld speichern, und f?llt somit wesentlich kleiner aus.


Offline Perfect Pascha

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 124
    • Profil anzeigen
Re: Watt zum Teubel is combined Power?
« Antwort #6 am: Samstag Dezember 04, 2004, 11:28:05 »
denn schau mal bei reichelt o.?. nach trafos für 300Watt und mehr ;) und denn zeig mir mal wie der hersteller es schafft nen netzteil mit 500W für 30€ anzubieten ;)


Offline E.T.

  • Egaliseur Transversal
  • Technic3D Freak
  • *
  • Beiträge: 3590
  • Davon sinnvolle: 54
    • Profil anzeigen
Re: Watt zum Teubel is combined Power?
« Antwort #7 am: Samstag Dezember 04, 2004, 11:47:22 »
hab ich doch gerade erkl?rt.

also dann halt nochmal etwas ausfährlicher

wir haben auf dem stromnetz 230V ac 50Hz. da kann man jetzt entweder direkt ein trafo, der auf 50Hz ausgelegt ist (das sind bei weitem nicht alle) anschliessen und hat dann eine oder mehrere ausgangsspannungen mit ebenfalls 50Hz ac.
diese trafos brauchen sehr grosse eisenkerne, weil sie die gesamte leistung für die dauer einer halben periode (sinuswelle) magnetisch zwischenspeichern m?ssen, bei 50Hz also 10ms.
will man eine saubere und stabile dc-spannung am ausgang, muss man die wechselspannung gleichrichten, mit (ziemlich grossen, >1'000uF/ampere) Elkos sieben und dann linear stabiliseren, mittels in reihe geschalteter transistoren oder ic.

die andere (und heute bei hohen leistungen bei endverbraucherger?ten am häufigsten angewangte) möglichkeit zur spannungswandlung ist durch ein schaltnetzteil.
bei einem schaltnetzteil wird die eingangsspannung von 230V zuerst gleichgerichtet und grob gesiebt. danach wird sie durch einen schalttransistor erneut zerhackt, man kann auch sagen, in eine neue wechselspannung umgewandelt, wobei es sich dabei nicht mehr um eine sinusform handelt.
dies geschieht eben mit der frequenz von etwa 30-100kHz. also 1'000 mal höher als die netzfrequenz.
deswegen muss der trafo die leistung nicht mehr so lange speichern und auch bei der sekund?rseitigen siebung braucht es nicht mehr so grosse elkos, weil auch die nicht mehr so lange die spannung speichern m?ssen (sie werden in teureren netzteilen aber trotzdem mit grossen werten gew?hlt, damit sie kurzzeitige last?nderungen besser ausb?glen können).

ein weiterer vorteile von schaltnetzteilen ist neben dem geringeren gewicht/gr?sse die stabile ausgangsspannungen bei last?nderungen und selbst bei eingangsspannungs?nderungen!
der schalttransistor kann n?mlich die frequenz bei frequenzabhängigen schaltnetzteile, bzw die pulsbreite, bei pwm (pulse width modulation) netzteilen selber ?ndern, je nach last und eingangsspannung.



Offline Energyrulz

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 829
    • Profil anzeigen
Re: Watt zum Teubel is combined Power?
« Antwort #8 am: Samstag Dezember 04, 2004, 15:00:56 »
Ich befürchte da hat E.T. so ziemlich Recht. Da finden wir dann auch sicher ne Brücken-Gleichrichterschaltung oder?

Offline Perfect Pascha

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 124
    • Profil anzeigen
Re: Watt zum Teubel is combined Power?
« Antwort #9 am: Samstag Dezember 04, 2004, 15:47:08 »
ich glaub wir haben aneinander vorbeigeredet bzw. ich hab nicht verstanden was du meinst. Ich dachte du meinst das im grunde die normale netzteiltechnik eines 08/15 netzteils bebehalten wird.

also so:

spannungsquelle -->trafo-->brückengleichrichter -->elkos[gl?ttung]-->ausgang

mein fehler, sorry

klar hat nen schaltnetzteil auch nen brückengleichrichter, bei bedarf h?tt ich davon auch noch nen bild

Offline E.T.

  • Egaliseur Transversal
  • Technic3D Freak
  • *
  • Beiträge: 3590
  • Davon sinnvolle: 54
    • Profil anzeigen
Re: Watt zum Teubel is combined Power?
« Antwort #10 am: Samstag Dezember 04, 2004, 19:31:33 »
beim schaltnetzteil ist ?hnlich, einfach etwas komplexer

spannungsquelle -->brückengleichrichter -->elkos -->schalttransistor -->trafo -->gleichrichterdiode -->elkos
                                                                               ^                                                                    ?
                                                                           regel-ic<-- optokoppler<-- spannungsmessung <---'
 

Offline The_Underclocker

  • HARDWARE BEWARE OF
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 267
    • Profil anzeigen
Re: Watt zum Teubel is combined Power?
« Antwort #11 am: Sonntag Dezember 05, 2004, 12:01:06 »
Danke für die ausfährlichen Antworten, ich verstehe etwa die H?lfte, aber besser als gar nix zu verstehen. :)