Test Soundbar/ Soundboard Nubert nuBox AS-225

Vielseitiges System mit starkem Klang

Soundbar / Soundboard Nubert nuBox AS-225

Mit der aktiven nuBox AS 225 rundet Nubert sein Soudbar-Programm nach unten hin ab. Diese kompakte, kostengünstige Alternative zum großen Bruder nuPro AS-250 ist laut Nubert bereits auf die traditionelle Klangphilosophie des „ehrlichen“ Lautsprechers gerichtet und soll dem TV-Flachbildschirm eine kinowürdige Klangkulisse bescheren.

Die nuBox AS-225 mit der zugehörigen Fernbedienung

Gestaltung und Verarbeitung

Das kompakte Stereoboard mit den Maßen 60 x 13 x 34 cm (L x H x T) kann in den Ausführungen „Schwarz“ oder „Graphit“ über den Nubert-Direktversand für 375,- € geordert werden.

Zum Schutz der die Membranen lässt sich die Frontabdeckung aus schalldurchlässigem Stoff magnetisch anclippen

Auch bei näherer Betrachtung zeigt sich das durchdacht gestaltete Soundsystem sehr solide verarbeitet und äußerst stabil ausgeführt. Dies kommt nicht nur der Tragfähigkeit zu Gute, (Nubert gibt 50 kG an) sondern lässt klangschädigenden Gehäuseresonanzen kaum eine Chance. Auch die magnetisch anclippbare Frontabdeckung zum Schutz der empfindlichen Lautsprechermembranen macht einen guten Eindruck.

Konzept und Ausstattung

Je ein Tiefmitteltöner mit Polypropylen-Membran sowie eine zugeordnete 25 mm Seidenkalotte auf beiden Seiten der Front weisen die nuBox AS 225 als klassisches Stereosystem aus.

Ausgebaut: Der Tief-Mitteltöner mit seinem mächtigen Magnetantrieb

Die eigens für die flache Box entwickelten Lautsprecherchassis werden von internen Class D- Verstärkern angesteuert, die jedem Chassis bis zu 40 Watt Musikleistung zur Verfügung stellen können. Nach hinten gerichtete Bassreflexrohre unterstützen dabei die Tieftonwiedergabe. Eine Softclipping-Einrichtung schützt die Chassis vor existenzgefährdender Übersteuerung und hält die Verzerrungen auch an der Leistungsgrenze in moderaten Bereichen.

Die Rückseite mit Anschlussfeld und den Bassreflexöffnungen

Mit diesen Zutaten ausgestattet, liefert das kompakte Klangsystem eine beachtliche untere Grenzfrequenz von 36 Hz bei 3 dB Pegelabfall, was „richtigen“ Tiefbass verspricht. Der bis zu 22 kHz reichende Hochtonbereich geht deutlich über die menschliche Hörfähigkeit hinaus und schafft damit beste Voraussetzungen für Detailauflösung und klangliche Differenzierung.

Die nuBox AS 225 verfügt über moderne, praxisgerechte Signaleingänge in Form von je einer S/PDIF- Toslink- und HDMI- Schnittstelle sowie einem analogen Stereo-Chinch-Eingang. Über Bluetooth mit AptX lässt sich auch eine drahtlose Signaleinspeisung realisieren.

Des Weiteren gestattet eine Sub-Out- Buchse den problemlosen Anschluss eines externen Subwoofers. Die Gerätesteuerung geschieht ausschließlich mit Hilfe der handlichen Fernbedienung. Der jeweilige Betriebszustand wird durch ein LED-Feld auf der Gehäusefront angezeigt, welches die Leuchtfarbe entsprechend verändert bzw. blinkt.

Eine spezielle DSP-Schaltung ermöglicht es, die Räumlichkeit des Klanges zu beeinflussen. Die Einstellung nimmt der User mit Hilfe der Tasten „Music“ und „Movie“ vor, wobei „Movie“ eine besonders breite Klangbühne erzeugt und Filmeffekte betont.

Sinnvoll und wünschenswert wäre darüber hinaus eine Klangregelung, mit der Höhen, Mitten und Bässe den klanglichen Vorstellungen des Users angepasst werden könnten. Leider hat Nubert darauf verzichtet.

Die Fernbedienung ist übersichtlich und liegt gut in der Hand

Handling

Lässt man sich von der umfassenden, gut gestalteten Bedienungsanleitung leiten, gibt der Umgang mit dem System dem User keine Rätsel auf. Mit der klar gegliederten und deutlich beschrifteten Fernbedienung werden die Steuerbefehle z.B. für Eingangswahl oder Lautstärkepegel erteilt. Wie von Nubert nicht anders zu erwarten, funktionierte dies im Test reaktionsschnell und sicher.

Trotz des klaren und schlüssigen Bedienungskonzeptes wusste uns das Handling aber nicht vollständig zu überzeugen. Ein einziges, in der Farbe veränderliches Leuchtmittel zur Funktionsanzeige einzusetzen, ist von der Idee her sicherlich gut. So soll der Eingangsstatus bei der AS-225 durch fünf verschiedene Farbtöne dieses Kontrollfeldes verdeutlicht werden. Einige Farbtöne waren bei unserem Testgerät aber nur schwer zu unterscheiden. Dies vor allem bei aufgesetztem Frontschutz.

Auch die Anzeige der gewählten Klangoptionen (Standard/ Music/ Movie) bewerten wir als suboptimal. Beim Aktivieren oder Deaktivieren leuchtet die Front-LED zwar einmal kurz auf und quittiert damit den Wechsel, der eingestellte Klangmodus wird jedoch nicht angezeigt.

Angesichts des Preises verzeiht man der AS-225 diese kleinen Unzulänglichkeiten aber sicherlich gern.

Der Sound

Auch die kleine nuBox- Soundbar trägt schon die nubert-typische Handschrift der neutralen Klangabstimmung, welche dem Credo des „ehrlichen“ Lautsprechers folgt. Mit „langweilig“ oder „fade“ darf man den Klangcharakter aber nicht verbinden. Denn die Kleine spielt ohne Effekthascherei bassstark, lebendig und überaus dynamisch auf und bleibt auch bei höheren Lautstärken Herr der Lage.

Als ausgesprochen angenehm erweist sich dabei die sanfte Darstellung der Höhen und der oberen Mitten, wodurch klangliche Härten oder Zischlaute kaum eine Chance der Entfaltung haben. Trotzdem weist die Soundbar jeden Verdacht von sich, ein „Softy“ zu sein. Sie zeichnet sauber und klar, ohne überanalytisch zu wirken. Gesangsstimmen und Sprache wirken dabei körperhaft, verständlich und recht natürlich.

Ein Tick mehr Präsenz und Differenzierungsvermögen des Mitteltonbereichs würden der Darstellung von Stimmen allerdings noch mehr Deutlichkeit und Nuancierung bescheren.

Durch den geringen Abstand der Lautsprecher-Chassis darf man des Weiteren keine realistische Raumabbildung erwarten. Mit DSP-Hilfe kann die Stereo-Bühne aber künstlich verbreitert werden, wobei durchaus ein räumlicher Eindruck entsteht. Das hilft bei Musik und tut auch dem Fernsehton bei Filmen gut, wobei die Movie-Funktion am wirksamsten ist. Unabhängig vom gewählten Soundmodus wird der Klang von Flach-Fernsehern in jeder Hinsicht deutlich verbessert.

Die obige Klangbeschreibung basiert auf eine relativ freie Aufstellung des Soundriegels in unserem ca. 30 qm großen Hörraum mit einem Abstand von ca. 80 cm zu jeder Wand. Bei wandnaher Aufstellung, die in den allermeisten Wohnzimmern zum Tragen kommen dürfte, erwies sich das Bassvolumen als zu mächtig. Da das System keine Klangregelung besitzt, griffen wir zu einem bekannten Trick und verschlossen die Bassreflexöffnungen mit etwas Schaumstoff. Damit kam der Bass nicht nur mit dem „richtigen“ Volumen, sondern wirkte auch konturierter und knackiger. Passende Schaumstoff-Stopfen wären also wünschenswert, liegen aber leider nicht bei.

Wird die AS-225 wie beschrieben platziert, bzw. entsprechend eingerichtet, verstärkt sie nicht nur das Fernseherlebnis enorm, sondern kann durchaus eine gute Verstärker- Lautsprecherkombination der gehobenen Mittelklasse ersetzen.

Klangvergleich

Im Vergleich mit dem kleinen Aktivboxen-Paar „XTZ Tune 4“ (430 €) , welches vor einiger Zeit von Technic3D mit sehr gutem Klangergebnis getestet wurde, fällt die Nubert’s AS-225 nur bei den Kriterien Abbildung, Transparenz und Stimmwiedergabe leicht ab, hat jedoch beim Bass klar die Nase vorn.
https://www.technic3d.com/article/audio/lautsprecher/1986-test-aktiv-miniboxen-xtz-tune-4-und-klangtest-xtz-tune-4-xtz-sub-8.17/1.htm

Fazit in Stichworten

  • Kompaktes, stabiles und gut verarbeitetes Gehäuse
  • Hochwertige Lautsprecher- und Verstärkerbestückung
  • Sinnvolle Ausstattung mit leichten Defiziten (Keine Klangregelung, fehlende Bassreflex-Stopfen)
  • Moderne, praxisgerechte Schnittstellen einschließlich Bluetooth mit AptX
  • Hohe Funktionssicherheit
  • Einfaches, intuitives Handling mit kleineren Unzulänglichkeiten
  • Im Vergleich zur Spitzen-Referenz guter, für den Preis ausgezeichneter Klang (Gutes Bassfundament, neutraler, dynamischer Klangcharakter, ordentliche Darstellung von Gesang und Sprache)
  • Bassvolumen bei wandnaher Aufstellung zu mächtig (durch Verschließen der Bassreflexrohre anpassbar)
  • Hohe unverzerrte Lautstärken möglich


Technische Daten: https://www.nubert.de/nubox-as-225/p3685/?category=211
Preis: 375,- Euro (gegenwärtig einschließlich Versand nach Deutschland)


Bewertung


Das sollten Sie wissen
Ab Januar 2020 orientiert sich die Bewertung im Bereich AUDIO ausschließlich am Qualitäts-Optimum der jeweiligen Produktgruppe.

Die Preis-Leistungsbewertung wird gesondert erstellt und berücksichtigt neben der Produktqualität auch Ausstattungsumfang und besondere Produktmerkmale. Der Bewertungsschlüssel wurde entsprechend angepasst.

Bei der Wahl der Bewertungskriterien des vorliegenden Tests wurden Art und Bauform der Soundbar berücksichtigt.

Die Klangbewertung bezieht sich auf die optimale Einrichtung des Soundsystems.

Praktischer Gebrauch (Wichtung 25 %)
Gestaltung und Ausführung1,2
Funktionssicherheit0,6
Handling2,4
Note
1,4


Klangrelevante Messwerte (Wichtung 15 %)
Note
1,6


Klang (Wichtung 60 %)
Bass-Performance1,5
Neutralität/ Natürlichkeit1,5
Transparenz des Klangbildes2,2
Dynamamik1,5
Detailauflösung2,2
Gesangsstimmen und Sprache2,2
Individueller Klangeindruck2
Note
1,9


Gesamtnote:


1,7

Testurteil:

gut

Preis-Leistung:

ausgezeichnet




Bewertungsschlüssel
0,6 - 0,9ausgezeichnet
1,0 - 1,5sehr gut
1,6 - 2,5gut
2,6 - 3,5akzeptabel
ab 3,6verbesserungsfähig