Technic3D auf der CeBIT 2006

Seite 8: Montag der 13.03.06 Tag 5

09.00 Uhr und Technic3D wünschte AMD einen guten Morgen. Deutlich größer als gewohnt, zeigt sich der Branchenriese auf der Messe.
AMD legt dieses Jahr klar auf die Präsentation des neuen M2 Sockel und die Verbreitung von AMD Live! Multimedia.
AMD64 ermöglicht Privatanwendern digitales Entertainment wie HDTV in Kinoqualität, lebensechte Computerspiele und leistungsstarke Werkzeuge für Kreativität und Produktivität. Besondere Aufmerksamkeit verleiht AMD dem komplementären Multimedia-Konzept AMD LIVE!. AMD LIVE! nutzt die Leistung und die Flexibilität des PCs, um digitale Unterhaltung überall und auf allen Bildschirmen des privaten Heims zu ermöglichen. Mit AMD LIVE! bringt das Unternehmen die bereits aus der professionellen Anwendung bekannten Ideen nun auch in die Multimedia-Desktop-PCs und Notebooks der privaten Anwender.
Sowohl AMD Athlon™ 64 X2 Dual-Core Prozessoren für Desktop-PCs als auch künftige Dual-Core Prozessoren für Notebooks bilden den Mittelpunkt der neuen Geräte. Mit dem Markennamen AMD LIVE! versehene PC-Systeme basieren auf leistungsstarker AMD64 Technologie und unterstützen vor-
handene, offene Technologiestandards. AMD LIVE! Systeme sind beeindruckende Lösungen, die digitale Unterhaltung ermöglichen und die Verschmelzung der Unterhaltungs-elektronik mit der Computertechnologie forcieren.

Über die neuen Opteron Modelle hat Technic3D ja bereit berichtet. Im folgenden Jahr konzentriert man sich auch bei AMD auf Quad-Core Technologie und es verspricht spannend zu bleiben. Für die Presse hielt AMD natürlich ein laufendes System auf Basis des M2 Sockels parat.

c06%20003s c06%20005s c06%20001s


(*klick* zum vergrößern)


c06%20002s


(*klick* zum vergrößern)


Punkt 10.00 Uhr waren wir auch schon bei Intel in Halle 2.

Intel stand ganz unter dem Zeichen des Digitalen Home-Entertainments. Wir erhielten einen bemerkenswerten Vortrag über die Intel Core Mikroarchitektur und konnten uns von ViiV überzeugen, wie man die Zukunft bei Intel gerne sieht. Die neue Core Mikroarchitektur bildet die Grundlage, unter anderem für den kommenden Conroe. Der Dual Core Prozessor erreicht bei niedrigem Energieverbrauch eine deutliche Leistungssteigerung zu jetzigen Systemen. So kann z.b. der nicht genutzte Level2 Cache eines gerade nicht benötigten Kerns komplett vom dem arbeitenden Kern genutzt werden. Die 65nm CPU verfügt über einen vier Megabyte großen L2-Cache, den sich beide Prozessorkerne dynamisch teilen, logischerweise 64-Bit-Erweiterung und die Virtualisierungstechnik Vanderpool. Intel hat die SSE-Einheit weiter beschleunigt. Die 128-bittigen Vektoroperationen benötigen nur noch einen einzigen Taktzyklus und der Yonah im Vergleich hierzu 2. Bei den Pipelines gibt es mit „Macro-Op Fusion“ einen so genannten Befehlsdecoder im Prozessor, dieser kann einige oft vorkommende Kombinationen von Befehlen, zu einem Befehl zusammenfassen, der wiederum nur einen Taktzyklus benötigt. Wir werden zum Start weitere Informationen für Euch haben und es wird sehr spannend werden, gerade für Overclocker. Bis dahin bekommt aber auch der Presler eine weitere Vitaminspritze verpasst. Zum April gibt es ein neues Stepping, welche die Stromsparfunktion beherbergt und höher getaktete Modelle, auch für den Extreme Edition, sind wohl in greifbarer Nähe.

Der PC wird ein Teil des Wohnzimmers
Egal welches Design, die Intel Viiv Technologie fügt sich nahtlos in das bestehende Digital Home Zubehör ein. Für den Puristen bieten PC’s mit der Intel Viiv Technologie ein kaum von einem DVD-Player zu unterscheidendes Design. Aber auch die klassische PC-Form wird ab 2006 erhältlich sein.
Um den neuen PC basierend auf der Intel Viiv Technologie zu konfigurieren sind nur wenige Klicks nötig – er funktioniert einfach per Fernbedienung. Diese ersetzt sperrige Tastaturen und Mäuse die einfach nicht in die Wohnzimmer gehören. PCs basierend auf der Intel Viiv Technologie sind Home Entertainment Produkte und
werden auch dank der Microsoft Media Center Edition wie der Fernseher oder eine
Musikanlage über die Fernbedienung bedient. Fernsehen, Games, Musik – Simultan und schnell
Wenn Deutschland gegen Brasilien spielt, will man keine Sekunde verpassen, zumindest der Standpunkt vor ein paar Wochen. Mit der Intel Viiv Technologie dauert das Anschalten nicht länger als der Anpfiff (nach
einem ersten Bootvorgang beim Systemstart) und die spektakulärsten Szenen kann man komfortabel wieder und wieder bejubeln während das Gerät aufnimmt. Dolby Surround 5.1 oder 7.1 katapultiert das Wohnzimmer ins Stadion. Doch auch Gaming wird zum fast realen Erlebnis. In der Halbzeit überbrückt FIFA
2006 die Zwangspause vom Fußball. Intel Viiv Technologie zeigt eine seiner Stärken, viele verschiedene Aufgaben zur gleichen Zeit an mehrere Orten im Haus.

Millionen Möglichkeiten – eine Plattform

Die Möglichkeiten multimediale Inhalte zu genießen werden immer vielfältiger. Musik, Filme, Games oder andere Inhalte benötigen heute noch verschiedene Programme oder Anwendungen. Alle Programme vereint das Windows Media Center mit einer einfachen Benutzeroberfläche und schneller, zuverlässiger
Wiedergabe der Musik, Filme, Bilder oder Internet-Seiten.

Dem nicht genug, zeigte uns Intel auch eine lauffähige kleine Wasserkühlung die leider auch nicht langfristig für den Desktopmarkt vorgemerkt ist. Dafür wird natürlich Quad-Core ein Thema in naher Zukunft bleiben.

c06%20008s c06%20009s c06%20010s


(*klick* zum vergrößern)


c06%20011s c06%20012s c06%20013s


(*klick* zum vergrößern)


c06%20015s c06%20016s c06%20018s


(*klick* zum vergrößern)


c06%20019s


(*klick* zum vergrößern)


Um 11.00 Uhr trafen wir uns mit der Firma XFX, die klar Prioritäten auf die neuen 7900er Karten legte. Von der 7900 GTX gibt es sogar vier Varianten, wobei die schnellste satte 700 MHz/1,8 GHz zu leisten vermag. Wir werden uns die Karte sicherlich in kürze näher ansehen.
XFX machte deutlich, dass man sich dem Thema HDTV nicht verschließen wird und auch hier bleiben wir für euch an dem Thema dran. Interessanter Weise wird uns XFX dieses Jahr ganz sicher weiter überraschen, wobei wir hier leider noch nicht näher darauf eingehen können. Wir sind darauf jedenfalls sehr gespannt.

c06%20023s c06%20024s c06%20025s


(*klick* zum vergrößern)



Leider verpasste Technic3D aufgrund mangelnder Zeit einen Overclocking Wettbewerb der von Intel und Corsair gemeinsam beworben wurde.

In Halle 22 schlugen wir gegen 13.00 Uhr bei dem Speicherhersteller G.Skill auf, der deutlich aus dem Schatten des ewigen Geheimtipps herausgetreten ist. Diverse High-End Speicher wurden gezeigt, die nicht nur für Overclocker eine gute Wahl darstellen. Sehr lobenswert von G.Skill, dass man künftig eine ansprechende Verpackung für die schnellen Speicherriegel anbieten möchte. Die Technic3D Redaktion fand sofort Ihre Zustimmung für eine Art Zigarrenkiste, welche wohl nie jemand wegwerfen würde.

c06%20033s c06%20034s c06%20035s


(*klick* zum vergrößern)


c06%20037s c06%20038s c06%20040s


(*klick* zum vergrößern)


c06%20041s c06%20042s


(*klick* zum vergrößern)


Ein Treffen mit MSI musste leider aus persönlichen Gründen verschoben werden und wird dementsprechend sicherlich nachgeholt.

Zum Abschluss kam noch ein kleiner Abstecher zu dem Hersteller Sansun, der diverse Gehäuse und Eingabegeräte für den Markt bereitstellt.

c06%20066s c06%20067s c06%20068s


(*klick* zum vergrößern)

Nächste Seite: Weitere Neuheiten