Intel stellt Pentium D vor!



Intel hat heute Details zum Entwicklungsstand einer umfassenden Plattform-Familie und den damit verbundenen Technologien für PCs, Geräten der Unterhaltungselektronik und mobilen Geräten skizziert. Ziel ist das einfache und reibungslose Zusammenspiel der verschiedenen Komponenten im digitalen Zuhause. Darüber hinaus gab das Unternehmen weitere Einzelheiten zu seinen ersten Dual-Core-Prozessoren für Desktop-PCs und den entsprechenden Chipsätzen bekannt, die im zweiten Quartal dieses Jahres verfügbar sein werden. Der bisher unter dem Codenamen "Smithfield" bekannte Prozessor wird unter dem Markennamen Intel® Pentium® D an den Start gehen.
In seiner heutigen Rede anlässlich des Intel Developer Forum (IDF) betonte Don MacDonald, General Manager der Intel Digital Home Group, den Nutzen der angekündigten Dual Core Prozessoren und Innovationen in der Halbleiter Technologie für die Anwender. Insbesondere der Spaß und Umgang mit digitalen Anwendungen, wie Spiele, Musik, Fotos oder Video, auf den unterschiedlichsten Endgeräten, stehen hier im Mittelpunkt.
MacDonald weiter: "Intel will die Bandbreite der möglichen Komponenten des digitalen Zuhauses dabei nicht reglementieren und einschränken - weder in den Gestaltungsformen noch den Abmessungen oder Einsatzorten. Auch möchten wir die vielfältigen Möglichkeiten im digitalen Zuhause keinesfalls auf nur ein einziges Gerät reduzieren. Ganz gleich, ob es sich um einen Home Entertainment-PC für grafikintensive Spiele, einen MP3-Player für digitale Musik oder einen Personal Media Recorder für digitale TV-Aufzeichnungen handelt: Man benötigt nur ein Gerät und ein entsprechendes neues Anwendungsmodell, um die Tür für weitere Endgeräte, Anwendungsprofile und damit ein neue Erfahrung im digitalen Zuhause zu öffnen."
MacDonald gab darüber hinaus weitere Details zu den ersten Dual-Core-Desktop PC Plattformen des Unternehmens bekannt. "Mit unseren Multi-Core-Plänen fokussieren wir in erster Linie auf den Bedarf der Kunden und bieten der Industrie zudem Möglichkeiten für Innovationen für das digitale Zuhause an", so MacDonald weiter. Mehr als ein Dutzend neuer OEM Systeme und Technologien für Desktops, mobile Endgeräte und Serverapplikationen, die auf Dual-Core CPUs basieren, sind auf der diesjährigen IDF zu sehen. Dual- und Multi-Core-Produkte enthalten pro Prozessor zwei oder mehrere vollständige CPU-Kerne und ermöglichen damit die parallele Ausführung verschiedener Rechenoperationen.
Der Intel® Pentium® D Prozessor steigert das Leistungsvermögen von PCs weiter. So können mehrere Benutzer gleichzeitig in die digitale Welt eintauchen. Beispielsweise kann der jüngste Spross der Familie im Schlafzimmer ein Computerspiel auf einem PC basierend auf dem Intel Pentium D Prozessor spielen, während die Eltern im Wohnzimmer via Fernbedienung auf denselben PC zugreifen, um die darauf gespeicherten Musikdateien oder Filme über einen digitalen Media Adapter an ein angeschlossenes Audio- oder TV-System weiterzuleiten. Der Dual-Core Intel Pentium D Prozessor wird mit dem Intel® 945G Express oder dem Intel® 945P Express Chipsatz ausgeliefert, beide vormals unter dem Codenamen "Lakeport" bekannt. Unterstützt wird Intel® High Definition Audio, womit sich eine Vielzahl an Audiostreams gleichzeitig an unterschiedliche Nutzer übermitteln lassen.
Das Unternehmen rechnet damit, dass im zweiten Quartal dieses Jahres mehrere unterschiedliche Desktop PC Designs auf Basis des Intel Pentium D Prozessors und der neuen Chipsätze auf den Markt kommen.
Für die echten PC und Entertainment Leistungs-Freaks, die nach anspruchsvollen Anwendungen in den Bereichen Audio, Video, digitales Design und Spiele fiebern, erwartet Intel, dass OEM-Hersteller wie Alienware, Dell, Falcon Northwest and Velocity Micro, High-End-Systeme auf Basis der Dual-Core Intel® Pentium® Processor Extreme Edition und des Chipsatzes Intel® 955X Express
auf den Markt bringen werden. Diese Hersteller präsentieren ihre Systeme erstmals auf dem IDF. Die Dual-Core Pentium Prozessor Extreme Edition integriert Hyper Threading Technology, womit sich die Möglichkeit bietet, vier Software"Threads" gleichzeitig zu verarbeiten.

pd ee


Quelle: E-Mail
Veröffentlicht:

Kategorie:
Kommentare: 0