NVIDIA CUDA 1.0: Development Kit für GPU-Programmierung

Ergänzend zur kürzlich erschienenen GPU-Computing-Produktfamilie Tesla hat NVIDIA nun auch das passende Software Development Kit (SDK) CUDA 1.0 freigegeben. Hierbei handelt es sich um eine Komplettlösung für Entwickler, die es erlaubt, Anwendungen auf die erweiterte Grafikhardware abzustimmen.

Die Kombination von GPU-Computing Hardware und der CUDA-Entwicklungsumgebung ergibt eine parallele Rechenplattform, die selbst, laut NVIDIA, für aktuelle Hochleistungs-Anwendungen mehr als genug Leistungsreserven hat. Besonders interessant dürfte die Tesla-Produktreihe für Wissenschaftler und Ingenieurbüros sein, denn sie deckt die komplette Bandbreite von Servern für das Rechenzentrum bis zu Desktop-Lösungen für PC und Workstation ab.

CUDA 1.0 enthält neben C-Compiler und Code-Samples für Finanzanwendungen und medizinische Zwecke auch CUDA BLAS und FFT Bibliotheken. NVIDIA hat die Schnittstelle zwischen GPU und CPU überarbeitet, sie erlaubt jetzt asynchrone Prozessaufrufe und asynchronen Speichertransfer zwischen den Geräten.

Die Software steht auf der NVIDIA Developer Webseite unter www.developer.nvidia.com/object/cuda.html zum kostenlosen Download bereit. Außer Windows XP unterstützt sie derzeit Linux in 32- und 64-Bit.
Veröffentlicht:

Kategorie:
Kommentare: 0
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.