Laut Google: Jede zehnte Website gefährlich

Laut Google, dem Suchmaschinengiganten, soll jede zehnte Website bösartige Software enthalten. Dies geht aus einer Untersuchung hervor, für die der Suchmaschinenbetreiber laut dem Branchendienst "Cnet" 4,5 Millionen Sites inspiziert hat. Laut dem aktuellem Google-Report "The Ghost in the Browser: Analysis of Web-based Malware" zufolge ist die Zunahme web-basierender Schadsoftware nicht zuletzt auf die immer wichtiger werdende Rolle des Internets im Alltag, zurückzuführen. Außerdem lassen sich Web-Sites mit enormer Leichtigkeit erstellen und es stellt keine Schwierigkeit für Hacker dar, Schadsoftware unerkannt auf scheinbar sicheren Seiten zu installieren. Früher wurde Malware über E-Mail-Anhänge verbreitet, mittlerweile werden URLs via Spam verschickt, so der Sophos-Consultant gegenüber Cnet. Dem Bericht zufolge waren im April pro Woche durchschnittlich 8000 neue URLs bösariger Software aufgetaucht. Um dies zu erreichen, manipulieren die Übeltäter Sicherheitsmechanismen der Web-Server, von Nutzern gepostete Inhalte sowie Werbung.
Veröffentlicht:

Kategorie:
Kommentare: 0
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.