Thunderbird: Quo vadis?

Wie Mitchell Baker, die Chefin der Mozilla Foundation, heute in ihrem Blog schreibt, suchen die Entwickler des bekannten Webbrowser Firefox eine Möglichkeit die Entwicklung ihres nicht weniger beliebten Mail-Client auszugliedern. Da das Thunderbird-Projekt auf der einen Seite inzwischen so groß geworden sei und auf der anderen Seite die Entwicklung von Firefox sehr viele Ressourcen binde, könne die Mozilla Foundation auf Dauer nicht beide Projekte adäquat unterstützen.

Nun möchte Frau Baker zusammen mit der Community beraten, wie die Zukunft von Thunderbird aussehen könnte. Zum einen wäre es möglich eine eigene "Thunderbird Foundation" zu Gründen, die sich nach dem Vorbild der Mozilla Foundation der Entwicklung von Thunderbird widmet, zum anderen könnte Thunderbird von einer Art Tochtergesellschaft Mozillas weiterentwickelt werden und zum letzten aber auch das Schicksal des alten Mozilla-Browser erfahren und zum Community-Projekt herabgestuft werden. Da sich auch die Foundation nicht klar ist, welche der drei Möglichkeiten der beste Weg ist, hat Mitchell Baker alle User zu einer regen Debatte zu diesem Thema aufgefordert
Veröffentlicht:

Kategorie:
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.