AMD/ATI bringt ab 2008 Grafikkarten mit dem DisplayPort

AMD zufolge verliefen erste Tests einer Radeon Grafikkarte mit einem nativen DisplayPort 1.1(DP) Interface erfolgreich. Zudem kündigte AMD an, ab 2008 Grafikkarten mit dem DP auszuliefern.

Die im April von der VESA (Video and Electronics Standards Association) in Version 1.1 verabschiedete Schnittstelle hat neben einem kleineren Stecker, welcher mehr als zwei Ausgänge auf Grafikkarten ermöglicht, vor allem eine wesentlich höhere Bandbreite von ca. 10,8 GBit/s und unterstützt Auflösungungn bis zu 2560×1600 Pixeln bei einer Farbtiefe von 10 Bit pro Kanal. Für Auflösungen dieser Größe wurde bisher Dual-DVI verwendet, welcher eine ähnliche, knapp niedrigere Bandbreite, wie HDMI besitzt. Der DP unterstützt neben Videosignalen, genauso wie die Konkurrenz Schnittstelle HDMI, die Übertragung von Audiosignalen. Neben dem inzwischen verbreiteten Kopierschutz HDCP kommt beim DP auch ein eigener DPCP (Display Port Content Protection) genannter Kopierschutz zum Einsatz.

Samsung hat bereits ein 30" Display mit einer Auflösung von 2560x1600 und einem DisplayPort angekündigt.
Veröffentlicht:

Kategorie:
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.