Office Ultimate for Students für rund 45€

Microsoft macht mit einem besonderen Angebot an Studenten auf sich aufmerksam, indem man das hauseigene Office Ultimate 2007 für rund 45€ (59,99$) verkauft. Unter der Bezeichnung "The Ultimate Steal", möchte man den Studenten entgegenkommen, die auf die Office-Lösung angewiesen, jedoch nicht in der Lage sind, den Preis von sonst umgerechnet ca. 250€ (Ultimate Version) zu bezahlen.

Microsoft Office Ultimate 2007 enthält das komplette Office-Paket der Redmonder und besteht aus Microsoft Office Word 2007, Microsoft Office Excel 2007, Microsoft Office PowerPoint 2007, Microsoft Office Access 2007, Microsoft Office Outlook 2007, Microsoft Office InfoPath 2007, Microsoft Office Publisher 2007, Office Groove 2007 sowie Office OneNote 2007.
Die Software ist derzeit ausschließlich zum Download verfügbar, nachdem man ursprünglich auch einen Vertrieb per DVD angeboten, diesen aber zwischenzeitlich wieder gestoppt hatte.

Bei diesem Preis ist selbst die günstigste, im Funktionsumfang abgestufte Version "Home and Student" mit rund 120€ keine preisliche Alternative.

gewinnspiel d


Einen Haken hat das Angebot jedoch: Zum einen ist eine Email-Adresse mit ".edu" (hauptsächlich US-Universitäten) nötig, zum anderen gilt das Angebot derzeit lediglich für Studenten in den USA, Kanada sowie Großbritannien. Des Weiteren muss man eine entsprechend Bescheinigung der hochschulischen Aktivität vorlegen können, also z.B. einen Studentenausweis der entsprechenden Universität.Microsoft bietet zudem entsprechende Listen der teilnehmenden Colleges an.
Eine Ausweitung auf Frankreich, Italien sowie Spanien soll am 20. September erfolgen, Deutschland ist im Angebot nicht inbegriffen, somit erscheint das Angebot lediglich für Studenten im Auslandssemester oder gänzlich im Auslandsstudium interessant.
Das Angebot endet bis auf Weiteres am 30. April 2008.

Quelle: Microsoft Pressemitteilung



Veröffentlicht:

Kategorie:
Kommentare: 9
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.