Türkei bannt erneut YouTube

Ein Gericht in der türkischen Stadt Siva hat angeordnet Googles Videoplattform YouTube temporär für den Zugriff aus der Türkei zu blockieren, da dort Videos mit und über türkische Politiker zu finden seien. Als Begründung nannte das Gericht, dass die Videos das Türkentum beleidigen, was in der Türkei seit den 1990er Jahren unter Strafe steht. Darauf hin hat die Regierung des Landes das nationale Telekomunikationsunternehmen verpflichtet den Zugriff auf die Seite für alle Anschlüsse in der Türkei zu unterbinden. Dies hat bereits am letzten Donnerstag 20.09.2007 stattgefunden und wurde von der in Frankreich ansässigen und sich für die Pressefreiheit einsetzende Organisation Reportern ohne Grenzen öffentlich gemacht. Gleichzeitig forderte sie die türkischen Verantwortlichen auf diese Entscheidung so schnell wie möglich rückgängig zu machen:

Blocking an entire website because of a few videos is a disproportionate measure, we urge the authorities to reverse this decision.

Die Videos befassen sich v.a. mit dem aktuelle Priemierminister Recep Tayyip Erdogan, dem Präsidenten Abdullah Gul, dem als modernen Staatsgründer verehrten Mustafa Kemal Atatürk und der türkischen Armee.

Bereits im März diesen Jahres war die Türkei durch die Blockierung von YouTube in die Schlagzeilen geraten. Damals war der Zugriff erst dann wieder freigeschaltet worden, als "anstößige" Videos von der Seite entfernt wurden.
Veröffentlicht:

Kategorie:
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.