Sapphire will eigene Kühlung für seine Produkte entwickeln

Der allseits bekannte Hersteller von Grafikkarten und Mainboards Sapphire hat heute bekannt gegeben mit dem kleinen und bisher wenig bekannten Unternehmen Microloops für die Entwicklung eigener Kühllösungen für seine Hardware zusammenzuarbeiten. Hierbei soll Microloops seine Erfahrung mit der "Vapor Chamber" genannten Technologie einbringen.

Bei einer Vapor Chamber handelt es sich um eine geschlossene Kammer in der im Ausgangszustand eine Flüssigkeit auf der Seite des zu kühlenden Teils - in diesem Fall z.B. einer GPU. Wenn die GPU dann Wärme an den Kühler abgibt verdampft die Kühlflüssigkeit und steigt durch kleine Kanäle im Inneren des Kühlers auf, kühlt sich dabei ab und fließt wieder auf die Seite der Wärmeentwicklung zurück. Eine Neuerung ist dies nicht: Produkte für die CPU-Kühlung gibt es bereits seit etlichen Jahren z.B. von Asetek unter dem Namen VapoChill Micro.

Sapphire hat angekündigt, dass schon bald die erste Karte, voraussichtlich aus der Toxic-Reihe mit dieser neuen Kühlung auf den Markt kommen soll.
Veröffentlicht:

Kategorie:
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.