Asus: Maximus Extreme und Maximus Formula mit X38 Chipsatz

ASUS stellt die neuen Maximus Extreme und Maximus Formula aus der Republic-of-Gamers-Familie (ROG) vor, die Gaming- und Overclocking-Plattformen. Diese Motherboards, die auf dem Intel X38-Express-Chipsatz basieren, sind in erster Linie für Overclocker und Gamer ausgelegt.


Maximus 20Extreme 3D Hires Maximus 20Formula 20SE 3D 
(*klick* zum Vergrößern)


Die Heatpipe-Lösung der ROG-Familie wurde gegen das Fusion Block System ausgetauscht, das die Heatpipe-Technologie mit der zusätzlichen Möglichkeit kombiniert, ein Wasserkühlsystem anzuschließen. Bei einem einzigen Anschluss für Northbridge, Southbridge, Crosslinx und Spannungswandlern.


Maximus 20Extreme Closeup Hi 
(*klick* zum Vergrößern)


Die Maximus Serie bietet zwei Features. Die Funktion CPU Level Up soll Benutzern auch ohne vorherige Übertaktungskenntnisse erlauben, die CPU-Leistung zu erhöhen. Es muss lediglich die gewünschte Prozessorgeschwindigkeit auswählt werden und das Motherboard kann den Rest übernehmen. Enthusiasten können das Ergebnis der Funktion CPU Level Up ebenfalls nutzen, um noch höhere Frequenzen zu erreichen. Das zweite Feature, der Extreme Tweaker, bietet „alles aus einer Hand“, um die Systemleistung abzustimmen. Durch vielfältige Optionen für die Einstellung von Frequenzen, Überspannungen oder Speichertimings ermöglicht diese Anwendung Overclocking-Profis, ihr System vollständig an die gewünschten Einstellungen anzupassen.


asus maximus 


Mit seiner Multi-GPU-Unterstützung und der Crosslinx-Technologie, die sich durch einen dedizierten Controller zur Optimierung der PCIe-Zuordnung mit zwei x8-Lanes auszeichnen soll, lässt das ROG Maximus Extreme Gamer ausreizen. Nutzen die Anwender den 3-GPU-CrossFire-Modus, ist die PCIe-Zuordnung x16, x8, x8 und alle PCIe-Lanes kommen so ohne DMI-Engpässe von der Northbridge.


e 


Die Voltiminder LED der ROG-Boards zeigt den Spannungsstatus für CPU, Northbridge, Southbridge und Arbeitsspeicher in einem zu erfassenden Farbcode an und übernimmt damit die Rolle des „roten Bereichs“ auf einem Tachometer. Dadurch wird eine Spannungsüberwachung möglich, die beim Übertakten wesentlich ist. Der Überhitzungsschutz COP EX soll so Overclockern ein sichereres Übertakten und eine gefahrlose Erhöhung der Chipsatz-Spannung gewährleisten.

Veröffentlicht:

Kategorie:
Kommentare: 2
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.