Erste Informationen zu AMD-ATIs CrossfireX

ATIs im Jahr 2005 aus der Not ein Konkurrenzprodukt zu Nvidias SLI-Technologie zu präsentieren geborene Crossfire-Technologie konnte sich bisher am Markt nicht durchsetzen. Dies möchte AMD nun mit dem Nachfolgeprodukte CrossfireX ändern. Hierzu soll es in Zukunft möglich sein nicht nur wie schon bekannt zwei Grafikkarten zu kombinieren sondern auch Verbünde aus drei oder vier Karten möglich werden.


amd crossfire x 
(*klick* zum Vergrößern)



Welche Boards, die natürlich eine entsprechende Anzahl an PCIe-Grafikkarten-Lanes und -Steckplätzen zur Verfügung stellen müssen, dann das - wenn es nach AMD geht - begehrte Label "ATI-CrossfireX-Certified" tragen dürfen und welche Voraussetzungen dafür genau erfüllt sein müssen, z.B. ob wirklich vier echte 16x-Steckplätze vonnöten sind oder ob bereits drei PCIe-Grafikkarten-Steckplätze (also ohne die Vorgabe der Anbindung mit einer bestimmten Anzahl PCIe-Lanes) ausreichen wurde nicht bekannt.

Nach Angaben von AMD soll das mehr an Grafikkarten auch einen entsprechenden Performance-Schub geben:



eine GPUeinfache Leistung
zwei GPUs1,8fach Leistung
drei GPUs2,6fache Leistung
vier GPUs3,(?)fache Leistung



Grundsätzlich ist es fraglich, dass diese Leistungen immer erreicht werden. Man darf durchaus davon ausgehen, dass dies ein optimales Szenario von Seiten AMD darstellt. Des Weiteren hat sich der Erfolg von SLI v.a. auch dadurch ermöglichen lassen, dass Nvidia sehr stark auf die Entwicklung und Optimierung von Spielen Einfluss genommen hat und es AMD-ATI bisher nicht gelungen ist dies in gleicher Weise zu tun. Daher ist es doch eher fraglich, ob CrossfireX hier den großen Durchbruch bringen wird.
Veröffentlicht:

Kategorie:
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.