Neue Grafikkarten von Matrox

Der kanadische Grafikkartenspezialist Matrox hat nach einer Pause von fünf Jahren wieder eine neue Grafikkarte vorgestellt. Die Matrox Millennium P690-Serie ist ein Redesign der bekannten P650-Reihe und wendet sich v.a. an professionelle Anwender. Die Karte wird im 90nm-Prozess gefertigt und ist mit DDR2-Speicher ausgestattet. Nach Aussage von Matrox soll sich die neue Karte v.a. durch ihre sehr ausgereiften Treiber - was schon immer eine Stärke der Firma war - und durch den Support für bis zu vier Monitore auszeichnen. Darüber hinaus liegt die Leistungsaufnahme sehr niedrig so das alle Karten passiv gekühlt werden.

P690 PCIe x16 P690 Plus LP PCIe 


Es wird insgesamt sechs Versionen der Millennium P690 geben:


Bezeichnung
Anschluss
Bauart
Speicherkapazität
Ausgänge
Verbrauch
Preis
P690 PCIe 16x
PCIe 16x
ATX
128 MB
2x DVI
10,0 W
199 US$
P690 LP PCIe 16x
PCIe 16x
Low Profil
128 MB
LFH60
10,0 W
249 US$
P690 Plus LP PCIe 16x
PCIe 16x
Low Profil
256 MB
LFH60
11,8 W
289 US$
P690 LP PCIe 1x
PCIe 1x
Low Profil
128 MB
LFH60
9,5 W
249 US$
P690 PCI
PCI
ATX
128 MB
2x DVI
10,7 W
199 US$
P690 Plus LP PCI
PCI
Low Profil
256 MB
LFH60
11,0 W
289 US$



Die Low Profil-Karten verfügen über einen LHF-60-Anschluss - ähnlich dem, der bei ATIs-Crossfire zum Einsatz kommt -, der über ein Adapterkabel (im Lieferumfang) zwei DVI-Anschlüsse zur Verfügung stellt. Die Karten mit der Zusatzbezeichnung "Plus" können per gesondert zu erwerbendem Kabel maximal vier analoge Monitore betreiben.
Veröffentlicht:

Kategorie:
Kommentare: 2
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.