Nvidias 8800GT offiziell vorgestellt

Früher als in den letzten Tagen propagiert hat Nvidia die erste Karte mit dem - legt man die bekannten Produktzyklen der Grafikkartenhersteller zu Grunde - seit fast 6 Monaten fälligen Refresh-Chip der bisher aktuellen G80-Reihe vor. Der Chip hört auf den Codenamen G92 und ist auf einer Karte die sich, zumindest vom Namen her, vornehm hinter die bisherigen Topkarten 8800 GTS 640MB, 8800 GTX und 8800 Ultra einordnet: Die 8800 GT ersetzt die bisherige 8800 GTS 320MB.

Dabei muss sich die neue Karte nicht hinter ihren großen Schwestern verstecken, da sie zumindest die 8800GTS 640MB sowohl in Punkto Takt als auch Shader-Einheiten übertrifft. Lediglich das Speicherinterface des GDDR3-Speichers fällt mit 256bit etwas schmaler aus als bei der 8800GTS. Darüber hinaus ist die Karte das erste Modell überhaupt, das auf den neuen PCIe 2.0-Standard setzt. Der neue PCIe-Standard soll theoretisch eine doppelt so hohe Bandbreite ermöglichen, was in erster Linie Nvidias CUDA-Technologie zu Gute kommen dürfte während Spiele hiervon eher nicht profitieren werden.

Weitere technische Neuerungen sind zum einen, dass bei der 8800GT kein NVIO-Chip mehr nötig ist welcher sich um die SLI-Steuerung und die Bildausgabe kümmert. Dieser ist beim G92 erstmals in die GPU gewandert. Zum anderen verfügt die 8800GT wie auch schon die LowEnd und Budget-Karten der 8500 und 8600-Serie über den unter dem Namen PureVideo HD bekannten Video Processor 2, welcher die H.264- und MPEG2-Decodierung komplett erledigt die von den meisten Blue-Ray-Filmen eingesetzt werden. Leider kann der Chip VC-1 nicht verarbeiten was auf Blue-Ray und HD DVD zum Einsatz kommt und so muss dies von der CPU erledigt werden.


GeF 8800 GTbracket prev
(*klick* zum Vergrößern)


Technische Daten


8800gt logo
8800ultra logo
8800gtx logo
8800gts logo
8800 GT
8800 Ultra
8800 GTX
8800 GTS
unit
Codename
G92
G80
G80
G80
-
Process
65
90
90
90
nm
Transistors
754
681
681
681
millions
Stream Procesors (1D)
112
128
128
96
-
Texture Mapping Units (Adress/Filtering)
56/56
32/64
32/64
24/48
-
Raster Operation Units (ROPs)
16
24
24
20
-
Core clock
600
612
575
500
MHz
Shader clock
1500
1512
1350
1200
MHz
Pixel Fill Rate
9600
14688
13800
10000
MPix/s
Texel Fill Rate
33600
39168
36800
24000
MTex/s
Memory interface
256
384
384
320
bit
Memory clock
900
1080
900
800
MHz x2 (DDR)
Memory bandwith
57600
103680
86400
64000
MB/s
SLI / CF support
-
Schnittstelle
PCIe 2.0
PCIe 1.x
PCIe 1.x
PCIe 1.x
-




GeF 8800 GT prev
(*klick* zum Vergrößern)



Bei unseren Kollegen von AnandTech und ComputerBase finden sich erste Tests mit der neuen Karte. Die Ergebnisse von ComputerBase zeigen die 8800GT in Abhängigkeit von Speicherhunger des Spieles und gewählten Qualitätseinstellungen zwischen 8800GTS 640MB und 8800GTX. Nur im DX10-Spiele Company of Heroes hat die 8800GT das Nachsehen gegenüber der 8800GTS 640MB. Allerdings darf man nicht vergessen, dass es sich hierbei nur um einen eingeschränkten Testumfang handelt und eine genaue Einschätzung erst durch ausführliche Testung möglich wird. Nichtsdestotrotz liegen die Ergebnisse im Bereich der Werte, die bereits vor einigen Tagen von der chinesischen Seite Expreview veröffentlicht wurden (klick).


8800GT ComputerBase 1280x1024 8800GT ComputerBase 1280x1024 AA AF
(*klick* zum Vergrößern)




Die Verkleinerung der Strukturen schlägt sich besonders im Bereich des Stromverbrauches und der Abwärme nieder. So kommt die 8800GT mit einem kleineren Kühler als die 880GTS aus und verbraucht - nach Messungen von Anandtech mit deren Testsystem - nur noch wenig mehr als eine 7950GT. Damit schafft es Nvidia die seinerzeit schon sehr guten Verbrauchswerte des G80 im Vergleich zur Leistung beim G92 nochmals zu verbessern. Dies schlägt sich auch im DualGPU-Betrieb per SLI nieder: Ein 8800GT-SLI verbraucht Idle 9W und Load 53W mehr als eine einzelne 8800GTX bietet aber zugleich eine deutlich bessere Perfomance, da eine einzelne 8800GT wesentlich mehr als 50% der Leistung einer 8800GTX bietet - wenn man eine entsprechend linear skalierende Software voraussetzt.


8800GT AnandTech idle 8800GT AnandTech load 8800GT AnandTech Testsystem
(*klick* zum Vergrößern)




Nvidia nennt für die Karte eine UVP von 229€. Wir haben bei unserern Recherchen Karten ab 243€ bei unserem Partner Geizhals gelistet gefunden, von denen aber noch keine direkt verfügbar ist. Einzige Ausnahmen: die XFX 600M 8800GT 512MB. Man darf also davon ausgehen, dass die Preise fallen werden sobald die Karten in großen Stückzahlen lieferbar sind. Im Vergleich zu billigsten 8800GTS 640MB mit 281€ ist die 8800GT aber in jedem Fall ein gutes Angebot.
Veröffentlicht:

Kategorie:
Kommentare: 10
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.