Inno3D i-Chill Serie: 8800GT hinzugefügt

Anfang 2007 hatte Inno3D seine i-Chill Serie, u.a. in Zusammenarbeit mit Arctic Cooling, gestartet. Der i-Chill Arctic Cooling Serie - es gibt auch noch eine i-ChillLite Serie mit schwächeren GPUs bzw. andere Kühlerhersteller - ist nun eine 8800GT hinzugefügt worden, die, wie alle i-Chill Karten, über erhöhte Taktraten ab Werk verfügt.

Als Kühler fungiert ein Arctic Cooling Accelero X1 im i-Chill Design. Der Kühler ist, bei einem Blick in die Spezifikationen, von AC offiziell nicht für die 8800GT zugelassen, scheint aber mit der Karte kompatibel zu sein. Die Kühlleistung erfolgt über eine Kombination aus Heatpipe und Luftkühlung: Die Abwärme wird vom Kern per Heatpipe an die Aluminiumfinnen weitergeleitet, die durch einen Lüfter gekühlt werden.
Die Taktraten der Karte belaufen sich auf 700MHz am Kern und 1000MHz (2000MHz DDR) am Speicher, was einer Erhöhung um jeweils 100MHz entspricht. Der Shader-Takt verbleibt bei 1500MHz Ferner verfügt die Karte über 2 vergoldete Ausgänge (2 DVI, 1 S-Video) sowie 3 Jahre Garantie. Nicht ganz klar beschrieben, aber auf der Hauptseite ersichtlich, handelt es sich beim mitgelieferten Spiel um Tom Clancy's Ghost Recon 2 Advanced Warfighter.

inno3d ichill8800gt 1 inno3d ichill8800gt 2 inno3d ichill8800gt 3 
(*klick* zum Vergrößern)


Wenn man dem Diagramm von Inno3D Glauben schenken darf, so bringt der AC Kühler eine signifikante Verbesserung der Temperaturen mit sich.

inno3d 8 12 07 ichill 880 07
(*klick* zum Vergrößern)


Die Karte war bisher nirgends als gelistet auszumachen und auch eine UVP ist nicht bekannt. Selbst wenn sie gelistet sein sollte, dürfte auch dieses Modell den Lieferschwierigkeiten bei der 8800GT zum Opfer fallen.
Veröffentlicht:

Kategorie:
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.