Neues zur Nvidia 9600 und 9800

Obwohl die aktuellen Nvidia-Modelle noch gar keine volle Marktdurchdringung erreicht haben, sind bereits heftige Spekulationen zu den Nachfolgeprodukten der GeForce 9 Reihe im Gange. Nachdem lange Zeit davon die Rede war, dass Nvidias neues Flaggschiff 9800 GTX eine Dual-GPU-Karte mit einem PCB werden soll, sind nun nicht nur hierzu sondern auch zur 9600 GT neue Informationen bekannt geworden.

Bereits seit einigen Tage haben unsere Kollegen von Chilehardware und DailyTech nähere Angaben zu Nvidias neuem Mainstream-Chip D9M der unter dem Namen 9600GT bekannt ist. Dieser soll, wie die 8600GT auch, mit einem 256bit-Interface für den mit 900MHz getakteten Speicher ausgestattet sein und auf dem gleichen 65nm-Verfahren wie der erst kürzlich vorgestellte G92 basieren. Der Chip soll mit einem Core-Takt von 650MHz und einem Shadertakt von 1625MHz ausgestattet sein. Darüberhinaus wird Nvidia DirectX 10.1 Unterstützung, OpenGL 2.1 und PCIe 2.0 im D9M umsetzen.

Das Prunkstück der neuen Baureihe soll, laut unseren Kollegen von HT4U, die 9800GTX werden die, basierend auf dem G100 genannten Chip, welches entgegen bisheriger Spekulationen aber kein Dual-GPU-Design, mit zwei GPUs auf einem PCB, werden soll sondern ganz herkömmlich nur eine GPU auf dem Board haben wird. Leider wurden hierzu noch keine Details bekannt. Neben der 9800GTX, die die bereits End-Of-Life gesetzten 8800GTX und 8800 Ultra ablösen wird, wird es aber noch eine weitere Karte geben die eine Art alte Bekannte zu sein scheint: Die 9800 GX2 basiert wahrscheinlich auf zwei 8800GTS 512MB (G92) Chips und zeigt das gleich Layout wie schon die altehrwürdige 7950GX2. Die Karte soll nach Nvidia-Angaben einen Leistungsvorteil von bis zu 30% auf die 8800 Ultra haben und auch QuadSLI unterstützen. Die Vermutung einer Basierung auf dem G92-Chip liegt nahe, da die neue Karte über ein Gigabyte-Speicher verfügt (also soviel wie zwei G92 zusammen) und es, im Gegensatz zu den anderen Karten der GeForce 9 Reihe, noch keine DirectX 10.1 Implementierung geben wird. Die Kollegen von HardOCP präsentieren darüber hinaus auf ihrere erste Bilder der neuen Enthusiasten-Karte und sprechen von 256 Shadereinheiten, was genau zwei 8800GTS 512MB mit ihren jeweils 128 Shadern entspricht. Daher kann man auch über die Taktraten spekulieren: Eine 8800GTS 512MB arbeitet mit 650MHz GPU- und 970MHz Speichertakt. Da aber schon bei der 7950 GX2 nicht der volle Speichertakt der beiden Einzelkarten erreicht wurde, darf man wohl grob 900MHz RAM-Takt annehmen, während der Coretakt durchaus gleich oder sogar größer sein könnte.


1199396117RddjtJdk0Z 1 1 1199396117RddjtJdk0Z 1 2 
(*klick* zum Vergrößern)


Die neuen Karten sollen, wenn die bisherigen Angaben korrekt sind, bereits im Februar und März in die Geschäfte kommen. Daher bleibt es weiter spannend, wann die aktuellen G92-Karten wirklich umfassend zu haben sein werden: Es ist bereits Januar und die neuen Karten, teilweise basierend auf dem G92, stehen schon in den Startlöchern. Da werden sich viele Boardpartner von Nvidia fragen, ob es wirklich noch lohnenswert ist die Kapazitäten an G92-Produkten weiter auszubauen - v.a. da Nvidia kürzlich gefordert haben soll die Verkaufspreise der 8800GT und 8800GTS 512MB an die ursprünglich ausgegebenen Vorgaben anzupassen.
Veröffentlicht:

Kategorie:
Kommentare: 4
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.