Raidsonic mit neuem NAS-Gehäuse

Für Anwender, die in ihrem Netzwerk viele verschiedene Betriebssystem einsetzen, deren Daten zentral sichern möchten und gleichzeitig aber keinen dedizierten Speicherserver einsetzen, gibt es seit langem nur eine echte Lösung: Network Attached Storage-Gehäuse (NAS). Zu dieser Familie gehört auch Raidsonics neues Gehäuse SL3620-2S-LB2 aus der Stardom -Reihe.

SL3620 
(*klick* zum Vergrößern)


Es bietet Platz für zwei 3,5"-SATA-Festplatten in HotSwap-Rahmen im RAID 0 oder RAID 1 die entweder als FAT32 oder als ext2/ext3 formatiert werden können. Darüber können weitere externe Festplatten über USB 2.0 angeschlossen werden. Mit dem Netzwerk kommuniziert das Gehäuse über einen 1000Mbps-RJ45-Anschluss. Das RAID1 kann bei Ausfall einer Festplatte automatisch wiederhergestellt werden. Die Konfiguration aller Funktionen erfolgt per grafischem Interface im Webbrowser.

SL3620   2 SL3620   3 
(*klick* zum Vergrößern)


Neben seiner ureigenen Funktion als Datenbunker bietet das SL3620 aber auch noch andere nützliche Features: Ein integrierter BitTorrent-Client inklusive Bandbreitenbegrenzung kann Daten völlig rechnerunabhängig aus dem Netzladen und für den Datenaustausch über das Internet steht ein FTP-Server zur Verfügung. Darüber hinaus kann das SL3620 im Netzwerk als DHCP und Samba-Server fungieren.

Das Stardom SL3620-2S-LB2 ist ab sofort im Handel verfügbar und bei unserem Partner Geizhals ab ~147€ gelistet.
Veröffentlicht:

Kategorie:
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.