ProSiebenSat.1 stellen HDTV-Angebot ein

HDTV ist in aller Munde. Allerdings scheint dieses noch nicht bis zu den Fernsehgeräten der Zuschauer vorgedrungen zu sein. Daher habt die ProSiebenSat.1 Media AG zum heutigen Tage ihre freien HDTV-Programme Sat.1 HD und Pro Sieben HD ein. Offiziell wird der Schritt damit begründet, dass man sich seit Januar 2008 stärker auf 16:9 konzentrieren wolle und daher die Kapazitäten der vorhandenen zwei digitalen Transponder somit nicht noch zusätzlich für HDTV reichen. Ab 2010 wollen man aber mit einem dritten Transponder wieder HDTV anbieten.

Viel entscheidender dürfte aber gewesen sein, dass in Deutschland seit 2005 nur 150000 Haushalte ein Interesse an HDTV gehabt haben und entsprechende Empfangsgeräte angeschafft haben - eine verschwindend geringe Anzahl. Da wiegt es für die Sender wohl schwerer, dass - nach eigener Aussage - bisher drei Millionen Haushalte einen Flachbildfernseher im 16:9-Format haben und diesen auch nutzen wollen. Darüber hinaus strahlen bereits seit Jahren andere Rundfunkanstalten bereits Teile ihres Programmes in 16:9 aus und haben so wohl auch einen Wettbewerbsvorteil den ihnen ProSiebenSat.1 nicht dauerhaft lassen möchte.

Ferner haben natürlich gerade die privaten Sender nur wenig Interesse daran, teures HDTV im freien Programme zu vertreiben. Hier würde es sich für ProSiebenSat.1 anbieten, mit seiner bisher nur schleppend laufenden Online-Videothek Maxdome Geld zu verdienen und das geht natürlich nur bedingt wenn man die Inhalte parallel auch kostenfrei anbietet.
Veröffentlicht:

Kategorie:
Kommentare: 13
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.