Kommt der Nehalem früher als erwartet?

Obwohl Intel mit seinen aktuellen CPUs auf Wolfdale und Yorkfield-Basis sehr erfolgreich ist und auch den Prozessoren von Wettbewerber AMD klar den Rang ablaufen kann, mehren sich die Gerüchte das Intel den Launch seiner neue CPU-Generation mit dem Code-Namen Nehalem vorziehen könnte. Bisher tummelten sich drei Bloomfield-CPUs mit vier Kernen in der Intel-Roadmap für das vierten Quartal: Zwei Mainstream-Modelle mit 2,66GHZ und 2,93GHz und ein Extreme-CPU mit 3,2GHz. Die Preise sollen nach bisherigen Informationen zwischen 284 und 999 US-$ bei der Abnahme von 1000 Stück liegen.

Nun berichtet die Digitimes, dass Intel den Launch des Nehalem noch im dritten Quartal zusammen mit dem zugehörigen Chipsatz X58 durchführen möchte. Woher dieser plötzliche Sinneswandel kommt ist nicht ganz klar, es könnte aber damit zu tun haben, dass Konkurrent AMD ebenfalls am Ende des dritten und Anfang des vierten Quartals seine neuen Phenom-Quadcore-Prozessoren auf Basis des Deneb vorstellen. Außerdem sollen die CPUs, welche im 45nm-Prozess gefertigt werden, nach Planungen von AMD auch sofort in großen Stückzahlen zur Verfügung stehen. Ob allerdings AMDs neue Flaggschiffe durch die Verkleinerung der Fertigungsgrößen nicht Energie einsparen sondern auch an Leistung zulegen können, ist noch nicht klar. So bleibt es auch nicht ganz durchschaubar, warum Intel sich anscheinend gehetzt fühlt und seine CPUs früher als geplant auf den Markt bringen möchte.
Veröffentlicht:

Kategorie:
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.