Electronic Arts gesteht Fehler ein

Bereits gestern waren Gerüchte über ein schlechtes Quartals-Ergebnis von Electronic Arts bekannt geworden (wir berichteten). Heute hat EAs Vorstandsvorsitzender John Riccitello Fehler bei der Ausrichtung des Unternehmens eingestanden. So sei es rückblickend besonders im inzwischen sehr wichtigen Markt für Konsolen-Spiele zu falschen Entscheidungen gekommen. Hierdurch haben man v.a. das wichtige Geschäft mit Nintendos neuer Konsolte Wii zu Anfang außer Acht gelassen und sich stattdessen auf das eingeführte Duo aus XBox und Playstation verlassen. Somit habe EA jetzt das Problem, dass noch wichtige Ressourcen bei der Entwicklung gebunden seien und man so weiterhin einen Rückstand auf andere Hersteller habe, den es nun aufzuholen gelte.
Veröffentlicht:

Kategorie:
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.