Intel mit mobilen QuadCore-Prozessoren auf dem IDF

Intel hat auf seinem IDF (Intel Developer Forum) zwei QuadCore-CPUs für die Centrino2-Plattform vorgestellt. Dies wenden sich v.a. an Gamer und Power-User, denen es auf maximale Leistung in einem kompakten Notebook und weniger auf eine lange Arbeitszeit ohne externe Stromquelle ankommt. Die Speerspitze bildet der Core 2 Extreme QX9300 mit einer Taktfrequenz von 2,53GHz und frei wählbarem Multiplikator. Darunter ist der Core 2 Quad Q9100 mit 2,26GHz und festem Multiplikator angesiedelt. Beide CPUs verfügen über einen 2nd Level Cache von 12MB, bei dem sich aber - wie auch bei den Desktopvarianten - je zwei Kerne 6MB via FSB teilen müssen. Der FSB ist, wie bei allen Produkten der Centrino2-Familie, mit 266MHz (= 1066MHz Quad-pumped) getaktet.

 
(*klick* zum Vergrößern)


Beide CPUs haben eine TDP von 45W. Um die Leistungsaufnahme so weit wie möglich zu reduzieren und gleichzeitig die Leistung zu erhöhen hat Intel seine Dual Intel Dynamic Acceleration Technology weiter ausgebaut. Wenn nur bis zu zwei Kerne ausgelastet sind, erhöht sich automatisch deren Takt und gleichzeitig werden die nicht benötigten Kerne in den C3-Modus geschaltet. Für Notebooks mit QX-CPUs möchte Intel auch ein sog. Extreme Tuning Utility bereitstellen, mit dem der Anwender im laufenden Windowsbetrieb CPU-Spannung, Multiplikator und FSB sowie die Speichertiminigs ändern können soll.

Bereits seit einigen Tagen werden Notebooks mit diesem Prozessoren von Herstellern wie HP und Lenovo aber auch Fujitsu Siemens, Toshiba und Dell angekündigt. Fujitsu hat bereits konkrekt die Mobile Workstation Celsius H265 und H 270 als Einsatzort für den QX9300 genannt.

  
(*klick* zum Vergrößern)



Werbung:
Veröffentlicht:

Kategorie:
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.