Details zu USB 3.0

Bereits vor einigen Tagen hat Intel, in Konkurrenz zum neuen FireWire S3200, die Spezifikationen für USB 3.0 bekannt gegeben. Nun hat Fresco Logic auf dem IDF auch einen ersten Testaufbau für Leistungsdemos gezeigt. Der neue Standard, auch als SuperSpeed USB bezeichnet, soll nach Intels Plänen bis zu 4800MB/s und somit das zehnfache von USB 2.0 (HighSpeed USB) leisten. Die genauen Spezifikationen sind in Intels Extensible Host Controller Interface (xHCI) Draft 0.9 festgelegt und regeln die genaue Kommunikation zwischen Controller und Treiber- bzw sonstiger Software, was die Kompatibilität optimieren soll. Die Technologie steht jedem Mitglied der USB 3.0 Promotor Group und auch anderen Firmen, die eine entsprechende Erklärung unterschreiben, kostenlos zur Verfügung.

 
(*klick* zum Vergrößern)


Den Testaufbau, den Fresco Logic auf dem Intel Developer Forum zeigte, kann man zwar bei weitem noch nicht als Marktreif bezeichnen, aber er konnte in ersten Tests bereits einen kleinen Einblick in die Leistungen von USB 3.0 geben. So soll er nach Aussagen seiner Konstrukteure mit der von Ihnen entwickelten Software Transferraten von bis zu 350MB/s erreichen. Dieses Ziel wurde auf der Demonstration zwar verfehlt, allerdings konnten trotzdem Daten mit bis zu 317MB/s übertragen werden.

 
(*klick* zum Vergrößern)


Zwar ist USB 3.0 z.Z. noch ein "Draft", sprich ein Entwurf, aber trotzdem dürften zu Beginn von 2009 erste Geräte den Endkundenmarkt erreichen und dann wohl auch Stückweise USB 2.0 verdrängen, da alle USB 3.0 zu 2.0 abwärtskompatibel sein werden. Vorher steht aber am Ende diesen Jahres noch die Veröffentlichung der Version 0.95 von Intels xHCI Draft.


Werbung:

Veröffentlicht:

Kategorie:
Kommentare: 2
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.