Kooperation zwischen NVIDIA und Opera

NVIDIA und der Browser-Hersteller Opera verbinden ihre Lösungen. Mit dem Browser Opera 9.5 und der NVIDIA-Tegra-Familie sollen Benutzer aufwändige Web-Inhalte problemlos auf mobilen Geräten nutzen können.

 
(*klick* zum Vergrößern)


Das Surfen im Internet mit mobilen Geräten soll somit einen weiteren Schritt vorankommen laut Nvidia. Zu der Kooperation gehören insbesondere JavaScript-Unterstützung, eine beschleunigte Vektor-Grafik und die Wiedergabe von Videos. NVIDIA bietet nun einen optimierten Opera-9.5-Browser als Bestandteil der integrierten Third-Party-Software seiner Produktlinie NVIDIA Tegra für Windows Mobile und Windows CE.

 
(*klick* zum Vergrößern)


Die Computer-on-Chip-Lösungen der Tegra-Familie verbinden ARM-CPUs, beschleunige Medienwiedergabe und die integrierte GeForce-GPU. Damit können mobile Benutzer von Opera 9.5 beim Browsen im Internet auf folgende Features zurückgreifen:

  • Unterstützung für den kompletten Desktop-Web-Inhalt mit Hardware-beschleunigter Medien-, Bild- und Video-Wiedergabe
  • GPU-Beschleunigung für gleichmäßiges Zoomen und Verschieben bei reduzierter Batteriebeanspruchung
  • Mit Hilfe von OpenGL 2.0 ist Opera in das OpenKODE-basierte Composition Framework integriert und bietet damit Hardware-beschleunigtes Browsen.

Ob die Kombination von Opera und NVIDIA Tegra das Web in vollem Umfang auf die Handhelds, Smartphones, Mobile Internet Devices und Co Erfolg verspricht, wie es Neil Trevett Vice President of Mobile Content bei NVIDIA andeutete, wird die Zukunft zeigen.

Geräte mit Opera-Browser und NVIDIA-Tegra-Hardware werden ab 2009 für Konsumenten verfügbar sein.


Veröffentlicht:

Kategorie:
Kommentare: 0
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.