Intel Core i7 CPUs Flächendeckend verfügbar

Intel gibt die Auslieferung der neuen Core i7 High-End Desktop Prozessoren bekannt. Mit den beiden Varianten Intel Core i7 920 (2,66 GHz) und 940 (2,93 GHz) sowie der leistungsstarken Core i7 Extreme 965 Edition (3,20 GHz) sind ab sofort die ersten Prozessoren auf Basis der neuen Intel Core Mikroarchitektur (Codename Nehalem) auch im Handel tatsächlich Flächendeckend verfügbar.

  
(*klick* zum Vergrößern)


So variieren die Preise bei Geizhals zwischen rund 989,00 Euro und 1.164,00 Euro für die High-End CPU 965 Extreme Edition. Zu Grunde gelegt wurde die Verfügbarkeit inklusive Versandkosten. Der 940 geht zwischen 557,00 Euro und 679,00 Euro über den Ladentisch während der 920 bereits zwischen 286,00 Euro und 340,00 Euro ausgeliefert wird. Zu beachten wär hier das nicht immer die Tray Version die günstigere Alternative darstellt. So ist die Boxed Variante mit Kühler der 965 und 940 Core i7 CPU sogar etwas günstiger einzustufen.

Die 45nm CPUs zeichnen sich durch hohe Datendurchsatzraten und eine um bis zu 40 Prozent gesteigerte Leistung ohne zusätzlichen Strombedarf aus (130W TDP). Ermöglicht wird dies durch Neuerungen wie dem Turbo-Boost, dem integrierten DDR3 Speichercontroller und der Intel QuickPath-Technik. Speziell Anwendungen wie Videobearbeitung sowie gängige Büro- oder Internetapplikationen profitieren von der Leistung der Core i7 Prozessoren.
Die Intel Turbo-Boost-Technik erhöht die Leistung des Chips, indem sie Anwendungen beschleunigt, die nicht alle Prozessorkerne ausnutzen. Die auf dem Chip integrierte Power Control Unit (PCU) überwacht den Leistungsbedarf des Prozessors und passt die Prozessorleistung automatisch an das Nutzerverhalten an. Sind nicht alle Rechenkerne voll ausgelastet, steigert der Turbo Mode – je nach Single- oder Multithread-Anwendung – automatisch die Taktfrequenz eines oder mehrerer Prozessorkerne um eine bis maximal zwei Stufen ohne zusätzlichen Stromverbrauch.
Die Intel QuickPath Technik optimiert den Datenfluss vom und zum Prozessor und verschafft den Core i7 Prozessoren eine mehr als doppelt so hohe Speicherbandbreite im Vergleich zu den bisherigen „Extreme“-Plattformen von Intel. Darüber hinaus integrieren die Core i7 Prozessoren die Intel Hyper-Threading-Technik, die auf vier Kernen die parallele Bearbeitung von bis zu acht Threads gestattet.
Die Core i7 Prozessoren verfügen über 8 MB Level 3 Cache und unterstützen bis zu drei DDR3-1066 MHz Speicherkanäle.
Die drei ersten Intel Core i7 Prozessormodelle Core i7 920 (QPI 4,8), Core i7 940 (QPI 4,8) und Core i7 965 (QPI 6,4) Extreme Edition sowie die Intel Desktop Board DX58SO Extreme Serie basierend auf dem Intel X58 Express Chipsatz sind ab sofort bei verschiedenen Computerherstellern online sowie im Einzelhandel wie angegeben verfügbar.
Intel Core i7 Prozessoren für Server sowie für Notebooks werden zu einem späteren Zeitpunkt erwartet.


Werbung:

Veröffentlicht:

Kategorie:
Kommentare: 0
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.