Lycos am Ende?

Die im niederländischen Haarlem beheimatete Lycos Europe N.V. hat heute bekannt gegeben, dass sie den Großteil ihrer Geschäftsbereiche abwickeln wolle. Nur ein kleiner Teil soll erhalten bleiben. Das ursprünglich vom Bertelsmann Konzern zusammen mit Lycos Inc. gegründete Firma hatte bereits seit längerem mit Schwierigkeiten zu kämpfen und hat nun heute die Konsequenzen bekannt gegeben. Das Portal, welches den meisten Usern v.a. durch den schwarzen Labrador bekannt ist, wird somit zum Jahresende verschwinden. Für die Bereiche Onlineshopping, Adresshandel und das dänische Portal sollen nun Käufer gefunden werden, alle anderen Bereich, wie Web-Hosting und die weiteren Internetportale des Unternehmens werden geschlossen.

Damit endet ein weiterer Teil der Online-Aktivitäten des Bertelsmann-Konzerns, da Lycos sich unter der Führung vom Christoph Mohn, Sohn des Bertelsmann-Chefs Reinhard Mohn, nicht gegen Google, Facebook und Co durchsetzen konnten. Dies ist umso bitterer, da Lycos sich zu Beginn zum bedeutensten Online-Portal Europas aufschwingen konnte.


Werbung:
Veröffentlicht:

Kategorie:
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.