"Foundry Company" wird zu "Globalfoundries" und nimmt Betrieb auf

Bereits im letzten Jahr hat AMD einen Teil seiner Produktionsstätten in ein Joint Venture mit einem Finanzkonsortium aus den Vereinigten Arabischen Emiraten eingebracht (wir berichteten). Dieses Joint Venture nimmt heute offiziell unter dem Namen Globalfoundries seinen Betrieb auf. Dabei wir AMD allerdings nur noch Minderheitsteilhaber sein, dann 65,8% gehören der Advanced Technology Investment Company des Sultans von Abu Dhabi. Allerdings hat sich AMD im Übernahmevertrag eine Verteilung der Stimmrechte im Aufsichtsrat von 50:50 gesichert.

Globalfoundries 


Kernbestandteil des von nun an als reiner Auftragsfertiger agierenden Unternehmens wird AMDs bekannte FAB38 in Dresden sein, die seit heute den Namen Fab 1 trägt. Hierbei soll ihr "Modul 1" weiterhin die vorhandene SOI-Fertigung für AMDs CPUs im Einsatz halten. Hierzu wird "Modul 2" kommen in dem auf Bulk-Wafern die 32nm-Produktion vorangetrieben werden soll. Somit möchte man noch 2009 auch GPUs und Chipsätze herstellen können. Als Fab 2 wird die zukünftige Fab 4X von AMD auf dem Luther Forest Technology Campus geführt, welche sich z.Z. für ungefähr 4,6 Milliarden US-$ im Bau befindet und ab spätestens 2012 fertiggestellt und ab 2013 voll ausgelastet sein soll.
Veröffentlicht:

Kategorie:
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.