Nvidia mit eigener x86-CPU?

Die bekannte Web-Gerüchteküche "The Inquirer" berichtet, dass Nvidia auf einer Analystenkonferenz der US-amerikanischen Investmentbank Morgan Stanley die Absicht erklärt hat einen x86-Porzessor entwicklen zu wollen. Was an dieser Aussage wirklich dran ist, muss sich zeigen: Nvidia besitzt keine Lizenz zur Fertigung von x86-Prozessoren - die Rechte an dieser Technologie hält Intel.

Da Nvidia und Intel zur Zeit einen Rechtsstreit über die Lizenzen zur Fertigung von Chipsätzen für Intels Core i7-Prozessoren verstrickt sind, drängt sich auf, dass Nvidia mit diesem Projekt nur versucht sich Argumente für eine evtl. außergerichtliche Einigung mit Intel zurecht zu legen oder aber mit dieser Ankündigung - gerade vor Analysten und nicht vor IT-Spezialisten - die eigene Stärke möglichst deutlich hervorstellen möchte. Nach den drastischen Umsatzrückgängen und einem operativen Verlust von über 147 Millionen US-$ um Q4/2008 und einem Gesamtverlust von 30 Millionen US-$ für das komplette verstrichene Geschäftsjahr könnte es das Unternehmen sehr gut brauchen, mit überraschenden und positiven Nachrichten in den Schlagzeilen zu stehen.

Daher möchten wir uns den Schlussfolgerungen des Inquirers anschließen: Es darf stark bezweifelt werden, dass Nvidias CPU jemals in die Regale der Händler schaffen wird.

Wir danken unserem Nutzer Ovaron für den Hinweis auf diese Nachricht!
Veröffentlicht:

Kategorie:
Kommentare: 6
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.