ATI schränkt Treibersupport für ältere Grafikkarten ein

ATI hat bekannt gegeben, dass man ab sofort für ältere Grafikkarten vor der HD2000-Reihe keinen monatlichen Treibersupport mehr bieten wolle. Um die Kosten der Entwicklung zu sparen wurden diese Chips auf einen sog. Leagacy-Status umgestellt und ab dem Catalyst 9.3 nur noch im Quartalsrhythmus mit neuen Treibern versorgt. Dieser Treiber soll dann auch durch die WHQL-Prüfung von Microsoft gegangen sein. Für die neueren Karten der HD2000, HD3000 und HD4000-Reihe bleibt der monatliche Update-Rhythmus des Catalyst-Treibers unverändert bestehen.

Betroffen von der Umstellung werden folgende ATI-GPU-Reihen sein:


ATI Radeon
ATI Fire
X1900
GL V7350
X1800
GL V7300
X1650
GL 7200
X1600
GL V7100
X1550
GL V5200
X1300
GL V5100
X1250
GL V5000
X1200
GL V3400
X1050
GL V3350
X2100
GL V3300
X850
GL V3250
X800
GL V3200
X700
GL V3100
X600
GL Z1
X550
GL X3-256
X300
GL X2-256t
Xpress-Series
GL X2-256
9800
GL X1-256
9700
GL X1-125
9600
MV 2250
9550
MV 2200
9800
-


Veröffentlicht:

Kategorie:
Kommentare: 1
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.