CeBIT 2009: Compucase mit High-End-Gehäuse und Cougar-Netzteilen

Bereits vor der CeBIT berichteten wir, dass Compucase seine neue Marke Cougar in Hannover präsentieren will. Wir konnten mit Compucase sprechen und einen Blick auf die Netzteile und neuen Tower von HEC werfen.

       
(*klick* zum Vergrößern)


Die Gehäuse sind allesamt aus robustem Stahlblech gefertigt und mit ansprechenden Frontblenden versehen, teilweise aus Aluminium teilweise aus Kunststoff. Das 98R9 erinnert dabei von der Optik her an die Modelle aus Cooler Masters Stacker-Serie und sollte somit schon rein vom Design her viele Käufer ansprechen. Hinzukommt die Unterstützung von sehr vielen verschiedenen Formfaktoren wie SSI CEB und EEB neben dem obligatorischen ATX und µATX. Hier merkt man die Herkunft aus dem Markt für Systemintegratoren des Mutterhauses HEC. Zusätzlich gibt es Platz für bis zu sieben Laufwerke und eine intelligente Anbringung für Slotbleche mit Erweiterungsschnittstellen (z.B. USB, Firewire, eSATA) die so keinen Platz auf der Gehäuserückseite benötigen und damit unter dem Board - wenn gewünscht - Platz für eine Wasserkühlung o.ä.. lassen. An kompakteren Gehäuse wird es z.B. das 6XR9 geben, dass aber wie seine Brüder ohne den Support für die professionellen Formfaktoren auskommen muss.

Bei den Cougar-Netzteilen tritt Cougar mit einer breiten Produktpalette auf und hat Netzteile von 400-1200W im Programm, die bis 800W 80+ Bronze zertifiert sind. Das 1000W trägt "nur" einen normales, das 1200W kein 80+ Zertifikat. Neben der durch die hinter Cougar stehende Marke HEC stillschweigend versprochenen Qualität sollen die Netzteile v.a. auch durch die für Abwechslung sorgende Lackierung in Orange und die abgestimmte Kabelummantelung Enthusiasten ansprechen. Wir werden uns bemühen möglichst bald diese Netzteile einem Test mit unserem Teststand zu unterziehen.
Veröffentlicht:

Kategorie:
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.