Xigmatek „Midgard“ Gehäuse veröffentlicht (Update)

Der taiwanesische Hersteller Xigmatek, bekannt durch diverse Kühllösungen und Netzteile, stellt mit dem Midgard sein erstes PC-Gehäuse vor.

Xigmateks "Midgard" soll sich im Preis-/Leistungsverhältnis durchsetzen, wie zuvor schon das Cooler Master Scout oder NZXT Beta Gehäuse.

   
(*klick* zum Vergrößern)


Insgesamt sieben Lüfter (120mm/140mm) können untergebracht werden. Von diesen sind zwei 120mm Lüfter im Lieferumfang enthalten, die zudem durch das typische Xigmatek-Design einen Blickfang setzen sollen und mittels Lüftersteuerung in Drehzahl und Geräuschkulisse stufenlos justiert werden können. Die Steuerung erfolgt mit einem Drehregler, der auf einer PCI-Blende sitzt und daher frei positioniert werden kann.

 
(*klick* zum Vergrößern)


Das Äußere des „Midgard“ präsentiert sich schlicht und funktionell. Die Front ist komplett abnehmbar. Im oberen Teil wurden fünf 5,25 Zoll Laufwerkseinschübe mit Blenden im Mesh-Design untergebracht. Mittig wurde das I/O-Panel verbaut, das neben zwei USB 2.0 Ports einen eSATA - Anschluss bietet. Im unteren Bereich findet das Design der oberen Meshblenden seine Fortführung und dient als Schutz des vorderen 120mm Lüfters. Dessen Beleuchtung ist damit gut zu sehen und sorgt mit den orange gefärbten Rotorblättern für einen Farbeffekt im komplett schwarz lackierten Innenraum des Gehäuses. Im linken Seitenteil wurden zwei sehr große Öffnungen eingelassen, die jeweils mit 120 oder 140mm Lüftern bestückt werden können, um zum Beispiel die VGA-Karten aktiv zu be- oder entlüften. Unter dem Gehäusedach lassen sich ebenfalls zwei 120mm/140mm Lüfter installieren oder alternativ ein entsprechender Radiator, sofern eine Wasserkühlung eingesetzt werden soll.

Unter anderem sind die 5,25 Zoll Laufwerksschächte mit Schnellverschlüssen versehen. Der 3,5 Zoll HDD-/SSD-Schacht wurde zur Seite gedreht und bietet somit einen leichteren Zugang. Darüber hinaus passen auch 2,5 Zoll Platten in die dafür vorgesehenen Verankerungen. Alle Laufwerke werden zudem auf einzeln herausnehmbaren Trägern befestigt, die zugleich vibrationsentkoppelt wurden und daher nur minimale Schwingungen an das Gehäuse weitergeben –sollen.

 
(*klick* zum Vergrößern)


Zudem wurde ein vibrationsdämpfendes Material an der Innenseite der Netzteilbefestigung verbaut. Eine Aussparung am Mainboardtray, die eine Backplate-Installation des CPU-Kühlers auch im eingebauten Zustand des Mainboards erlauben soll, fehlt nicht – genauso wenig wie ein internes Kabelmanagement-System zum sauberen Verlegen etwaiger Kabelstränge oder vier Öffnungen zur Schlauchdurchführung, sofern man denn seinen Rechner mittels externer Wasserkühlung betreiben möchte.

Das Xigmatek Midgard PC-Gehäuse kann ab sofort im Fachhandel für 59,90 Euro vorbestellt werden. Xigmatek gibt als unverbindliches Lieferdatum den 12.06.2009 an. Wir werden uns bemühen einen möglichst zeitnahen Test zu präsentieren.

Caseking bietet weiterhin verschiedene Editionen, unter anderem die "Warlord Edition" mit Thor's Hammer CPU-Kühler mit 2 Lüftern und zwei 140mm Gehäuselüftern.

Update:

Das Gehäuse Xigmatek Midgard erreicht die Technic3D Redaktion! Erste Tests mit dem Gehäuse haben bereits begonnen und wir arbeiten in kürze an der Fertigstellung des Artikels.

Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Forum posten.

Veröffentlicht:

Kategorie:
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.