Apple mit Display-Problemen beim MacBook Pro und iMac

Bereits im Januar waren Apple mit seinen 17" MacBook Pros negativ aufgefallen. Damals waren bei vielen Kunden der ab ~1500€ kostenden Geräte die Grafikkarten aus unerklärlichen Gründen ausgefallen. Nun scheint die Mac-Gemeinde ein Déjà-vu zu erleben: Bei der neuen Baureihe (mit komplettem Aluminium-Gehäuse) kommt es zu Displayausfällen. Hierbei kommt es zu Verzerrungen der Darstellung, auf Grund derer ein Ablesen des Textes unmöglich wird

 
(*klick* zum Vergrößern)
Quelle: Techtree


Auch wenn lt. Apple der Fehler auf den Adapter von Mini-DisplayPort auf dual-link-DVI eingegrenzt worden sein soll, schlug dennoch ein Firmware-Update des Adapters fehl - zumindest bei den Usern die es gefunden haben, denn Apple hat es nie offiziell auf seiner Website oder im Apple Software Update veröffentlicht. Somit liegt der Verdacht nahe, dass Apple selbst viel weiter von der Eingrenzung oder gar Lösung entfernt ist als man bereit ist zuzugeben.

Bisher hat Apple immer Nvidia und deren die Schuld für Darstellungsprobleme zu geschoben. Allerdings versagten bisher nicht nur alle Updates Seiten Nvidias, sondern es treten jetzt auch - anders gelagerte - Grafik-Probleme mit den iMac-Desktops hinzu. Diese sind aber mit AMD Radeon-Karten bestückt. So bleibt Apple-Jüngern die ein, ja alles andere als günstiges, MacBook Pro oder einen iMac mit diesen Problemen ihr Eigen nennen bisher nur die Hoffnung auf das neue Mac OS "Snow Leopard" als Lösung - dies erscheint aber erst im September.

Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Forum posten.
Veröffentlicht:

Kategorie:
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.