NesteQ E²CS POWER PLUS Netzteil Serie vorgestellt

Der Netzteilhersteller NesteQ, mit Sitz in Hamburg, hat nun sein Spitzenmodell NesteQ ASM nach eigenen Angaben verbessert und neue Elemente zugefügt. Das NesteQ ASM X-Zero ist somit die Weiterentwicklung des NesteQ ASM.

Die Netzteile dieser Serie sind semi-passiv gekühlt und mit 120 mm Single-Lüftern ausgestattet. Ein Regler auf der Netzteilrückseite ermöglicht die stufenlose Drehzahlregelung des 120 mm Lüfters. Höhere Drehzahlen sind laut NesteQ und mit einer Effizienz von bis zu 89% nicht notwendig.

 
(*klick* zum Vergrößern)


Im "ASM" Modus, dessen Aktivierung durch Druck des Drehknopfs erfolgt, arbeitet dieses Netzteil im 0dB Betrieb. Der Lüfter stellt dann seinen Betrieb, je nach aktueller Temperatur, vollständig ein und wird beim Überschreiten einer Grenztemperatur automatisch wieder eingeschaltet. Der Einbau von Heatpipes und speziell geformten Kühlkörper sollen die Kühlung unterstützen. Zudem kann das Netzteil auch um 180° gedreht eingebaut werden, sodass, eine Öffnung im Gehäusedeckel vorausgesetzt, vom „Kamineffekt“ profitiert werden kann. Das NesteQ ASM X-Zero arbeit im ASM Modus laut Hersteller die meiste Zeit über passiv, da die Temperaturwerte nur selten die Grenzen erreichen sollen.

Es lassen sich bis zu 4 Kabel mit 4-Pin IDE, S-ATA und Floppy Steckern in beliebiger Reihenfolge bis zu einer Gesamtlänge von 160cm zusammenstecken.

Kombinierte 12V Leitungen sind, je nach Modell, mit bis zu 48A belastbar. Getrennte 12V Leitungen stellen, je nach Modell, bis zu 28A für Peripheriegeräte wie Festplatten, DVD Laufwerke, Lüfter etc. zur Verfügung. Ein weiteres High-Light dieses Netzteils soll der erstmalige Einsatz eines „Power Monotoring Panels“ sein. Dies ermöglicht es, die Funktion des Netzteils mit einem Blick zu überprüfen. Dabei zeigen grüne LEDs das korrekte Funktionieren der +12V, +5V, +3,3V und +5Vsb Leitungen an. Leuchtet eine LED nicht, so ist die Funktion der jeweiligen Leitung nicht einwandfrei.

Das Netzteil verfügt je nach Modell über bis zu sechs unabhängige 12 Volt Kreise - die Stromversorgung von Mainboard und CPU erfolgt hierbei unabhängig von der Versorgung der Laufwerke. Um aktuelle Grafikkarten im SLI- bzw. CrossFire-Verbund betreiben zu können, sind bis zu vier 6-Pin PCI-Express Anschlüsse vorhanden.

Die Modelle sind zwischen 400W und 700W angesiedelt. Laut unserem Preisvergleich liegt das 600W Modell bei rund 135,00 Euro.


Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Forum posten.


Veröffentlicht:

Kategorie:
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.